Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 4. November 2007, 18:56 Uhr

Schwarzgelbe Garde Olfen und peinlicher Fehler meinerseits


Jens MatheuszikAm vergangenen Freitag wurde in meiner Heimatstadt Olfen ein Fanclub für Borussia Dortmund gegründet.

In Olfen gibt es nicht wenige Fans des BVBs, dennoch gab es bisher nur einen Fanclub des Vereins aus Herne-West. Daher war ich sehr erfreut, als ich in den Ruhr Nachrichten lesen konnte, dass einige wackere schwarzgelbe Anhänger die Initiative zur Gründung eines BVB-Fanclubs in Olfen ergriffen haben.

Freitag abend war es dann so weit – sage und schreibe 50 Fans der Borussia aus Dortmund kamen zusammen und informierten sich über die Gründungspläne. Als Versammlungsleiter fungierte (bis zur Wahl von Uwe Reinkober zum ersten Vorsitzenden) der Olfener Bürgermeister Josef Himmelmann, der jedoch erklärte, dass er hier als schwarzgelber Olfener Bürger und nicht als neutraler Bürgermeister anwesend war.

Selten konnte ich dem Bürgermeister Josef Himmelmann so oft zustimmen wie diesmal – was ansonsten aber vor allem politische Gründe hat (dem RN-Redakteur Theo Wolters sagte ich nicht umsonst, dass Schwarz und Gelb schöne Farben seien – aber nur im Sport), da dieser u.a. kurzweilige Worte zur Gründung eines BVB-Fanclubs in Olfen fand und erstaunt feststellte, dass eigentlich alle relevanten politischen Farben Olfens anwesend waren bzw. sich per eMail gemeldet hatten, bis auf die Gelben selbst.
Auf dem abgebildeten Bild lausche ich gerade den Ausführungen zur Satzung – denn diese musste vollständig vorgetragen werden, was verständlicherweise etwas länger dauerte.

Während die personellen Entscheidungen schnell getroffen wurden (einstimmige Wahlergebnisse bei allen Positionen sprechen für sich) war die Diskussion um den Namen des neuen Fanclubs nicht so einhellig, da es diverse Namen gab, die zur Wahl standen. Besonderen Charme hatte für mich dabei der Vorschlag der Borussen-Ritter, da bekanntlich der Knappe beim Ritter lernt – und es vor Ort eine Gruppierung namens „Steverknappen“ gibt.

Gewonnen hat jedoch dann der Name Schwarzgelbe Garde Olfen der mir auch recht gut gefällt und mit der karnevalistischen Tradition Olfens verbunden ist, denn in Olfen gibt es mit der Prinzengarde eine Gruppierung die nicht nur im Karneval sondern auch so (z.B. durch das legendäre Bobby Car-Rennen) für ordentlich Stimmung sorgt.

Inzwischen gibt es auch den ersten Artikel von der Gründung der Schwarzgelben Garde Olfen – auf den Internet-Seiten der RN. Morgen dann wohl auch in der Printausgabe.

PS: Als ich mich am Freitag zur Gründungsversammlung auf den Weg machte hatte ich in Scheinen noch 70,- Euro dabei. Als ich einen Tag später beim Einkaufen an der Kasse stand hatte ich immer noch 70,- Euro… dabei hatte ich dort auch was getrunken. Daraufhin machte ich mich sofort auf den Weg zum „Forsthaus“ in Olfen, wo die Gründungsversammlung stattfand, und zahlte meine Schulden vom Vortag. Peinlich, peinlich… – aber wenigstens noch innerhalb von ca. 12 Stunden bemerkt.

PPS: Bevor noch Nachfragen kommen – es waren nur drei Apfelschorlen. Mehr nicht.

PPPS: Vielen Dank an Theo Wolters, dem Redaktionsleiter der Ruhr Nachrichten in Selm, von dem ich die Fotos von der Gründungsversammlung bekommen habe.


Kein Kommentar »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI.

Noch keine Kommentare

Schreib einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.