Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 29. Dezember 2007, 18:11 Uhr

Peinliche Glosse in den Ruhr Nachrichten


Smoke AttackBei der heutigen Lektüre der Ruhr Nachrichten fand ich die nebenstehend abgebildete Glosse mit der Überschrift Smoke Attack.
Der Test ist leider online nicht verfügbar – aber vielleicht ist das auch besser so…

In dieser Glosse wird – angesichts drohender Gesetzesverschärfungen – das Miteinander zwischen Rauchern und Nichtrauchern thematisiert. Als ein Beispiel wird eine Begebenheit in den USA (genauer gesagt in Cape Cod in Massachusetts) beschrieben, wo sich einige Raucher nicht nur verbal sondern auch physisch wehrten, als sie im Restaurant gebeten wurden nicht zu rauchen.

Wortwörtlich heißt es:

„Die Raucher […] formierten sich zum Gegenschlag. Geschrei, Glas- und Nasenbruch. […] Was für eine Show! Welcome to America!
Zurück nach good old Germany: Wir machen doch auch sonst alles den Amis nach. Also ran! Smoke Attack! Vier Fäuste für einen Lungenzug. […]“

Am Ende der Glosse findet sich nach dem Namen der Autorin der Hinweis „seit fünf Monaten Nichtraucherin“. Wenn da gestanden hätte „seit fünf Monaten von der Außenwelt abgeschnitten und seit gestern wieder in der Redaktion“ hätte das zwar zum Thema nicht so sehr gepasst, aber wäre eine mögliche Erklärung für diese peinliche Glosse.

Denn angesichts des kürzlich verübten Anschlages von zwei Rauchern in München, die einen Rentner, der sie bat nicht zu rauchen, krankenhausreif schlugen, ist diese Glosse einfach nur daneben.


4 Kommentare »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI.

  1. (1) Kommentar by maria @ 29. Dezember 2007, 18:42 Uhr

    wahnsinn. und dann sagt man, dass blogger nur mist schreiben….


  2. (2) Kommentar by Jens @ 30. Dezember 2007, 16:06 Uhr

    @maria: Also Journalisten schreiben auch Mist, oder wie soll man das verstehen? 😉


  3. (3) Kommentar by Briefeschreiber @ 2. Januar 2008, 13:11 Uhr

    ja, man muss immer erst nach den aktuellen straftaten in deutschland googeln, bevor man einen text schreibt.


  4. (4) Kommentar by Jens @ 10. Januar 2008, 20:16 Uhr

    @Briefeschreiber:
    Du willst sagen, dass man als Journalist der solche Glossen schreibt, nichts von dieser Angelegenheit mitbekommen haben sollte?

    Aber selbst wenn das so ist (weil man gerade aus dem viermonatigen tibetanischen Meditierexil kommt), dann sollte irgendjemand anderes, der die Titelseite der RN zu verantworten hat das wissen.


Schreib einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.