Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 1. März 2008, 19:35 Uhr

Heute vor 10 Jahren: Gerhard Schröder wird de facto Kanzlerkandidat der SPD


Gerhard Schröder beim Großen ZapfenstreichHeute vor zehn Jahren – am 1. März 1998 – fanden in Niedersachsen Landtagswahlen statt. Diese Landtagswahlen sorgten dafür, dass der damalige niedersächsische Ministerpräsident Gerhard Schröder zum SPD-Kanzlerkandidaten wurde.

Im Kandidatenrennen mit Oskar Lafontaine hatte sich Schröder selber eine Meßlatte gesetzt – er wollte nicht antreten, wenn die SPD in Niedersachsen mehr als zwei Prozentpunkte Verlust einfährt. Da die Niedersachsen wohl keinen SPD-Kanzlerkandidaten Oskar Lafontaine haben wollten, sorgten sie dafür, dass die schröder’sche Meßlatte eingehalten werden konnte – mit einem deutlichen Stimmengewinn von 3,6 Prozentpunkten (und 12 Prozentpunkten vor der CDU) empfahl sich Gerhard Schröder als SPD-Kanzlerkandidat.

Das Ergebnis ist bekannt – die SPD gewann die Bundestagswahlen 1998 und konnte zusammen mit Bündnis ’90/Die Grünen eine Regierung unter der Kanzlerschaft von Gerhard Schröder und Joschka Fischer stellen.

Auf den Jubiläumscharakter des heutigen Datums bin ich durch den SPON-Artikel Spaltpilz an der Spitze gekommen. Das habe ich zum Anlass für diesen Artikel genommen – denn im großen und ganzen war die rot-grüne Regierungszeit deutlich positiv für unser Land!

Daher wiederhole ich mich gerne:

Danke, Gerd!
(aus diesem Beitrag stammt auch das Foto vom Großen Zapfenstreich zur Verabschiedung Gerhard Schröders als Bundeskanzler)


3 Kommentare »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI.

  1. (1) Kommentar by Klaus @ 2. März 2008, 21:09 Uhr

    Damals war die Bimbes-Birne noch Kanzler, war Zeit das der weg kommt!


  2. (2) Kommentar by Jens @ 2. März 2008, 21:32 Uhr

    @Klaus:
    Ja, absolut. War damals so was von richtig. Und auch aus heutiger Sicht immer noch.


  3. (3) Kommentar by HartzVI.de @ 13. März 2008, 21:13 Uhr

    Gerd, wir werden dich und deine [gelöscht; Pottblog] nie vergessen !


Schreib einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.