Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 16. November 2007, 06:23 Uhr

Wofür braucht man Amazon Prime?


Wenn ein Internetversand seine Versandbedingungen ändert, dann dürfte das für einen Großteil der Bevölkerung relativ uninteressant sein und selbst in klassichen IT-Medien (ob on- oder offline) wird das eher ignoriert als beachtet.

Wenn jedoch selbst Nachrichtenagenturen und große Zeitungshäuser, dann handelt es sich nicht um irgendeine Internetseite, sondern mit amazon.de um den wohl bekanntesten Internetversandhändler, der ursprünglich vor allem mit dem Verkauf von Büchern bekannt wurde, heutzutage jedoch ein sehr umfangreiches Warenangebot besitzt, bei dem Bücher fast nur noch einen Bruchteil des Angebotes ausmachen.

Amazon.de päsentierte unlängst ein neues Versandkostenmodell namens Amazon Prime.

Man zahlt einmalig im Jahr 29,- Euro und bekommt dann alle bestellten Artikel, die als „primefähig“ auf den Seiten angepriesen werden ohne weitere Kosten am nächsten Tag, wenn man von Montags bis Freitags bestellt.

Angesichts des Faktums, dass die bisherigen Versandkostenregularien weiterhin gelten (Bücher immer versandkostenfrei, ansonsten die meisten Sachen ab 20,- Euro Gesamtbestellwert) frage ich mich jedoch, wer dieses Amazon Prime überhaupt benötigt, da Amazon auch jetzt schon zu den schnelleren Versendern im Internet gehört.


17 Kommentare »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI.

  1. (1) Kommentar by Dennis @ 18. November 2007, 14:56 Uhr

    Also ich habe Amazone Prime gerade angemeldet. Warum? Ich nutze Amazon gerne und auch gerne viel – besonders für DVDs. Häufig renne ich dann doch zum „Wir lieben Technik“- oder „Ich bin doch nicht blöd“-Verein weil die ein oder andere DVD dort den selben (niedrigen Preis) trägt; nur kämen bei Amazon noch die Versandkosten dazu. So spare ich mir nicht nur den Weg zum Laden sondern auch die Zeit (aufgrund der täglichen Pendelei zwischen Münster und Essen eh ziemlich begrenzt [zum Glück wohne ich bald in Essen und dies hat dann endlich ein Ende]).

    Und sollte Amazon dann doch mal etwas teurer sein, kann man immer noch auf die Tiefpreisgarantie setzten. (Dabei fällt mir gerade ein, dass der „Ich bin doch nicht blöd“-Verein die Harry Potter 5 DVD für 8,90€ mit dem Slogan „Uns unterbietet keiner“ anbietet. Amazon hatte die DVD noch am selben Tag auf 8,85€ reduziert.)


  2. (2) Kommentar by Briefeschreiber @ 18. November 2007, 15:56 Uhr

    ich bin noch am überlegen.

    ich nutze amazon auch sehr intensiv. vor allem aber nutze ich die funktion neu + und gebraucht. da zahl ich eh meist meine 3 euro. bei dvds, CDs und/oder spielen o.ä. die ich nur haben will, aber nicht umbedingt sofort brauche… is das ohnehin ne klasse einrichtung. (besser als ebay mE)

    relevant könnte amazon prime insofern sein, alsdass bei computerspielen atm 5 euro für den versand von ab18 produkten verlangt wird. was mich persönlich bisher immer ärgerte… aber ich zahl lieber die 5 euro und spar mir die zeit für den weg zum gameshop meiner wahl.

    wenn man dazu noch ab und an n küchengerät oder ähnliches ordert, dann wirds schon „lohnend“. ich werd mir das erstmal ne weile anschauen und die auswirkungen auf von mir gekaufte produkte analysieren bevor ich mich entscheide.

    btw: wer amazon viel und gerne nutzt, für den hat die amazon-kreditkarte einige vorteile. da hab ich auch ne weile gewartet, komm durch die häufige nutzung des portals aber tatsächlich auf einen zugewinn, im vergleich zur vorherigen karte.

    also die angebote die es so nebenher gibt, sind vllt. nicht allgemeingültig sinnvoll, aber im einzelfall sehr interessant und aus dieser sicht heraus zu betrachten.


  3. (3) Kommentar by Jens @ 18. November 2007, 17:31 Uhr

    @Dennis:
    Da ich relativ häufig auch Bücher bestelle und sowieso meistens über 20,- Euro komme, brauche ich diese primären Angebote nicht. Wobei ich für Dich das jetzt schon nachvollziehen kann.

    @Briefeschreiber:
    Was bringt die Amazonenkarte denn? Dieses „im ersten Jahr gebührenfrei“ schreckte mich schon ab…


  4. (4) Kommentar by 50hz @ 18. November 2007, 20:52 Uhr

    Danke für den Beitrag. Hat mich an was Wichtiges erinnert.


  5. (5) Pingback by freakiest.de » Staffel IV bis V @ 19. November 2007, 17:47 Uhr

    […] Und weil das doch schneller ging als ich dachte, hab ich gleich mal meinen Gutschein eingesetzt und bei Amazon.de dann die sechste Staffel bestellt. Statt 19,95€, durch Amazon selbst runter auf 14,95€, mit Gutschein: 9,95€. Dank Aamzon Prime: kostenlose Lieferung. Zwar 29€ für’s Prime, aber lohnt sich eh. Jedenfalls nach einer gewissen Zeit. Aber auch nicht für jeden. […]


  6. (6) Kommentar by Daniel @ 20. November 2007, 02:16 Uhr

    Mich beschleicht der Verdacht dass die den momentan eh fast unschlagbar schnellen Lieferservice für Normalkunden drosseln könnten. Ich hab meistens meine Bestellungen 1-2 Tage nach dem bestellen erhalten… Wenn das heut von mir bestellte Bluetooth Headset jetzt länger als 2 Tage braucht um geliefert zu werden bestätigt sich mein Verdacht wohl… Mal noch die nächsten Bestellungen abwarten…


  7. (7) Kommentar by Jens @ 21. November 2007, 23:17 Uhr

    @Daniel:
    Bisher habe ich das noch nicht feststellen können. Oder sollten die schuld sein, dass die Post meine aktuelle Lieferung statt an die Packstation abzuliefern in der Filiale abgegeben hat?


  8. (8) Kommentar by Briefeschreiber @ 26. November 2007, 14:33 Uhr

    @jens: noch nachgereicht, komm jetzt erst dazu es genaustens rauszusuchen .. die werbegags a la guthabenverzinsung lass ich mal außen vor .. hier bietet sich die dkb cc mit 3%+ (als alleinige guthabenkarte) besser an:

    – erstes jahr kostenlos bringt 20 euro einmaleffekt
    – 20 euro guthaben bei amazon, als einmaleffekt weil man die karte nimmt
    – amazon punkte: 1 punkt für jeden euro bei amazon (nur direkt amazon und NICHT neu&gebraucht) sowie 1 punkt á 2 euro bei nicht amazon-umsätzen. für 1000 punkte gibt es dann einen 10 euro gutschein bei amazon
    – 2% rabatt auf den Einkauf bei amazon und 0,5% rabatt auf alle anderen Einkäufe
    – auch recht interessant, die erweiterten schutz- und sicherheitsleistungen beim einkauf über amazon

    https://service.lbb.de/portal/amazon/index.php?page=2baf3b11bc36e79452134ed31f15cea6

    lohnt sich halt tatsächlich nur, wenn man a) viel bei amazon macht und b) allgemein viel über CC laufen lässt sodass man dann wiederum auch die punkte kassieren kann.

    für vielfahrer lohnt sich mE mehr ne ADAC-karte mit diesen 2% benzinrabatt… vielflieger gehen zu miles & more etc. also sehr individuell das alles.


  9. (9) Kommentar by Jens @ 1. Dezember 2007, 13:28 Uhr

    @Briefeschreiber: Ich glaube soviel will ich gar nicht via Amazon bestellen, dass sich das lohnt. Hab ja außerdem schon andere Kreditkarten.


  10. (10) Kommentar by Marcus K. @ 14. September 2008, 16:49 Uhr

    Also mal ganz ehrlich. Entweder man meldet sich an, oder man lässt es. Niemand wird zu irgendwas gezwungen. Amazon ist ein klasse Shop mit extrem guter Gewährleistungsabwicklung und klasse Logistik.
    Ich habe mich dort angemeldet, da ich häufig große Einkäufe zb. für Elektronikartikel bei Amazon tätige.

    Wenn ich etwas bestelle, will ich es schnell haben. Ersatzteile braucht man sowieso schnell, und da ich relativ technik begeistert bin auch oft.

    ich verstehe diesen blog-eintrag einfach nicht. einfach sinnlos. niemand wird zu irgendwas gezwungen.


  11. (11) Kommentar by Jens @ 14. September 2008, 17:41 Uhr

    @Marcus K.:
    Es geht nicht um Amazon selbst, es geht um Amazon Prime. Einen Dienst, von dem ich die Meinung habe, dass man ihn nicht benötigt. Das ist meine Meinung dazu – Du kannst gerne eine andere haben, wiewohl ich glaube, dass Du gar nicht verstanden hast, worum es mir bei dem Beitrag ging.


  12. (12) Pingback by Amazon Prime - beim Versand Geld sparen | Geldschiff @ 6. November 2008, 09:13 Uhr

    […] Prinzip ist ganz einfach: Man bezahlt 29,00 Euro und bekommt die gekauften Artikel umsonst nach Hause […]


  13. (13) Kommentar by Michael @ 27. November 2009, 00:29 Uhr

    Ich habe das Angebot Amazon Prime bisher noch gar nicht wahrgenommen, aber jetzt brauche ich eine Lieferung sehr schnell und da nehme ich das Angebot (1 Monat kostenlos Amazon Prime) gerne an. Mal sehen, ob ich danach verlängere …


  14. (14) Kommentar by Jens @ 27. November 2009, 00:58 Uhr

    @Michael (7):
    OK, ich könnte mir auch vorstellen, dass im Fall der Fälle ich mal Prime benutzen würde, aber bisher gab es diesen Fall netterweise noch nicht.


  15. (15) Kommentar by wolfgang fröse @ 5. Oktober 2012, 21:34 Uhr

    Obwohl ich Prime Mitglied bin, meine Bestellung am 02 10 2012 aufgab ist meine bestellte Kaffemaschine Wert 55,00 € bis heute abend 05102012 die Uhrzeit 21,25 !!! Noch nicht ausgeliefert worden. Laut Hermes ist die Lieferung unterwegs!!!
    Die Möglichkeit mich im vornerein zum Verbleib meiner bereits bezahlten Ware zu edmundigen gibt es leider nicht.
    Ich denke das Amazon für den Versender und dessen Zeitfenster verantworflich ist aus diesem Grund gäbe ich würde diese Möglichkeit bestehen Amazon „Prime“ NULL Punkte.
    Ich werde Prime kündigen…


  16. (16) Kommentar by Jens @ 6. Oktober 2012, 15:59 Uhr

    @Wolfgang Fröse (15):
    Tipp – wenn man eine Packstation in der Nähe hat, sollte man die als Versandadresse wählen. Dann gibt’s kein Hermes, sondern DHL. :)


  17. (17) Kommentar by Ela @ 9. Oktober 2012, 16:33 Uhr

    Ich bin Mitglied bei Amazon Prime seit fast einem Jahr, welches aber im Dezember ausläuft.
    Mein Fazit: Unbedingt brauchen tue ich es nicht, daher habe ich es nicht verlängert.
    Ich dachte, das ich über Prime viel öfter bestellen könnte. Aber nicht alle Produkte ( auch wenn von amazon ) sind über Prime bestellbar. Amazon selbst ist auch ohne Prime sehr schnell beim liefern, das reicht mir eigentlich und ab 20 Euro ist der Versand ja auch kostenfrei.
    Für Andere, die möglichst innerhalb von 1-2 Tagen ihre bestellten Sachen brauchen ist es sicherlich sinnvoll.
    LG Ela


Schreib einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.