Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 8. Dezember 2007, 16:23 Uhr

555-SHOE oder: Meine eigene Vanity- bzw. Buchstaben-Nummer


Das sehr lehrreiche Blog USA erklärt informiert im Beitrag Kurz erklärt: Die Buchstaben in US-Telefonnummern über die Buchstaben in amerikanischen Telefonnummern (und nicht in us-amerikanischen…).

Dabei geht es um Telefonnummern, die Buchstaben aufweisen. So kann man Apple in Amerika mit der Nummer 1-800-MY-APPLE erreichen – statt der Buchstaben tippt man die entsprechenden Zahlen ein. Wichtig ist jedoch, dass – im Gegensatz zur SMS-Tipperei – für einen Buchstaben nur einmal die Zahl tippt. Für den Buchstaben C tippt man also nur einmal die 2 (genau wie für A und B).
Das erste Mal hatte ich von diesen Nummern in einer Episode der TV-Serie Eine schrecklich nette Familie (Married with children) erfahren, als Schuhverkäufer Al Bundy seine eigene Schuh-Hotline 555-SHOE vorstellte. Mit ein wenig Suchen bei YouTube findet man sicherlich was… 😉

Ich selber habe übrigens auch eine Vanity-Nummer – meine Handynummer könnte man (abgesehen von der Vorwahl, die ich mal außer acht lasse) auch sehr schön (und vor allem auch passend) buchstabieren (nein, es ist nicht 0177/POTTBLOG).

Verraten werde ich es jedoch hier nicht – vielleicht kommt ja einer der Kommentatoren darauf (was zusätzlich dadurch erschwert wird, das ich die Nummer hier erst gar nicht hinschreibe). 😉


9 Kommentare »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI.

  1. (1) Kommentar by el-flojo @ 8. Dezember 2007, 18:01 Uhr

    He he. 555-SHOE ist der Klassiker schlechthin.
    Hab’s bei meiner Handynummer auch so geregelt: 01xx/NACHNAME.
    Trotzdem schnallen’s die meisten Leute leider nicht. :-(


  2. (2) Kommentar by Jens @ 8. Dezember 2007, 19:26 Uhr

    So eine Nummer mit Nachnamen ist auch nett – nur: bei mir wäre die Nummer einfacher. 😉


  3. (3) Kommentar by Der Dennis @ 9. Dezember 2007, 00:26 Uhr

    Vanity Nummern meint ihr? Telekom mit 0800-„Gewünschter Text“? Na ja. Nichts richrig spektakuläres, oder? Und weil man jetzt eine Wunschrufnummer wählen kann ist das ja auch nicht besonderes, oder?


  4. (4) Kommentar by Magic Volker @ 9. Dezember 2007, 09:18 Uhr

    Es ist echt nicht wirklich etwas neues. Auch der große Auftraggeber, für den ich im Callcenter Arbeite, benutzt eine Vanity-Nummer.


  5. (5) Kommentar by Jens @ 9. Dezember 2007, 16:02 Uhr

    @Der Dennis:
    Ja, sowas.
    Bei mir ist es aber witzigerweise zufälligerweise eine Vanity-Nummer. Bzw. halb zufällig. Auch wenn ich primär immer nur die Nummernvariante verteile.

    @Volker:
    Inzwischen gibt es das ja auch immer mehr bei Firmen.


  6. (6) Kommentar by Briefeschreiber @ 13. Dezember 2007, 07:56 Uhr

    das wird doch seit jahren versucht in deutschland umzusetzen und die leute sind und bleiben einfach zu blöd dafür. aber sms tippen können se alle. -.-


  7. (7) Kommentar by Jens @ 14. Dezember 2007, 07:37 Uhr

    @Briefeschreiber:
    Ja, das ist merkwürdig.

    Ach ja – das Gewinnspiel ist beendet, niemand hatte es richtig, also habe ich mir selber einen warmen Kakao auf dem Weihnachtsmarkt als Gewinn gegönnt. 😉


  8. (8) Kommentar by Andreas @ 18. November 2009, 00:35 Uhr

    ich habs.
    volkspartei+vorname

    obwohl das gewinnspiel schon längst zuende ist, gibts evtl. doch noch ein gewinn? 😉


  9. (9) Kommentar by Jens @ 25. November 2009, 20:48 Uhr

    @Andreas (8):
    Richtig!

    Nee, dafür ist das ja zu lange her. :)


Schreib einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.