Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 10. September 2007, 23:05 Uhr

Wer macht denn sowas? Die RAG soll der WAZ Anzeigen vorenthalten…


RAG und WAZ im FocusDer neue Name für die ehemalige Ruhrkohle AG (jetzt: RAG) wird in wenigen Tagen veröffentlicht (am Mittwoch) und die Werbekampagne Wer macht denn sowas? befindet sich seit Tagen in diversen Medien, egal ob nun Zeitung, Zeitschrift oder Fernsehen und bewirbt dabei die Internet-Seite wermachtdennsowas.de.

In allen Medien (gleichmäßig)?
Nein, so argumentiert jedenfalls die WAZ-Mediengruppe z.B. gegenüber dem SPIEGEL und auch in der heute erschienenden Ausgabe des Focus (siehe Bild) oder online bei wuv.de finden sich entsprechende Berichte.

Demnach hat die RAG in „vergleichbaren“ Zeitungen dreimal so viele Anzeigen geschaltet wie in den Titeln der WAZ-Mediengruppe. Dabei soll es um einen Anzeigenwert von rund einer Million Euro gehen – also beileibe keine Summe, die man mal eben aus der Portokasse bezahlt. Laut dem Focus-Bericht habe sich RAG-Chef Werner Müller auch kürzlich erst bei „wohlgesonnenen“ Journalisten für die journalistische Begleitung bedankt – und seitens der WAZ, die ebenfalls wie die RAG ihren Satz in Essen hat, war niemand dabei.

Bodo Hombach, ex-Kabinettskollege von Werner Müller (beide waren Mitglieder der Bundesregierung im ersten Kabinett von Gerhard Schröder), erklärte , dass der Anzeigenentzug keine Auswirkungen auf die publizistische Arbeit der WAZ-Mediengruppe hätte.

Dennoch scheint der ganze Vorgang die WAZ-Mediengruppe doch ein wenig zu stören:

Nicht nur, dass in der WAZ vom heutigen Montag auch der Focus-Bericht erwähnt wurde und sicherlich auch die weiteren Berichte in der Presse und den Online-Medien durch die WAZ gesteuert wurden – es gab auch gleich einen WAZ-Kommentar zu dieser Angelegenheit, der vom Chefredakteur Ulrich Reitz persönlich stammte.

Außerdem fand sich im „Wirtschaftskalender“ der WAZ folgender Eintrag für den kommenden Mittwoch:

In Essen wird die RAG zu Grabe getragen. Das alte Kürzel ist für die sauberen Konzernsparten nicht mehr gut genug. Für die auf Börsenkapital schielenden „weißen“ Konzernsparten Immobilien, Chemie und Energie will RAG-Chef Werner Müller einen neuen Namen präsentieren. Neue Namen beginnen meist mit einem vorderen Buchstaben, damit man in alphabetischen Listen vorne auftaucht. Auch soll es kraftvoll, innovativ und irgendwie global klingen. Zu deutsch also völlig belanglos.

So belanglos war dann das nicht-Schalten der Anzeigen wohl doch nicht… oder hätten sich sonst zwei publizistische Schwergewichte wie Bodo Hombach und Ulrich Reitz selbst um die Angelegenheit gekümmert?

Wobei ich als WAZ-Leser übrigens auch der Meinung bin, dass man zu wenig Anzeigen der RAG in der WAZ sehen konnte… als Fußball-Fan bzw. besonders als Fan von Borussia Dortmund habe ich mich über BVB-Unterstützungsanzeigen wie diese immer sehr gefreut. Nur fanden sich diese fast immer nur in den Ruhr Nachrichten – in der WAZ habe ich sie jedenfalls nie gefunden.


3 Kommentare »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI.

  1. (1) Kommentar by Mimi @ 11. September 2007, 08:32 Uhr

    Ich sag nur Ehrenkodex. Dran festhalten und immer die Trennung zwischen Redaktion und Vermarktung wahren. Sonst wars das mit der Glaubwürdigkeit.


  2. (2) Kommentar by Andreas F. @ 11. September 2007, 18:01 Uhr

    Als „belanglos“ würde ich es auch nicht bezeichnen, wenn ein Konzern recht offen andeutet, nur Anzeigen zu schalten, wenn diese auch positiv redaktionell begleitet werden.

    Ach, ich fand den WAZ-Wirtschaftskalender Eintrag gut . Da wird die WAZ mir ja fast wieder sympathisch :-)

    Wobei ich mich frage: Muss man der WAZ erst Anzeigen(gelder) entziehen, damit sie auch weiterhin kritisches schreibt?

    Wobei: Besser die RAG verpulvert mit solchen Anzeigekampagnen das Geld, als dass sie damit schlimmeres finanziert, wie z.B. dreckschleudernde Kohlekraftwerke. Na? Wer macht wohl sowas und ist der zweitgrösste „Kohleverstromer“ in DE? (Kleiner Tip: In deren Fernsehwerbung werden Kraftwerke aus und auf Sand gebaut…)


  3. (3) Kommentar by Jens @ 16. September 2007, 12:41 Uhr

    @Mimi:
    Finde ich ja auch grundsätzlich gut. Und mir ist auch aufgefallen, dass z.B. die BVB-Anzeigen vor/nach Heimspielen der RA… Evonik Industries AG bisher nie in der WAZ waren.

    @Andreas:
    Ich fand den Eintrag auch amüsant. Aber die WAZ hat meines Wissens über die RAG auch schon kritisch berichtet, als die RAG parallel dort Anzeigen schaltete (z.B. zur Ruhr-Triennale).


Schreib einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.