Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 25. Januar 2008, 07:23 Uhr

Apple MacBook + Bluetooth + Nokia N80 = Internet unterwegs


GPRS-Geschwindigkeit
Noch vor wenigen Stunden fragte ich in diesem Beitrag nicht nur nach MacOS X-Software (Danke für all die wertvollen Hinweise!), sondern auch, wie man mein Handy mittels Bluetooth so mit dem MacBook verbinden kann, dass man unterwegs auf das Internet zugreifen kann.

Inzwischen klappt es bei mir – u.a. dank der Hinweise hier und hier. Erst funktionierte es zwar nicht, danach aber klappte es dann irgendwie doch.

Nur irgendwie langsam – siehe das Diagramm mit den Werten aus einer Geschwindigkeitsmessung. Durchschnittlich erreiche ich also eine Downloadrate von 34 kbit/s und eine Uploadrate von 11 kbit/s.

Das fand ich etwas wenig – da fragte ich mich, wo die viel gelobten UMTS-Geschwindigkeiten sind. Da mir auffiel, dass ich bisher nie beim Handy irgendwie auswählen konnte, ob ich UMTS nutze oder nicht rief ich bei der Hotline an. Ich fragte nach, ob ich dafür einen speziellen Tarif benötigen würde. Am Telefon versicherte man mir, dass mein Datentarif auch für UMTS vorgesehen sei.
Nach einem kurzen Check meiner Kundendaten stellte die freundliche Mitarbeiterin der Hotline jedoch fest, dass ich eine zu alte SIM-Karte besitze, welche nicht mit UMTS funktioniert.

Da ich wohl jetzt in Kürze eine neue SIM-Karte bekomme, dürfte auch das Geschwindigkeitsproblem bald Vergangenheit sein. Ursprünglich bot man mir an die neue SIM-Karte zu schicken – auf meine Frage ob man aus Geschwindigkeitsgründen die auch in einem Laden vor Ort bekommen kann wurde das bestätigt. Dann bin ich ja mal gespannt!


5 Kommentare »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI.

  1. (1) Kommentar by Christopher @ 25. Januar 2008, 08:20 Uhr

    Hallo Jens,

    ich hatte UMTS via Bluetooth auch mal angetestet – allerdings mit dem E61. Bei Eplus waren die Datenraten durchgehend erschreckend schlecht (ich meine mich zu erinnern, dass sie sogar schlechter waren, als die von dir gemessenen Durchsätze). Allerdings war ich damals noch BASE Kunden, die ja in der Prio eh etwas weiter hinten stehen.

    Richtig realistische Datenraten bekommt man nur mit wirklich teuren Tarifen hin – mit einer HSDPA-Karte und originaltarif von Vodafone habe ich hier regelmäßig ca. 2MBit (Eplus bietet nach meinem Kenntnisstand kein HSDPA an [!]).

    Mich würde mal interessieren was ein HSDPA-Fähiges Handy wie das E51 als Bluetooth-Modem für Durchsätze schafft.

    Grüße

    Christopher


  2. (2) Kommentar by Jens @ 26. Januar 2008, 12:23 Uhr

    @Christopher:
    Ich habe inzwischen auch eine UMTS-Karte, aber so richtig viel schneller ist es meiner Meinung nach nicht. Ich werde das aber demnächst mal genauer testen.


  3. (3) Kommentar by Christopher @ 26. Januar 2008, 14:27 Uhr

    Jo. Teste mal (wenn du kannst) mit einer Vodafone Karte – VF ist wirklich extrem schnell, was HSDPA und UMTS betrifft (15 € / Tag bei Einwahl über event.vodafone.de) AFAIK…


  4. (4) Kommentar by Jens @ 28. Januar 2008, 18:55 Uhr

    @Christopher:
    Habe leider kein Vodafone und wüßte jetzt spontan auch niemanden mit Vodafone. Und die Karte kann ich mit dem MacBook eh nicht nutzen, da es dafür dort keinen Schacht gibt.


  5. (5) Pingback by Fonic Surf-Stick: Geschwindigkeitsmessung und mehr » Pottblog @ 7. April 2009, 00:18 Uhr

    […] zu messen habe ich einen Geschwindigkeitstest genutzt, mit dem ich damals auch schon die Geschwindigkeit von ePlus via einem Nokia N80 gemessen habe. Damals – bei einer GPRS-Verbindung – erreichte ich beim Test unter speedy-de.ip-plus.net im […]


Schreib einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.