Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens mobil — 16. September 2007, 23:42 Uhr

Hooters im Bochumer Bermudadreieck


Wenn eine amerikanische Fast Food-Kette eine Filiale in einer deutschen Stadt eröffnet ist das schon lange nichts besonderes mehr.
Dies dürfte sich jetzt jedoch ändern, denn die Kette Hooters soll nach Bochum (genauer gesagt ins Bermudadreieck) kommen, wie die Westdeutsche Allgemeine Zeitung (WAZ) am Samstag berichtete.

Hooters ist nicht wegen seiner besonders guten Burger, einer ausgewählten Produktpalette oder wegen besonders günstigen Preisen bekannt, sondern wegen seiner Bedienungen.

Einerseits weil man hier am Tisch bedient wird und andererseits wie dies geschieht. Bei Hooters tragen die durchweg weiblichen Bedienungen enge Hot Pants und tief ausgeschnittene weiße Hemden. Außerdem geben die „Hooter Girls“, wenn es die Zeit hergibt, auch Tanzeinlagen im Lokal.

Fraglich ob so etwas ins Bermudadreieck passt und noch fraglicher wie ein solches Restaurantkonzept mit dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG) in Verbindung zu bringen ist…

PS: Primär ist dieser Beitrag bzw. dieses Foto eigentlich nur ein Test der neuen mobilen Blogfunktion von 23hq.com, meiner persönlichen flickr-Alternative.


13 Kommentare »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI.

    Es gab einen kritischen Fehler auf deiner Website.

    Erfahre mehr über die Fehlerbehebung in WordPress.