Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 15. Januar 2008, 17:42 Uhr

Nokia will das Werk Bochum schließen: Ein Grund weniger für Nokia-Handys?


Wie DerWesten.de berichtet, will Nokia die Produktion nach Osteuropa verlagern. Bisher hat der weltweit führende Handy-Hersteller in seinem Werk an der A 43 (Abfahrt Bochum-Gerthe Bochum-Riemke) Handys hergestellt. Diese sollen in Zukunft in „wettbewerbsfähigeren“ Werken in Osteuropa produziert werden, was zur Folge hat, dass rund 2000 Arbeitsplätze gefährdet sind.

Nach der Pleite von BenQ-Siemens in Bocholt Kamp-Lintfort ist dies der zweite große Schlag eines Handyherstellers im Ruhrgebiet. Wobei hier meiner Meinung nach die Sachlage doch etwas anders einzuschätzen ist, da die Handys von Nokia doch mehr auf den Markt ankommen als die von BenQ-Siemens.

Selber fand ich es immer schön, dass meine bevorzugte Handy-Marke (seit Anfang des Jahres nutze ich das Nokia N80 Internet Edition) auch in Deutschland produziert – und mindestens ein Modell was ich hatte wurde auch in Bochum hergestellt (das N80 wohl in Finnland).

Ich frage mich jetzt ob das Aus für Nokia in Bochum für mich persönlich bedeutet, in Zukunft nicht unbedingt auf Nokia zu setzen. Der Vorteil „Lokalpatriotismus“ ist jedenfalls dahin…


35 Kommentare »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI.

  1. (1) Kommentar by 50hz @ 15. Januar 2008, 18:06 Uhr

    Welche Handies willst Du denn statt dessen kaufen?


  2. (2) Pingback by 24stunden.de » Nokia verlässt Bochum @ 15. Januar 2008, 18:08 Uhr

    […] Nokia will das Werk Bochum schließen: Ein Grund weniger für Nokia … […]


  3. (3) Pingback by BSOZD.com - Blog | Nokia: Erst Geld absaugen, dann Arbeitsplätze vernichten @ 15. Januar 2008, 18:38 Uhr

    […] Nokia will Werk in Bochum schließen. […]


  4. (4) Kommentar by jooonas @ 16. Januar 2008, 08:39 Uhr

    Also von solchen Kriterien, wer wann wo viel Arbeitsplätze schafft bzw. abbaut, habe ich noch nie meine Kaufentscheidung abhängig gemacht. Wundert mich überhaupt, dass man in Bochum solange noch Handys produziert hat.
    Wenn du Nokia-Manager wärst, würdest du genauso handeln. Schließlich musst du wettbewerbsfähig bleiben und hast auch eine Verantwortung für X-tausend Mitarbeiter weltweit.
    Letztendlich dürfte man dann gar nichts mehr kaufen. Toshiba hat z.B. seine Werke von USA nach Mexiko verlegt und zahlt nun 8$ pro Tag. Früher waren es in Amerika immerhin noch 8$ pro Stunde.


  5. (5) Kommentar by Muschelschubserin @ 16. Januar 2008, 10:54 Uhr

    Ich will jetzt keine Erbsen zählen oder um den heißen Brei herum faseln, aber soweit ich weiß gehört Bocholt nicht zum Ruhrgebiet, sondern zum Münsterland. Das macht die Sache an sich zwar nicht weniger schlimm, aber ich finde das auch nicht egal.


  6. (6) Kommentar by 50hz @ 16. Januar 2008, 11:09 Uhr

    Gut aufgepasst Muschelschubserin. Bocholt liegt nicht im RVR. War aber knapp, denn das Nachbarörtchen Hamminkeln gehört schon wieder dazu 😉 Außerdem hat BenQ ja auch in Kamp-Lintfort gearbeitet. Und das gehört nun definitiv in den RVR.


  7. (7) Kommentar by stefan @ 16. Januar 2008, 11:57 Uhr

    und dann gab es hier früher zwei große Telefonwerke von Siemens: Eines in Witten und eins in Gladbeck. Beide längst Geschichte.


  8. (8) Trackback by Netzkultur @ 16. Januar 2008, 16:09 Uhr

    No, NOKIA so nicht!…

    Mitmachen! Hier findet der Protest gegen die geplante NOKIA Auslagerung nach Rumänien statt.
    Bei der NRWSPD!
    ……


  9. (9) Pingback by BSOZD.com - News | Nokia darf mit dieser Sauerei nicht durchkommen @ 16. Januar 2008, 16:22 Uhr

    […] Nokia will Werk in Bochum schließen. […]


  10. (10) Trackback by Schlumpf's Welt @ 16. Januar 2008, 19:52 Uhr

    Ich hab da ein Problem !…

    Nokia will ja nun das Werk in Bochum schließen. Selbst wenn dies vielleicht aus wirtschaftlichen Gründen nachzuvollziehen ist und auch rechtlich nichts dagegen spricht, für mich trotzdem unschön.
    Was aber mein eigentliches Problem ist, mein näch…


  11. (11) Kommentar by Nahverkehrsteilnehmer @ 16. Januar 2008, 19:55 Uhr

    Ergänzend: DB-Haltestelle Bochum-Nokia


  12. (12) Kommentar by Kosmea @ 16. Januar 2008, 20:16 Uhr

    Ich habe heute eine mail an Nokia geschickt, daß ich nie wieder ein Produkt von ihnen kaufen werde, wenn sie das Werk in Bochum schließen.
    Ich finde es unerhört, das Werk erwirschaftet Gewinn, und dann soll es nach Rumänien verlagert werden, damit noch mehr Gewinn rausspringt.
    Ganz abgesehn von den Fördergeldern, die die Herrschaften hier von underen Steuergeldern kassiert haben.


  13. (13) Kommentar by Der Dennis @ 16. Januar 2008, 22:54 Uhr

    Ist meiner Meinung nach ein echter Hammer. Für mich steht jedenfalls fest, dass ich mir in Zukunft keine Nokia Handys mehr anschaffe. Unter der Voraussetzung das die bei dieser Entscheidung bleiben…

    Was ich dann kaufen würde? Keine Ahnung. Da habe ich mich noch nicht schlau gemacht! Ob ich auch andere Hersteller dahingehend „sanktionieren“ würde? Sicherlich. Wenn die mit solcher Dreistigkeit vorgehen…

    88 Millionen von uns kassieren und jetzt die Verantwortung für ein paar Tausen Arbeitslose tragen die wir dann auch wieder mit unseren Beiträgen zur Arbeitslosenversicherung bezahlen… Nicht nett. Unverschämt!


  14. (14) Kommentar by Jens @ 17. Januar 2008, 00:15 Uhr

    @50hz (1):
    Ein anderes?

    @jooonas (4):
    Zum Teil lasse ich mich von solchen Erwägungen leiten. Vor allem wenn man Betroffene kennt.

    @Muschelschubserin (5):
    Korrigiert. Ich meinte eigentlich Kamp-Lintfort.

    @Nahverkehrsteilnehmer (10):
    Da wird die Nokia-Bahn sich wohl auch wieder umbenennen…


  15. (15) Kommentar by DiPi @ 17. Januar 2008, 12:45 Uhr

    Boykott hin oder her – ich kann aber keine deutsche Siemens Handys kaufen – also wie soll man damit umgehen? Bei Airbus und Co. ist das gleiche, oder? Schwere Entscheidung IMHO, aber man kann die Globalisierung nicht stoppen, sondern sozialer und gerechter gestalten


  16. (16) Kommentar by jooonas @ 17. Januar 2008, 20:00 Uhr

    55,5 Millionen Euro haben sie in den 90igern erhalten für den Umbau von einer TV-Fabrik zu einer Handyfabrik und alle daraus enstehenden Verpflichtungen erfüllt.
    Also ich glaube es gibt viel schlimmere Beispiele als Nokia. Die letzte Subventionszahlung ist ja dann auch schon round about 10 Jahre alt.


  17. (17) Kommentar by Der Dennis @ 17. Januar 2008, 23:03 Uhr

    Ist das so @ jooonas? Ist nicht von 88 Millionen die Rede in den Medien?

    Und was da theoretisch für vertragliche Verpflichtungen erfüllt sind, ist mir ehrlich gesagt egal. Es geht um Moral und darum, dass hier ein profitables Werk (wenn man den beteiligten glauben darf) geschlossen wird.

    3 Monate Überstunden kloppen lassen, wahrscheinlich mit den üblichen Versprechen eines Unternehmens der Größe von Nokia (Hart arbeiten um anderen Werken keine Chance zu lassen! usw.).

    Finde ich eine Schweinerei! Mein Entschluss steht und ich werde nach diesem verfahren. Wenn denn Nokia nicht die Entscheidung revidiert. Und so wie es bis jetzt aussieht werden sie das nicht tun…


  18. (18) Kommentar by 50hz @ 18. Januar 2008, 10:16 Uhr

    Nu habt Euch mal nicht so wegen 50 oder 80 Mio. Das hört sich in unseren Ohren viel an. Ist es aber nicht wirklich. Nokia zahlt seit Jahren ca. 25 Mio./Jahr allein an Gewerbesteuern an die Stadt Bochum. Da hat sich die vorübergehende Ansiedlung doch schon gelohnt.
    Die Subventionsgeber müssen sich allerdings die Frage gefallen lassen, warum sie die 80 Mio. nicht in zukunftsträchtigere Investitionen gelenkt haben.


  19. (19) Kommentar by Rolf Spiess @ 18. Januar 2008, 11:20 Uhr

    Solidarität mit Bochum

    Standortverlegungen trotz hoher Produktivität und Gewinnen
    sind die zynischen Auswüchse des Turbo-Kapitalismus.

    Die Politik ist machtlos.

    Die einzige Macht liegt in der internationalen Solidarität
    und im Verhalten der Verbraucher.

    Der Tankstellen-Boycott von SHELL im Jahr 1995 hat gezeigt
    – Widerstand ist erfolgreich.

    Bitte benutzen Sie dieses Logo überall: im Internet, in Blogs
    und auf der Straße um NO zu NOKIA zu sagen.
    http://www.art-mix.de/boycottnokia/index.html


  20. (20) Pingback by BSOZD.com - News | Glos gefährdet Gespräche mit Nokia @ 18. Januar 2008, 15:29 Uhr

    […] Nokia will Werk in Bochum schließen. […]


  21. (21) Pingback by BSOZD.com - News | Diese niedrigen Löhne will Nokia in Rumänien zahlen @ 18. Januar 2008, 18:50 Uhr

    […] Nokia will Werk in Bochum schließen. […]


  22. (22) Kommentar by Jens @ 18. Januar 2008, 21:15 Uhr

    @DiPi (15):
    Ich will hier nicht zum Boykott aufrufen. Ich will hier nur klarmachen, dass meine persönliche Entscheidung für kommende Handys sich nicht unbedingt für Nokia positiv auswirken wird.

    @jooonas (16):
    Also die Wirtschaftsministerin behauptet es wären nicht alle Verpflichtungen erfüllt worden.

    Außerdem sehe ich es wie Dennis (17) – es geht auch ein wenig um die Moral. Laut einem Bericht der Zeitung wurde im September auf einer Betriebsveranstaltung den Mitarbeitern noch erklärt wie toll sie arbeiten, wie sicher das Werk sei usw.
    Fürs Weihnachtsgeschenk wurden Extraschichten gefahren – und jetzt plötzlich die Schließung.

    @50hz:
    Mir geht es noch nicht mal so um die Subventionen. Sondern um den Vorgang an sich.

    @


  23. (23) Pingback by BSOZD.com - News | DGB-Sprecher: Boykottaufrufe nicht das Gebot der Stunde @ 19. Januar 2008, 12:51 Uhr

    […] Nokia will Werk in Bochum schließen. […]


  24. (24) Kommentar by Holger @ 19. Januar 2008, 14:44 Uhr

    Die Subventionen für Nokia waren sicher auch an bestimmte Bedingungen gebunden. Diese Frist ist kürzlich abgelaufen. Leider gibt es keine rechtliche Handhabe gegen die Art von Subventions-Nomaden.


  25. (25) Pingback by Nokia oder viele weitere Verlierer der Globalisierung | USmith Blog @ 19. Januar 2008, 15:05 Uhr

    […] zum Beispiel im Pottblog. Hier kann man sich auch noch ein paar (SPD-)parteiliche Fehrnseh-Ausschnitte ansehen. Bei […]


  26. (26) Pingback by BSOZD.com - News | Kamele des Karawanenkapitalismus @ 19. Januar 2008, 18:22 Uhr

    […] Nokia will Werk in Bochum schließen. […]


  27. (27) Pingback by BSOZD.com - News | Oskar Lafontaine am 22.01.2008 bei Großdemonstration in Bochum @ 21. Januar 2008, 19:02 Uhr

    […] Nokia will Werk in Bochum schließen. […]


  28. (28) Pingback by BSOZD.com - News | Kampf um den Erhalt von Nokia Bochum und tausenden Arbeitsplätzen @ 21. Januar 2008, 19:23 Uhr

    […] Nokia will Werk in Bochum schließen. […]


  29. (29) Kommentar by Igor @ 24. Januar 2008, 15:01 Uhr

    Ich bin für einen Nokia Boykott.
    Ich denke nur das dies bei Nokia einkalkuliert ist wenn der Boykott nur einige Zeit andauert.
    Ein Boykott hat nur Sinn wenn er solange andauert bis es zu neuen Quartalszahlen kommt,
    also allerspätestens bis zum Weihnachtsgeschäft. Der Anteil am Gesamtmarkt ist für Nokia wichtig, ein schlechtes Quartal wäre eine Katastrophe.
    Die Aktionäre müssen es spüren, dann tut sich etwas.
    Es funktioniert nur durch Nachhaltigkeit. Ich Glaube nicht das Nokia jetzt ein ganzes Qaurtal im Gespräch bleibt.
    Wer erinnert sich noch an Mannesmann und Vodafon? Oder an den Stellenabbau der Deutschen Bank?
    Oder BenQ mit den Siemens-Handys.
    Ohne absoluten nachhaltigen Boykott hat es sicherlich keinen Zweck.

    Igor


  30. (30) Pingback by BSOZD.com - News | Nokia-Rekordgewinn ist ein Schlag ins Gesicht der Bochumer Beschäftigten @ 24. Januar 2008, 16:59 Uhr

    […] Nokia will Werk in Bochum schließen. […]


  31. (31) Pingback by BSOZD.com - News | Sevim Dagdelen, MdB: Menschenverachtende Bilanz für Nokia @ 24. Januar 2008, 17:34 Uhr

    […] Nokia will Werk in Bochum schließen. […]


  32. (32) Kommentar by JoJo @ 8. Februar 2008, 13:04 Uhr

    ich find deinen text , sehr gut coole sache lan mach weiter so hade hau rein schönes leben


  33. (33) Kommentar by JoJo @ 8. Februar 2008, 13:05 Uhr

    penner mach weiter so hade hau rein schönes leben


  34. (34) Pingback by Handy-kaufen-Online » Blog Archive » Re: Braun werden mit Handy - Handy-Hersteller wollen Emissionswerte a… @ 3. März 2008, 00:01 Uhr

    […] > schnelleer braun. und Günsitger sit es auch > > Glaub’ ich nicht – es sei denn, Dein Handy funktioniert auf > UV-Basis. > Andererseits – wenn Du braun geworden bist, läßt das im > Zusammenhang > mit […]


  35. (35) Pingback by Nokia in Cluj (Rumänien) allein auf weiter Flur » Pottblog @ 16. April 2009, 07:38 Uhr

    […] Dabei geht es um den Nokia-Standort Cluj in Rumänien, der den profitabel arbeitenden Standort Bochum von Nokia ersetzen soll. […]


Schreib einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.