Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 27. Oktober 2007, 15:12 Uhr

meineSPD.net und SPD-Bundesparteitag in Hamburg


Meine SPDAn diesem Wochenende findet ein Bundesparteitag der SPD in Hamburg statt. Neben den turnusgemäß anstehenden Vorstandswahlen stehen noch weitere Themen auf der Agenda (2010) der Delegierten, die sich im Hamburger Congress-Centrum treffen.

Verlängerte Zahlungen des Arbeitslosengeldes I (ALG I) für ältere Arbeitslose
Der Streit zwischen Bundesarbeitsminister Franz Müntefering und dem SPD-Bundesvorsitzenden Kurt Beck wurde im Sinne des letzteren entschieden. Für ältere Arbeitslose soll das ALG I verlängert werden. Wie das ganze finanziert werden soll ist noch nicht wirklich klar und ob das ganze so kommt, da wäre ich mir auch noch nicht sicher, denn zwar will die CDU das offiziell laut einem Parteitagsbeschluss auch, aber das heißt ja noch lange nichts.

Ob das ganze eine gute Regelung ist – ich weiß es nicht. Die Grundintention der Agenda 2010 ist richtig, es ist aber auch richtig, dass man manche Instrumente nicht in Stein meißeln sollte, sondern bei Bedarf auch den Entwicklungen anpassen sollte.

Vorstandswahlen
Der alte und neue SPD-Vorsitzende Kurt Beck wurde mehr als eindeutig im Amt bestätigt und auch seine Stellvertreter haben gute Abstimmungswerte erzielt. Selbst der Bundesfinanzminister Peer Steinbrück, der bekanntlich nicht bei allen SPD-Mitgliedern wohlgelitten ist. Eine Watsche hat jedoch Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee erhalten, der im ersten Wahlgang es nicht geschafft hat in den Vorstand einzuziehen. Vermutlich liegt es an der Bahnprivatisierung, die heute bestimmendes Thema des Bundesparteitages ist.

meineSPD.net oder SPD 2.0
Zum Bundesparteitag startet die SPD auf Bundesebene ihr neues Mitglieder- und Interessenten-Netzwerk meineSPD.net, welches das bisherige SPD-Online ablöst. meineSPD.net bietet dabei diverse Community-Funktionen wie z.B. Foren, Fotogalerien und demnächst wohl auch Blogs. Mehr dazu gibt es u.a. bei blog.nrwspd.de und bei Nico.
Mein Profil dort gibt es auch und wenn ich meine SPD-Mitgliedsnummer wüßte, würde das dort auch angezeigt werden, dass ich SPD-Mitglied bin. Als SPD-Mitglied hat man bei meineSPD.net mehr Möglichkeiten – was genau kann ich jedoch logischerweise jetzt noch nicht sagen…

Die Web 2.0-Offensive der SPD geht jedoch weiter – denn nach dem großen Vorbild der NRWSPD hat jetzt auch die Bundes-SPD ein eigenes Blog. Fraglich nur, wie lange das bleiben wird, denn bei Über dieses Blog heißt es u.a.:

„www.blog-spd.de ist ein Weblog des SPD-Parteivorstandes. Hier berichten Christina Schildmann und Christian Demuth live vom SPD-Bundesparteitag in Hamburg.
[…]
Nach Ende des Parteitags wird dieses Weblog die ersten Schritte der neuen SPD-Community meineSPD.net beobachten.“

Bis dahin bietet blog-spd.de z.B. Einblicke in die Diskussionsbereitschaft in Sachen Bahnreform. Spannendes Thema – ich persönlich halte ja nicht so viel von den Privatisierungsplänen der Bahn. Es gibt Dinge die sollte man meiner Meinung nach nicht privatisieren und der ÖPFV (gibt es die Abkürzung für Öffentlichen Personenfernverkehr eigentlich überhaupt?) gehört wie u.a. der ÖPNV dazu.

A propos Bahnreform und SPD-Blog: Natürlich bloggt auch das Parteitagsblog der WebSozis vom SPD-Bundesparteitag und natürlich auch zum Thema Bahnreform.

Da bin ich mal echt gespannt wie der Parteitag nachher abstimmt. Die Delegierten machen ja nicht immer alles was die Parteiführung will – so gab es eine knappe Entscheidung für ein Tempolimit (130) auf deutschen Autobahnen, obwohl die Antragskommission das so nicht wollte.


11 Kommentare »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI.

  1. (1) Kommentar by Jan Schmidt @ 27. Oktober 2007, 16:11 Uhr

    Wg. Bahnprivatisierung hätte der Parteitag wohl auch wieder mal gegen die Antragskommission gestimmt, doch Kurt Beck hat ein Machtwort gesprochen.. :)


  2. (2) Kommentar by Jens V. @ 27. Oktober 2007, 16:23 Uhr

    Deine Mitgliedsnummer findest du auf der SPD-Card 😉 Ansonsten mal in Dortmund anrufen und nachfragen *g*


  3. (3) Kommentar by Jens @ 27. Oktober 2007, 16:34 Uhr

    @Jan Schmidt:
    Aber kein Basta, oder? 😉

    @Jens V.:
    Hmm… wo habe ich die Karte nur? Steht die auch im Parteibuch drin? Wo ich „Mein Parteibuch“ habe *g* weiß ich.


  4. (4) Kommentar by Jan Schmidt @ 27. Oktober 2007, 17:56 Uhr

    Nein, „Basta“ hat er nicht gesagt – aber schon ziemlich geblafft, als während seines Redebeitrags einige Delegierte laut Widerspruch murmelten. Das war schon ziemlich bastahaft (bastaft?) :)


  5. (5) Kommentar by Jens V. @ 27. Oktober 2007, 21:36 Uhr

    Na ich dachte in deiner Geldbörse, wie es sein sollte 😉 Nee steht net im Parteibuch, nur auf der Card! Also in Dortmund anrufen 😉


  6. (6) Kommentar by Thomas @ 28. Oktober 2007, 11:38 Uhr

    Als registriertes SPD Mitglied kannst Du Foren, Gruppen und Blogs anlegen, alle anderen dürfen dort lediglich mitmachen. Als SPD-Mitglied hast du also viel mehr Moderations- und Initiationsmöglichkeiten.
    Außerdem gibt es natürlich den Bereich SPDIntern, in denen die Informationen und Funktionen zu finden sind, die es vorher in SPD-online gab.
    Danke fürs Parteifreunde sein!


  7. (7) Kommentar by Jens @ 28. Oktober 2007, 19:37 Uhr

    @Jan:
    Bastaft – schöne Wortschöpfung! :)

    @Jens V.:
    Naja, nicht wirklich… braucht man ja kaum unterwegs.

    @Thomas:
    Okay, ich werd mich mal bemühen meine Nummer herauszufinden.


  8. (8) Pingback by BlogSprache.de » meineSPD.net / das soziale Socialnetwork @ 29. Oktober 2007, 14:02 Uhr

    […] und falls bald möglich die Gruppe Blogger ins Leben rufen, da es anscheinend bereits einige Interessenten an dieser neuen Plattform […]


  9. (9) Kommentar by Luis Kind @ 29. Oktober 2007, 19:53 Uhr

    Ich find das neue spdnet klasse!
    Zum Thema Bahnprivatisierung stehe ich sehr gespalten da. Es kommt mir vor, als wenn die jetzt nur schona su Prinzip privatisieren wollen,
    obwohl die ganzen negativen Fakten auf dem Tisch liegen. Und der Beck Kompromiss ist auch nicht wirklich gut, wenn man den aktionären kein Stimmrecht gibt dann muss man mindesten ne hohe Dividende zahlen….


  10. (10) Kommentar by Jens @ 30. Oktober 2007, 22:30 Uhr

    @Luis Kind:
    Vielleicht endet es ja mit „Keine Privatisierung“ und vielleicht ist das ja sogar sinnvoller.


  11. (11) Kommentar by Kabur Kabari @ 1. März 2009, 17:29 Uhr

    [Text gelöscht, da offensichtlich ein (c)-Verstoß]


Schreib einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.