Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 20. September 2007, 12:23 Uhr

iPhone: Eine Frage an Apple und T-Mobile


Bekanntlich wird es in Deutschland das Apple iPhone ab dem 9. November 2007 bei T-Mobile geben.

Das iPhone soll in der 8 GB-Variante 399,- Euro kosten und Apple möchte nicht, dass dieser Preis seitens des magentafarbenen Providers bezuschusst wird. Okay, kann ich vom Apple-Standpunkt her nachvollziehen – die wollen nicht, dass ihr Handy nachher aufgrund der Subventionen für 1,- Euro inkl. Mikrowelle und Billig-Digitalkamera verramscht wird.

Ich bin jetzt jedoch mal wirklich auf die Tarife von T-Mobile gespannt und frage mich bzw. Apple und T-Mobile ob denen bewusst ist, dass zu hohe Tarife sicherlich nicht gerade verkaufsfördernd wirken.
Bisher wurde hierzulande bei der Höhe der Tarife immer argumentiert, dass diese so hoch seien, da ja das Handy auch subventioniert wurde. Insofern müssten die iPhone-Tarife, die die Telekom erst kurz vor Verkaufsbeginn bekanntgeben möchte, doch deutlich niedriger sein, oder?

Wenn ich überlege das ich z.B. bei ePlus inzwischen für eine Datenflatrate 25,- Euro im Monat zahle, sollte die Datenflatrate (die man meiner Meinung nach beim Apple iPhone benötigt) nicht viel teurer sein.
Es mag ja sein, dass T-Mobile die Nutzer auch mit ihren zahlreichen HotSpots (die man unter gewissen Umständen auch jetzt schon kostenfrei mitnutzen kann) anlocken möchte, aber als Nutzer der HotSpots der Telekom kann ich nur hoffen, dass das beim iPhone einfacher zu nutzen sein wird als derzeit via normalen Handy. Da muss ich mich nämlich immer wieder (wenn ich den Bereich eines HotSpots verlasse und einen neuen erreiche) neu mit meiner eMail-Adresse von T-Online (die ich auch nur dafür habe) und einem Kennwort anmelden.

Ich bin daher mal gespannt wie T-Mobile die iPhone-Tarife gestalten wird – unter gewissen Umständen könnte man ja mal zum Wechsel bereit sein.


7 Kommentare »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI.

  1. (1) Kommentar by Briefeschreiber @ 21. September 2007, 10:41 Uhr

    der einkauf des iphone wird so teuer gewesen sein, dass die preise der verträge auch entsprechend hoch sein werden.

    ist ja immerhin exklusiv und n trend obendrein. ;o)


  2. (2) Kommentar by Jens @ 22. September 2007, 16:00 Uhr

    @Briefeschreiber:
    Aber ob T-Mobile damit hierzulande dann durchkommen wird? Man muß ja auch bedenken, dass das iPhone dann auch alt ist, wenn es hier auf den Markt kommt.


  3. (3) Kommentar by Briefeschreiber @ 23. Oktober 2007, 13:54 Uhr

    das werden wir nun erleben dürfen:

    „Im monatlichen Basispreis von 89,95 Euro sei überdies der kostenfreie Abruf des Anrufbeantworters sowie das unbegrenzte Surfen im Internet per Mobilfunkverbindung sowie über alle Telekom-eigenen WLAN-Kurzstreckenfunkzellen enthalten. Seien die 1.000 Inklusivminuten verbraucht, wolle T-Mobile für jede weitere Gesprächsminute 39 Cent verlangen. Jede zusätzliche SMS solle 19 Cent kosten.“

    „Die nächstgünstigere Tarifvariante (69,95 Euro) beinhalte statt 1.000 nur 200 Inklusivminuten sowie 150 SMS je Monat. Das billigste Startangebot werde mit 49,95 Euro zu Buche schlagen. Darin enthalten seien 100 Gesprächsminuten und 40 SMS. Wie beim teuersten Tarif für knapp 90 Euro würden auch bei diesen „iPhone“-Verträgen 39 Cent für jede zusätzliche Telefonminute sowie 19 Cent für jede über das Inklusivvolumen hinausgehende SMS berechnet.“

    das ganze bei 24-monaten laufzeit


  4. (4) Kommentar by Jens @ 24. Oktober 2007, 06:16 Uhr

    @Briefeschreiber:
    Ich hätte es mir eigentlich teurer vorgestellt…


  5. (5) Kommentar by Briefeschreiber @ 24. Oktober 2007, 13:49 Uhr

    hier mal ne schöne auflistung… http://www.macnotes.de/2007/10/18/iphone-bei-t-mobile-alle-tarifdetails/

    wer sein mobiltelefon wirklich als solches nutzt… der mag damit ja noch ganz gut wegkommen. aber ich will einfach nur n gutes phone mit seinen funktionen und so wenig wie möglich telefonieren… also mehr die datenbandbreite nutzen.

    und da lohnts halt gar nicht mehr.. außerdem zahlt man ja trotzdem noch 400 euro für das teil.


  6. (6) Kommentar by Briefeschreiber @ 24. Oktober 2007, 13:52 Uhr

    äh eine ergänzung noch… beachte mal beitrag 47 in den kommentaren. ;o)


  7. (7) Kommentar by Jens @ 27. Oktober 2007, 12:00 Uhr

    @Briefeschreiber:
    Faszinierender Vergleich. Aber das konnte man ja (leider) erwarten…


Schreib einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.