Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 25. Januar 2008, 13:26 Uhr

Abverkauf bei Astroh


Abverkauf bei AstrohSo lautet heute eine Anzeige in der WAZ (siehe Abbildung links). Nachdem Astroh Insolven angemeldet hatte und kurz darauf bekannt wurde, dass 400 Kunden ihre ausstehenden Küchen bekommen, hörte man in den Medien lange Zeit nichts mehr von Astroh.

Die Anzeige klingt ein wenig nach „Winterschlußverkauf“, aber aufgrund des Slogans „Alles muss raus für den Neuanfang “ klingt das auch einigermaßen hoffnungsvoll für die Mitarbeiter von Astroh Küchen – und natürlich auch für die Kunden.

Laut dem Artikel warten noch mehrere tausend Kunden, die bereits eine Anzahlung geleistet haben, noch auf ihre Küchen. So z.B. auch dieses Ehepaar aus Altenbochum.

Dem vorgenannten Artikel zufolge hat ein Sprecher des Insolvenzverwalters mitgeteilt, dass man unter Umständen bis Ende Januar eine Lösung gefunden habe – denn noch würden sich mehrere Investoren für das Unternehmen interessieren.

PS: In dem Artikel über das Ehepaar aus Bochum muss man sich nicht über den Anfang des eigentlichen Textes wundern:

„SCHWERPUNKT KUNDEN VON ASTROH KÜCHEN WARTEN AUF LIEFERUNGZiemlich leer […]“

Das Verweisen auf nicht verlinkte Artikel mitten im Text (bzw. am Anfang oder Ende) ist – leider – so üblich bei Texten der Lokalredaktion Bochum.


23 Kommentare »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI.

  1. (1) Kommentar by melo @ 27. Januar 2008, 01:14 Uhr

    Wir waren heute bei astro und hatten garnichts vom abverkauf gewusst und wollten uns eigentlich eine küchen planen lassen.Wir haben für unser knappes budget eine Gaggeau-Leicht Musterküche gekauft die voher über 50.000 gekostet hat. Das soll die S-Klasse sein die müssen wir jetzt aber bis zum Herbst einlagern bis unser Haus fertig ist.


  2. (2) Kommentar by golfer @ 28. Januar 2008, 22:00 Uhr

    Wieviel hab ihr denn für die Küche bezahlt ?


  3. (3) Kommentar by Inge @ 30. Januar 2008, 12:15 Uhr

    Wir gehören ebenfalls zu den Astrohgeschädigten und fühlen uns nach dem Bericht in der WDR /Lokalzeit gestern abend noch hilfloser als vorher. Keine Transparenz in bezug auf Informationen, was die vielen hilflosen Kunden betrifft, die immer noch auf ihre Küche warten.


  4. (4) Kommentar by der Gegenfront @ 30. Januar 2008, 21:32 Uhr

    Tja, das war es wohl, für die beschäftigten leider, 550 Mitarbeiter werden freigestellt und dürfen zum AA gehen….


  5. (5) Kommentar by Inge @ 7. Februar 2008, 11:55 Uhr

    Ich kann nur zu Gott beten, dass der Insolvenzverwalter so zeitnah wie möglich im Interesse aller Mitarbeiter sowie Kunden eine positive Lösung findet. Denn wir als Astrohgeschädigte können uns erst einmal in den nächsten Jahren keine neue Küche mehr leisten, sollte das Unternehmen ganz schließen. Ich kann mir gar nicht ausmalen, welche verheerenden Folgen dies auch für uns Kunden hätte.


  6. (6) Kommentar by Inge @ 7. Februar 2008, 12:00 Uhr

    Eine ruhige Nacht hatten mein Mann und ich schon seit Wochen wegen dieser Geschichte nicht mehr. Das zehrt so stark an den Nerven, dass wir uns schon gegenseitig mit Vorwürfen konfrontieren, obwohl ja damit keiner gerechnet hatte. Nicht nur die Geldbörse leidet, sondern auch das soziale Familienleben der Kunden.


  7. (7) Kommentar by Karin @ 10. Februar 2008, 21:26 Uhr

    Liebe Kollegen und Kunden, es tut mir unentlich leid was hier passiert. Ich war im Verkauf bei Astroh, und habe meinen Beruf mit sehr viel Liebe und ich glaube auch mit sehr viel Kommrtenz ausgeübt. Ich wünsche allen meinen Kollegen und Kunden viel Glück bei der Arbeitssuche oder bei dem Versuch eine neue Küche zu Erwerben. Bitte an allen: bitte überstürtz jetz nichts. Vergesst nicht eure Ansprüche auf ausstehende Löhne oder Anzahlungen bei dem IV anzumelden
    Ich grüße 599,655,656


  8. (8) Kommentar by Inge @ 12. Februar 2008, 18:52 Uhr

    Ich bin über die Nachricht in der heutigen WDR/Lokalzeit erschüttert. Ich kann es nicht fassen!!! Mir fehlen die Worte!!!


  9. (9) Kommentar by JayP @ 13. Februar 2008, 19:54 Uhr

    Ich kann es nicht fassen. Erst macht irgendein Mitarbeiter oder der Insolvenzverwalter noch Geld mit der Weitergabe der Kundendaten an Quelle und nun ganz „plötzlich“ ist alles aus ?
    Ich fasse es einfach nicht. 9.000 € in die Luft geblasen….
    Wo ist denn die Gleichberechtigung der Betroffenen, die eigentlich bei dieser Sache herschen soll ?


  10. (10) Kommentar by Wuschel @ 15. Februar 2008, 23:05 Uhr

    Die weitergabe von Kundendatein im IV hat schon immer Geld gebracht. Pro Kunde um die 30 Euro. Daran verdient der IV.


  11. (11) Kommentar by polo @ 17. Februar 2008, 10:39 Uhr

    der iv bekommt einen (üppigen) tagessatz welcher gesetzlich festgelegtt ist … die summe (30 € x 2000 Kunden) die er nach den mutmassungen für die weitergabe der und kundendaten erhalten würde wäre für ihn sicherlich peanuts ….


  12. (12) Kommentar by RumsPums @ 26. Februar 2008, 13:32 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gelöscht.


  13. (13) Kommentar by Holzwurm @ 26. Februar 2008, 15:44 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gelöscht.


  14. (14) Kommentar by RumsPums @ 26. Februar 2008, 18:53 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gelöscht.


  15. (15) Kommentar by oldi @ 26. Februar 2008, 18:59 Uhr

    hahaha Verhandlung … wer glaubt denn sowas ? Das Verfahren wird natürlich eingestellt… die Herren werden sich schon entsprechend abgesichert haben.


  16. (16) Kommentar by Käufer @ 28. Februar 2008, 07:29 Uhr

    Die einzigen, die einem wirklich leid tun können sind die betroffenen Mitarbeiter. Wie kann man als Käufer so naiv sein und tausende Euros anzahlen für Küchen, die erst Wochen/ Monate später geliefert werden?? War da etwa die Gier nach Fantasierabatten größer als die Vernunft?? Wir haben gerade ne Küche bestellt – die Kohle gibts natürllich erst bei Lieferung.


  17. (17) Kommentar by Jens @ 2. März 2008, 21:21 Uhr

    @Käufer:
    Naja, etwas nachvollziehen kann ich – als Astroh-Kunde – das schon. Das ist ja quasi ’ne Maßanfertigung. Für ’nen Auto zahle ich auch nichts an und wenn ich den Wagen doch nicht kaufe, dann kann ihn der Händler ohne Probleme jemand anderem verkaufen. Bei einer Küche geht das nicht so einfach.


  18. (18) Kommentar by Klaus @ 3. März 2008, 16:08 Uhr

    Falls jemand aus dem leider geschlossenen WebLog „Astroh medlet Insolvenz an …“ noch mitliest: gibt es mittlerweile Erfahrungen / Infos / Tipps was das Verhalten der Quelle betrifft? Machen die wirklich günstige Angebote, oder ist das alles nur Marketing-Rummel?


  19. (19) Kommentar by Käufer @ 4. März 2008, 07:18 Uhr

    @ Jens
    Es gibt immerhin ne Menge seriöser Küchenbauer, die auf eine Anzahlung verzichten.


  20. (20) Kommentar by Klaus @ 4. März 2008, 09:51 Uhr

    @Käufer

    Die muss man auch erst einmal finden. Am Samstag hatten wir einen Termin bei einem kleinen Küchenstudio, und Anzahlung ist dort (nachvollziehbar, übrigens) völlig normal. Allerdings würde man uns darüber auch eine Bankbürgschaft geben, was die Sache akzeptabel machen würde.


  21. (21) Kommentar by auch ex.astrohianerin @ 18. März 2008, 08:58 Uhr

    So falls es noch nicht bekannt ist.

    Ich habe letzte Woche nun meine entgültige Kündigun erhalten mit der Begründung:

    Der Geschäftsbetrieb des schuldnerischen Unternehmens wird unter Kündigung sämtlicher Arbeitsverhälltnisse vollständig und dauerhaft stillgelegt.

    Es ist amtlich, leider, Astroh ist und bleibt Geschichte.

    Sollten hier noch ehemalige Astrohianer mit lesen.

    Ich wünsche euch für euere berufliche Zukunft alles alles Gute. Vielleicht sieht man sich ja mal.

    gez. LI


  22. (22) Kommentar by Ailine @ 29. März 2008, 14:43 Uhr

    @21
    Auch ich wünsche Dir alles Gute.
    Ich hoffe das Du nicht so geschädigt bist wie die
    Ü50 der neuen Unternehmergeselschaften.


  23. (23) Kommentar by ailine @ 4. Mai 2008, 15:05 Uhr

    An alle die hier noch reinschauen,
    es ist vorbei.
    Am 29.04.2008 war die Gläubigervesammlung.
    Es stehen ca. 12.000 000,- € gegen ca. 8.000.000
    € Haben. Das sind ca. die Auslagen des IV.
    Es bekommt keiner mehr einen Cent.
    Vergesst es.


Schreib einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.