Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 18. Oktober 2007, 21:55 Uhr

Jens Nowotny auf der Spiel ’07


Spiel '07: Patric Götz und Jens NowotnyDas war mal eine Überraschung…

Während ich mich auf der Spiel ’07 eigentlich gerade mit Thomas Römer von Ulisses-Spiele unterhielt (die Firma, die inzwischen das deutsche Rollenspielsystem Das Schwarze Auge (DSA) verlegt), machte er mich darauf aufmerksam, dass Jens Nowotny wohl am Stand sei und sich dort informieren würde.

Ich erkannte meinen Namensvetter zwar, aber leider nur indirekt, da ich weder das Gesicht noch den Namen spontan einordnen konnte – doch der kleine Tipp „Fußball-WM“ brachte mich dann doch weiter… mit seinem Einverständnis habe ich ihn und Patric Götz, einer der Ulisses-Geschäftsführer, der ihn schon länger kennt, fotografiert.

Ein größeres Foto ist auch im WAZ-Blog zur Spiel ’07 vorhanden.

PS: Zur Rettung der Familienehre: Meine Mutter hat ihn sofort identifiziert, dafür konnte sie Patric Götz nicht einsortieren. 😉


9 Kommentare »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI.

  1. (1) Kommentar by el-flojo @ 18. Oktober 2007, 22:28 Uhr

    Oha. Das Bild ist in einer HInsicht richtig fies. Wenn man in der Großversion einen Blick auf Jens Nowotnys Shirt wirft, sieht man vor Hugo Boss noch die Buchstaben SS. Ich musste da sofort an die etwas unrühmliche Vergangenheit der Firma denken: http://de.wikipedia.org/wiki/Hugo_Boss#Geschichte

    Schon komisch, wie das Gehirn manchmal arbeitet…


  2. (2) Kommentar by .peter @ 18. Oktober 2007, 22:33 Uhr

    Man, sieht der Nowotony aber erholt aus auf dem Foto. Wette, der zockt den ganzen Tag nur DSA.


  3. (3) Kommentar by Jens @ 18. Oktober 2007, 22:46 Uhr

    @el-flojo:
    Worauf Du alles achtest! Mir ist das erst jetzt nach Deinem Hinweis aufgefallen, aber das ist wohl nur deswegen so zu interpretieren, weil man das von anderen Marken her kennt. Nicht von Hugo Boss.

    @.peter:
    Hätte ich ihn mal gefragt und nicht nur fotografiert.


  4. (4) Kommentar by el-flojo @ 18. Oktober 2007, 23:16 Uhr

    Wie gesagt, reiner Zufall. Irgendwo im Unterbewusstsein machte es Klick und die Info poppte bei mir im Kopf auf. Hab vor Jahren mal in der Süddeutschen oder so nen Artikel über die Vergangenheitsbewältigung der Firma gelesen, in dem von einer Werksbesichtigung ehemaliger Zwangsarbeiter die Rede war. Irgendwie blieb das hängen.


  5. (5) Kommentar by Al Gore @ 19. Oktober 2007, 01:28 Uhr

    Du hattest mich gebeten, dich im Zweifelsfall an deinen Tipp bei sportfreundlich.com zu erinnern! Hiermit geschehen!


  6. (6) Kommentar by Jens @ 19. Oktober 2007, 08:32 Uhr

    @el-flojo:
    Ja, manche Assoziationen bleiben hängen. Wenn ich irgendwo „für alle“ höre/lese, denke ich immer an Ludwig Erhards Aufschwung-Buch, weil ich das mit frühen Jahren mal auf irgendeinem Foto gesehen habe.

    @Al Gore:
    Bereits erledigt. Und der ehemalige Verein von Jens Nowotny soll heute ruhig 1:2 verlieren. 😉


  7. (7) Kommentar by Peter @ 19. Oktober 2007, 21:49 Uhr

    Warum sollte ein Fußballer kein Privatleben mit Interessen wie Rollenspiele haben? Von aktiven Spielern kennt man oft genug deren Videospielbegeisterung – für sinnvoller halte ich da Rollenspiele schon.


  8. (8) Kommentar by flippah @ 27. November 2007, 23:20 Uhr

    Ich habe mal gehört, dass Jens Nowotny und Carsten Ramelow zusammen mit nen paar anderen ne DSA-Runde haben. Und die Quelle würde ich als eher zuverlässig einordnen.


  9. (9) Pingback by Prominente P&Pler - Blutschwerter @ 15. Februar 2010, 08:07 Uhr

    […] Prominente P&Pler Nebenan wurden noch Jens Nowotny und Markus Heitz genannt. Der Rest passt nicht so 100%ig zum Thema: International war von Wil […]


Schreib einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.