Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 19. Oktober 2007, 08:26 Uhr

Post (mit vertragsrelevanten Unterlagen) zur Kündigung von Premiere


Premiere: Vertragsrelevante UnterlagenInzwischen nutze ich ja für das Fernsehen das neue Angebot der Telekom, so dass ich mittels T-Home Entertain Comfort (das inzwischen auch funktioniert) Fernsehen via Internet schauen kann.

„Kann“ deswegen, weil ich es momentan eher selten nutze – auf mehr als vier Stunden bin ich seit dem Tag der Freischaltung (08.10.2007) noch nicht gekommen.

Eigentlich wollte ich via T-Home dann auch mein altes Premiere-Paket Der große Coup (siehe auch hier) behalten, doch entgegen den getroffenen Aussagen von Telekom-Mitarbeitern kann man eben nicht jedes Premiere-Paket auf T-Home übertragen.

Da ich bald nicht mehr über den Satelliten-Receiver Fernsehen gucken möchte (der nimmt ja nur noch wertvollen Platz im Schrank weg), wurde ich quasi zur Kündigung von Premiere „Der große Coup“ gezwungen. Wer will schon ein Pay TV-Angebot zahlen, was er nicht (vernünftig) nutzen kann?

Kurze Zeit nach meiner Kündigung bestätigte mir Premiere dieselbige mit dem oben abgebildeten Brief. Natürlich nicht, ohne mir ein neues Angebot zu machen. Ich könne gerne eines der üblichen Premiere-Pakete haben – diesmal jedoch für eine Laufzeit von 12 Monaten und würde dafür dann nur 99,- Euro zahlen. Damit spare ich im Vergleich zu den regulären Konditionen einiges – denn wenn man eines der Premiere-Pakete (wie z.B. Blockbuster) nur für 12 Monate haben will, zahlt man monatlich 14,98 Euro (statt 9,99 Euro bei einer Laufzeit von 24 Monaten). Außerdem gibt es zwei Monate umsonst.

Insofern ist dieses Angebot gar nicht mal so uninteressant – zwar hätte ich dann nicht mehr die Kündigungsfristen wie beim großen Coup (monatlich via Telefon), aber insgesamt gesehen wäre das ganze günstiger. Ob jedoch dieses Angebot via T-Home Entertain überhaupt funktioniert bliebe noch zu klären… ich denke ich werde denen mal eine eMail schicken.


2 Kommentare »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI.

  1. (1) Kommentar by chelsea @ 19. Oktober 2007, 08:45 Uhr

    Du sparst theoretisch sogar noch mehr, weil unter anderem auch Blockbuster eines der Premium-Pakete von Premiere ist, dass man sonst nur mit einem weiteren Paket buchen kann, sprich du würdest eigentlich zwei Pakete buchen müssen (sprich bei 2-Jahres Vertrag 19,98 oder bei 1-Jahres Vertrag fast 30 Euro). Aus deinem Posting scheint hervorzugehen, dass du Blockbuster auch einzeln buchen kannst, das wäre dann deutlich preiswerter als sonst.


  2. (2) Kommentar by Jens @ 19. Oktober 2007, 08:56 Uhr

    Ja, ich kann Blockbuster alleine buchen. Hatte ich beim großen Coup auch für die 9,90 Euro im Monat.

    Nur was bringt mir das tolle Sparangebot (was anscheinend noch besser als gedacht ist – aber ich meine hätte gerade bei einer Testbestellung auch Blockbuster alleine anwählen können), wenn ich das nicht bei mir richtig schauen kann? Insofern sollte Premiere da vielleicht auch flexibel sein.


Schreib einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.