Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 17. Dezember 2007, 12:23 Uhr

Mein Weihnachtsgeschenk der Telekom: Der Media-Receiver T-Home X 300T


Telekom Media-Receiver T-Home X 300T
Das nenne ich mal eine Überraschung… aber eine merkwürdige und nicht unbedingt eine freudige.

Aber fangen wir von vorne an:

Anfang September beauftragte ich T-Home Entertain Comfort, damit ich nicht nur das Telefon und das Internet über DSL nutzen kann, sondern auch darüber fernsehen kann.

Nach einigen Anfangsschwierigkeiten lief es dann doch noch. Auch wenn ich mit einigen Sachen nicht ganz zufrieden war. So hatte ich bei der Beauftragung im T-Punkt auch gleich meinen Media-Receiver T-Home X 300T mitnehmen können – einen Festplatten-Receiver mit einer 80 GB-Festplatte. Kurz darauf gab es dann ein besseres Angebot mit einer 160 GB-Festplatte – den T-Home X 301T.

Anfang November klappte es dann – an der Telekom-Hotline versprach man mir den X 301T. Sobald ich diesen erhalten hätte, sollte ich den X 300T zurückschicken oder (da hatte ich explizit nachgefragt) im T-Punkt wieder abgeben. Kurze Zeit später traf dann der Media-Receiver mit der vollen Bezeichnung T-Home STB X 301T bei mir ein und einige Tage später, brachte ich dann den X 300T zum T-Punkt, wo ich ihn auch gekauft hatte.

Im T-Punkt weigerte man sich jedoch den X 300T anzunehmen und verwies darauf, dass ich ihn einschicken müsse… argh…

Also schickte ich ihn ein – und jetzt habe ich ihn (siehe Bild) wieder!

Neben dem eigentlichen Receiver waren auch die Unterlagen dabei, die ich mit zurückgeschickt hatte und zusätzlich ein Formblatt, wo mir ein Kreuzchen den Grund der Rücksendung mitteilte. Dieses war jedoch mit „Auf Veranlassung der Vivento“ (oder so ähnlich) nicht wirklich aussagekräftig.

Da mich das ganze jetzt doch schon etwas nervte und ich befürchtete, dass die Telekom irgendwann wieder was zurückhaben will, rief ich bei der dort angegebenen Telefonnummer an und erfuhr erst einmal, dass es derzeit wohl Probleme mit Rücksendungen geben würde, bei denen die Gründe nicht korrekt angegeben wurden.

Nachdem ich meinen Sachverhalt in kurzen Stichworten („X 300T erst bekommen, dann Umtausch via Hotline mit X 301T, T-Punkt wollte X 300T nicht mehr annehmen, daher via Post X 300T zurückgeschickt“) erklärte, schaute der freundliche Mitarbeiter vom Telekom-Versand in diverse Datensätze und Buchungsposten und verunsicherte mich erst einmal, als er mir mitteilte, dass noch offene Positionen in Höhe von rund 200,- Euro vorliegen würden.
Kurze Zeit später erklärte er jedoch, dass dem doch nicht so sei, und dass ich für den X 301T nichts zahlen müsse, aber der Telekom-Versand über den ich den X 301T bekommen habe mit dem X 300T nichts anfangen könne. Dort könne man ihn nicht verbuchen, da er nicht von dort, sondern vom T-Punkt stammen würde. Ich könne ihn höchstens beim T-Punkt abgeben – aber die wollen ihn ja nicht.
Würde ich den jetzt wieder zum Telekom-Versand schicken, dann würde man ihn dort wohl verschrotten, da man dort den Eingang nicht verbuchen könne. Auf meine explizite Nachfrage „Also kann ich ihn behalten?“ hörte ich dann ein eindeutiges „Ja!“. Ich scherzte noch, dass das ein nettes Weihnachtsgeschenk sei, woraufhin er meinte, dass ich ja zur Not bei eBay mal vorbeischauen könnte… ;)

Übrigens: Laut eBay ist der durchschnittliche Preis für den X 300T derzeit (natürlich lange vor Auktionsende) rund 10,- Euro… na, dann behalte ich den Media-Receiver doch mal lieber als Ersatzteil.


5 Kommentare »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI.

    Es gab einen kritischen Fehler auf deiner Website.

    Erfahre mehr über die Fehlerbehebung in WordPress.