Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 13. Februar 2008, 21:59 Uhr

Silberstreif für Astroh-Kunden?


Nach der gestrigen Meldung, dass Astroh wohl zerschlagen wird, gibt es zumindestens für die Kunden, die teilweise hohe Anzahlungen geleistet haben, noch eine Art Silberstreif am Horizont.

So berichtet jedenfalls DerWesten bzw. die WAZ Bochum:

Die Hoffnung, einen Großinvestor für die Übernahme der Astroh-Niederlassungen zu gewinnen, habe sich zerschlagen. Dafür, meldete Insolvenzverwalter Dr. Frank Kebekus einen Teilerfolg, habe die Firma Quelle sich bereit erklärt, den rund 2000 Astroh-Kunden, die Küchen angezahlt hatten, neue Angebote zu machen und die Anzahlungen dabei zu berücksichtigen.

Außer Quelle steht auch das bekannte Bochumer Unternehmen Möbel Hardeck für diesen Lösungsweg bereit, teilte Firmenchef Karl-Ernst Hardeck am Mittwoch der WAZ mit: „Die Kunden können mit Quelle sprechen, dann mit uns und anschließend vergleichen.“
[…]
Um den Kunden, die Küchen angezahlt hatten, teils bis zu 12 000 Euro, doch noch zu ihrem Recht zu verhelfen, schloss der Insolvenzverwalter mit der Quelle GmbH einen Vertrag. Quelle habe sich bereiterklärt, „jedem betroffenen Astroh Kunden nach einem individuellen Gespräch ein neues Vertragsangebot unter größtmöglicher Berücksichtigung der geleisteten Anzahlung zu unterbreiten.“ Damit, so Kebekus weiter, „haben wir ein Ergebnis erzielt, das für die Astroh-Kunden wesentlich besser ist, als es die reine insolvenzrechtliche Situation für sie zulässt.“
[…]

Da durch die WAZ-Redaktion in Bochum (leider wie üblich) der im oben verlinkten Artikel erwähnte Kommentar nicht verlinkt wurde, gibt es hier den Link dazu: Kommentar Küchendrama.


25 Kommentare »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI.

  1. (1) Kommentar by der Gegenfront @ 14. Februar 2008, 18:49 Uhr

    Das war es dann wohl!
    Nach dem Anschreiben auf der Webseite von Astroh werden wir auf unserer Teillieferung und Teilmontage sitzen bleiben. – Es fehlen einige Teile und es wurde etwas Wesentliches falsch geliefert.

    „Eine Erfüllung des mit Ihnen noch bestehenden Vertragsverhältnisses ist deshalb
    nicht mehr möglich.
    In meiner Eigenschaft als Insolvenzverwalter erkläre ich insoweit gemäß § 103 Abs. 2 InsO den sogenannten Nichteintritt in sämtliche zwischen Ihnen und der Astroh Küchen GmbH & Co. KG noch nicht vollständig erfüllten Verträge, unabhängig welche Leistungen seitens der Astroh Küchen GmbH & Co. KG noch zu erbringen wären.“

    So aus dem Anschreiben der Webseite (astroh.de) das bedeutet für uns, die Anzahlung ist futsch, mit den Teilen stehen wir jetzt da und können versuchen aus dem einbehaltenen Restbetrag die Küche mit den Teilen aufzubauen. – Gut für uns, dass alle Elektrogeräte gekommen sind. Schlecht, dass die Arbeitsplatte falsch geliefert wurde und auch Blenden und Rahmen fehlen.

    Pech gehabt heisst es wohl. – Allerdings ging es bei uns auch nicht um zig-tausende Euro – aber schmerzen tut es schon bei einer Küche von ca. 7.500 Euro.


  2. (2) Kommentar by Inge @ 14. Februar 2008, 20:10 Uhr

    Bei uns waren es 8500 Euro!!!! Ich kann mir keine neue Küche mehr leisten! Momentan stehen mir die Tränen in den Augen… Ich vertraue NIEMANDEM mehr!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!


  3. (3) Kommentar by der Gegenfront @ 14. Februar 2008, 20:28 Uhr

    @Inge: 8.500 Euro Anzahlung und keine Lieferung? Das tut mir sehr leid. – Wir haben wenigstens noch ein paar Teile bekommen, am Tag danach war die Insolvenz und der Monteur kam nicht mehr. Die falschen Teile sind nun hier und wir haben wenigstens etwas in Händen.

    Wünsche Dir/Euch alles Gute und Glück auf!


  4. (4) Kommentar by Karin @ 15. Februar 2008, 10:01 Uhr

    Hallo Inge, es tut mir sehr leid das unsere Kunden so betrogen wurden. Ich kann es Dir nachfühlen. Ich habe leider solche Insolvenz schon 3X mitgemacht. Es tut mir unendlich leid. Du wirst nun keine neue Küche bekommen. Auch deine Anzahlung ist futsch, bis auf Deinen kleinen Anteil aus der „Insolventsmasse“, sofern Du ihn beantragst. Das ist nötig! Frag doch bitte noch einmal nach ob keine Teillieferung möglich ist Ich weiß das noch Lieferungen von den Herstellern ausstehen. Leider ohne Lieferung und Montage. Selbstabholer vom Lager. Ihr müßt dann den Selbstaufbau organisieren. In der Firma gibt es keine LKW’s mehr zum ausliefern und auch keine Monteure


  5. (5) Kommentar by Inge @ 19. Februar 2008, 13:05 Uhr

    Hallo Karin, danke für die Info. Nachgefragt habe ich schon. Habe auch einen Lieferanten ermittelt. Der Lieferant distanziert sie generell von dem Vertragsverhältnis mit Astroh und verwies auf das Angebot von Quelle. Aber was habe ich davon, wenn ich kein Geld mehr für eine neue Küche habe? Was hat der Geschäftsführer bloß mit den ganzen Anzahlungen gemacht??????????? Ich verstehe die Menschen nicht. Hat dieser Mann überhaupt noch ein Gewissen?


  6. (6) Kommentar by der Gegenfront @ 21. Februar 2008, 18:00 Uhr

    So, jetzt ist es wohl amtlich.
    Neben einem Anschreiben auf Astroh-Papier (identisch zur Webseite) erhielten wir auch ein Schreiben des Insolvenzverwalters mit der Aufforderung unsere Forderungen zu benennen. – Tja, wie sollen wir den Schaden in Euro angeben? Wir könnten höchstens ein anderes Küchenstudio mit einbeziehen, welches uns ein Angebot über die fehlenden Teile mit Lieferung und Montage abgibt und dies dann mit unserem Einbehalt abgleichen. Die Summe, welche dann noch offensteht ist unsere Forderung.
    Bei einer zu erwartenden „Null“ bei der Berücksichtigung ist es allerdings wohl sehr viel Aufwand für Ärger, der sich eh nicht bemessen lässt.
    Für uns interessant wäre es nun, wenn wir keinerlei Forderung erheben, ob dann der Insolvenzverwalter seinerseits von uns Geld fordert (das, welches wir einbehalten haben).
    Wir werden uns das mal durch den Kopf gehen lassen, ggf. wird eben ein Angebot erstellt und dann eingereicht.

    Schade, dass es so endete und richtig, was ist mit den Geschäftsführern, die wussten wahrscheinlich, was los ist.


  7. (7) Kommentar by RumsPums @ 26. Februar 2008, 13:56 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gelöscht.


  8. (8) Kommentar by RumsPums @ 26. Februar 2008, 14:03 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gelöscht.


  9. (9) Kommentar by kalle @ 27. Februar 2008, 13:00 Uhr

    Hat jemand schon den Antarg für den IV eingereicht?
    Habt Ihr/ Sie auch die Zinsen mit angegeben die man für die Zeit bei einer Bank bekommen habt, bzw. die mehrkosten die bei dem erneuten Kauf einer Küche entstanden sind?
    Wer hat den schon alles eine Strafanzeige wegen veruntreuung gestellt?


  10. (10) Kommentar by Holzwurm @ 27. Februar 2008, 13:38 Uhr

    Und auch mein Beitrag wurde gelöscht!!!!
    Ich frage mich was Pottblog damit bezweckt?
    Ich glaube die Presse sollte hier mal nachfragen!!!!


  11. (11) Kommentar by RumsPums @ 27. Februar 2008, 15:52 Uhr

    wer weiss, von wem der PootBlog gesponsert wird. Selbst meine beiden Beiträge wurden gelöscht, obwohl dort keine beleidigenden Elemente vorhanden waren.

    Psychologisch gesehen also ist die Löschung das Ergebnis eines Interesses.

    In Foren, wo solche Löscher unterwegs sind, verkehre ich nicht.

    Bye


  12. (12) Kommentar by kalle @ 28. Februar 2008, 16:31 Uhr

    scheinbar sponsort Herr Astroh bzw. der IV diese Seite!!!???
    Wenn dem so ist, wird auch dieser Beitrag Zeitnah gelöscht werden.
    Naja, soviel zur Meinungsfreiheit


  13. (13) Kommentar by Ailine @ 29. Februar 2008, 00:14 Uhr

    Ich glaube wir sollen nicht mehr über Astroh debatieren. Man will uns Mundtod machen.
    Die Leute interessiert es nicht mehr was aus den Kunden und Mitarbeitern wird.
    Echt traurig von diesem Forum.


  14. (14) Kommentar by Jens @ 2. März 2008, 21:23 Uhr

    Das Blog wird weder von Astroh noch vom Insolvenzverwalter gesponsort.

    Es geht hier auch nicht darum irgendjemanden mundtot zu machen – es geht um Beiträge die haarscharf am Rande der Legalität stehen bzw. zum Teil deutlich über diesen schmalen Grat gegangen sind. Wenn z.B. (ehemaligen) Verantwortlichen der Firma Astroh diverse Schlechtigkeiten angedroht werden, wenn Behauptungen aufgestellt werden, die justiziabel sind aber nicht bewiesen werden können, wenn anstatt vernünftig zu diskutieren Kraftausdrücke ausgetauscht werden – dann wird das hier gelöscht.


  15. (15) Kommentar by Michael @ 4. März 2008, 00:13 Uhr

    Ich habe am Freitag meine Küche bei Möbel Hardeck bestellt. Zuvor habe ich meine Astroh Planung an sieben verschiedene Küchenstudios / Möbelhäuser gefaxt und um ein Angebot gebeten, dass möglichst nah an der Astroh Planung bleibt. Die Angebote welche ich erhalten habe, lagen zwischen 7.300 Euro und 5.500 Euro. Das Angebot von Hardeck war das günstigste und ich habe dort unterschrieben. Ich soll in den nächsten tagen eine Bankbürgschaft erhalten und anschließend die Anzahlung leisten. Einen Termin bei Quelle hatte ich auch, Quelle konnte keinen Anbieter der Astroh Planung anbieten (Nobilia, Bosch und Franke). Das Dekor der Arbeitsplatte (Olive) war ebenfalls nicht möglich, der Preis lag fast 1.000 Euro über dem Astroh Preis. Mein Kommentar, dass der der IV doch versprochen habe, dass es bei Quelle preiswerter werden würde, führte zu einem Anruf beim „Chef“ (O-Ton). Als Resultat wurde mir dann ein Angebot über 6.399 Euro gemacht (Astroh Preis: 6.400, bei 4.500 Euro Anzahlung). Man könnte also sagen, dass der IV einen Euro meiner Anzahlung gerettet hat: Danke, danke, danke!
    Der Vollständigkeit sollte erwähnt sein, dass das Angebot von Hardeck nicht den Anschluss für den Wasserhahn und das Kochfeld beinhaltet, was aber für mich kein Problem ist und auch nicht den Preisunterschied von ca. 8.00 Euro wettmacht. Bei Hardeck konnte ich zw. zwei Anbietern für die Elektogeräte wählen: Siemens und Neff. Siemens hätte ca. 150 Euro Aufpreis gekostet, bei gleichen (baugleichen?) Geräten. Spüle und Dunstabzugshaube und die Küche selbst sind identisch zur Astroh Planung.
    Als letztes möchte ich hinzufügen, dass der Hardeck Mitarbeiter erwähnte, dass Hardeck vom Insolvenzverwalter als Lieferant erwähnt werden wollte, der ehemaligen Astroh Kunden hilft, dem wurde nicht entsprochen. Mir ist nicht klar, warum Quelle empfohlen wurde. Nach meiner Erfahrung kann ich der Ausage von Herrn Kebekus: „Damit haben wir ein Ergebnis erzielt, das für die Astroh Kunden wesentlich besser ist, als es die reine insolvenzrechtliche Situation für sie zulässt“ nur entgegensetzen, dass mich persönlich diese Lösung etwa 800 Euro mehr gekostet hätte.


  16. (16) Kommentar by Helle @ 5. März 2008, 08:57 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gelöscht.


  17. (17) Kommentar by Küchen Quelle @ 6. März 2008, 15:08 Uhr

    Hallo,

    um gleich irgendwelchen Spekulationen zuvor zu kommen – ich bin Mitarbeiter der Küchen Quelle.
    Wie stellt sich für uns die Lage dar:
    – wer möchte kann sich von uns ein Alternativangebot erstellen lassen, der ehemalige Astroh Kunde hat die Wahl
    – es wurden Sonderkonditionen mit den Lieferanten für diesen Fall vereinbart, die besser sind als die „Normalen“
    – es kann sein, daß es scheinbar “ bessere /günstigere“ Angebote gibt. Nachdem eine Küche nicht eine Typenbezeichnung hat wie z.B. eine LCD-FFS ist eine Vergleichbarkeit schwer möglich.
    – wir beraten die Kunden individuell – wenn sie es wünschen (hier wundert mich die Aussage von Helle)

    Gruß
    ein Küchen Quelle Mitarbeiter


  18. (18) Kommentar by Holzwurm @ 8. März 2008, 15:38 Uhr

    @Jens
    Hab doch nochmal rein geschaut obwohl ich nicht mehr wollte und bereue es auch schon. Ich habe deine Begründung für die Löschaktionen gelesen und gehe jetzt davon aus dass du Richter, Anwalt, Jurastudent oder Priester bist. Denn du entscheidest was Recht und Unrecht ist!? Die Themen hast du doch vorgegeben. Emotionale Themen sind gut, denn die holen die Leute auf die Seite. Nur wenn dann die Belogenen und Betrogenen mal Klartext reden wird auf die Bremse getreten! Ich für meinen Teil werde Pottblog auch löschen und zwar für immer!


  19. (19) Kommentar by Jens @ 8. März 2008, 17:31 Uhr

    @Holzwurm
    (eigentlich brauche ich ja gar nicht antworten, da Du ja eh nicht mehr lesen willst):

    Ich entscheide zumindestens was ich auf meiner Seite, die mit meinem Namen verbunden ist, zu stehen hat. Und ich brauche nicht Richter, Anwalt, Jurastudent oder Priester zu sein um zu wissen, dass nicht bewiesene Behauptungen, Beleidigungen und Todesdrohungen(!) unrecht sind.

    Es zwingt Dich niemand hier mit zu lesen und zu kommentieren – aber wenn Du das machst, dann hast Du Dich an meine Spielregeln zu halten.

    Es hindert Dich übrigens niemand, Dir ein eigenes Blog zuzulegen und dort zu schreiben (und zu tolerieren) was Du willst.


  20. (20) Kommentar by Helle @ 25. März 2008, 13:27 Uhr

    Lieber Quelle-Mitarbeiter (kommentar17 vom 06.03.2008)
    Da der Admin Jens ja gerne Gott spielt wird es Dir schwer fallen, meine Antwort zu bekommen. Vielleicht klappt es ja trotzdem:
    Quelle hat sich durch die Verbündung mit Kebekus und Astroh in ein sehr schlechtes Licht gebracht.
    Mir wurde KEIN günstiges Angebot von Quelle gemacht. Es war sogar schlechter als das ursprüngliche von Astroh!


  21. (21) Kommentar by Jens @ 25. März 2008, 19:05 Uhr

    @Helle (20):
    Ich spiele nicht gern Gott, ich habe nur was gegen Beleidigungen, Unterstellungen, haltlose Beschuldigungen, Drohungen usw.usf.

    Mach Dein eigens Blog auf und akzeptier dort was Du willst – hier in meinem „virtuellen Wohnzimmer“ gibt es Grenzen.


  22. (22) Kommentar by Küchen Quelle @ 26. März 2008, 10:30 Uhr

    Hallo Helle,

    würde mir gerne einmal anschauen. Wenn ich den Namen habe, kann ich mir die Vorgänge anschauen
    Mail: kuechen-quelle@freenet.de


  23. (23) Kommentar by Ailine @ 29. März 2008, 15:06 Uhr

    Ich hoffe alles hat eimal ein Ende.
    Seit Euch doch mal klar, alle wollen nur Euer Geld. Ob Quelle oder sonstwer.
    Eine gute Küche kostet ihr Geld. Oder glaubt Ihr ihr kriegt Eure Traumküche für ein Eierbrot. Ich habe die Kunden erlebt. Handeln bis der „Arsch“
    raushängt. Seid doch mal real. Ihr gebt Tausende für ein Auto aus das mal gerade 10 Jahre hält. Eure Küche hält 20 Jahre. Was wollt Ihr wirklich? Rabatte? Dann geht in die Pampas!


  24. (24) Kommentar by regina @ 14. April 2008, 23:29 Uhr

    an ailine
    ich möchte nur mal anmerken das eine anzahlung von 1oooo euro kein eierbrot ist und ein kaufpreis von 14.ooo euro auch nicht.Und mein A…. hat mir auch nicht rausgehangen, jetzt aber schon, denn 1oooo euro sind hin.


  25. (25) Kommentar by Ailine @ 15. April 2008, 15:54 Uhr

    Hallo Regina,
    10.000-,€ Anzahlung ist wirklich kein Papenstiel. Es tut mir leid das Du diese in den Sand gesetzt hast. Ich hoffe Du kriegst ein bißchen davon zurück!
    Es geht auch nicht um Kunden die den realen Preis
    für Ihre Küche einschätzen können, sondern um Kunden die immer mehr für Ihr Geld haben möchten ohne mehr bezahlen zu wollen. Wir, als Verkäufer, erfahren es immer wieder am eigenem Leib, dass die Preise steigen. Die Autos sind auch nicht mehr so preiswert wie vor dem Euro.
    Die Lebensmittelpreise steigen in den Himmel.
    Sicherlich hast Du Dir Deine Traumküche kaufen wollen. Es tut mir leid das Du Dich durch meinen Kommentar angesprochen gefühlt hast.
    Ich habe nichts gegen Handeln, aber es muß im Rahmen bleiben. Wir kennen in Europa nicht das Handel wie auf einem Basar im Orient. Ich weiß das Handespreise in Deuschland auf eine Kalqulation beruhen die jedes Geschäft für sich tätigen muß. Es deckt die Kosten des Unternehmens.


Schreib einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.