Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 24. Oktober 2007, 06:14 Uhr

Google wirft Seiten aus dem Index und was das ganze mit Sozialismus zu tun hat


Robert Basic fand heraus, dass der Werbeblogger (Patrick Breitenbach) nicht mehr bei Google gelistet war.

In seinem eigenen Beitrag Warum Google uns vom Index genommen hat – SEO hilf! fragte der Werbeblogger die Besucher wie es dazu kommen konnte und in den Kommentaren (z.B. hier) wird das ganze erklärt. Irgendwer hat sich wohl anscheinend in das Blog gehackt und dort versteckte Spamlinks eingefügt, so dass Google sich veranlasst sah, die Seiten zu sperren.

Da der Werbeblogger wie das Pottblog auch WordPress benutzt habe ich mal geschaut, ob ich eventuell ähnliche Lücken hier habe und habe nach gewissen Spam-Schlüsselworten gesucht und dabei genau einen Beitrag im Pottblog gefunden:

WM 2006: Die SPD ist schuld daran, daß wir nicht im Finale der Fußball-WM sind!

Warum dieser Beitrag dort auftauchte? Ganz einfach: In der Bezeichnung „Parti Socialiste“ (abgekürzt PS; die französische Schwesterpartei der SPD) taucht der Name eines gewissen Medikamentes auf, welches sich bevorzugt per Spam an die männliche Bevölkerung richtet. 😉

Hoffentlich ist Google da etwas gnädiger mit mir und hoffentlich werden solche Sicherheitslücken immer schnell geschlossen.


2 Kommentare »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI.

  1. (1) Kommentar by Andreas @ 25. Oktober 2007, 09:41 Uhr

    Google hat den Werbeblogger nicht deswegen gekickt, weil die irgendwelche Potenzmittel erwähnt haben, sondern weil auf deren Seiten versteckte Links waren, die das Ziel hatten, Google-Ergebnisse zu manipulieren.

    Statt nach Spam-Schlüsselwörten zu suchen, solltest Du (regelmäßig!) überprüfen, ob Deine WordPress Installation halbwegs abgesichert ist, und auf dem aktuellstem Software-Stand ist (einschliesslich aller Plugins).

    Sonst könnte Dir ähnliches leicht passieren, dass jemand Fremdcode/Schadcode auf Deine Seiten einschmuggelt.

    Und aus dem Google-Index zu fliegen wäre dann noch eines der kleineren Übel, die das zur Folge haben könnte.


  2. (2) Kommentar by Jens @ 27. Oktober 2007, 12:03 Uhr

    @Anderas:
    Hatte ich das oben nicht beschrieben („in das Blog gehackt und dort versteckte Spamlinks eingefügt, so dass Google sich veranlasst sah, die Seiten zu sperren.“)? Okay, der Hinweis, dass dieser Hack geschah, um die Google-Suchergebnisse zu beeinflussen war nicht dabei, aber ansonsten stimmte das doch eigentlich.

    Bzgl. der Aktualität von WordPress:
    Stimmt, da sollte man immer drauf achten. Wobei es schon ein kleiner Vorteil ist, das man nicht automatisch durch eine Google-Abfrage erfährt, welche Version hier läuft. Aber ganz topaktuell bin ich – das muß ich zugeben – beim Pottblog derzeit nicht. Wird aber geändert…


Schreib einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.