Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 21. August 2007, 07:23 Uhr

Münzen en masse: jetzt gezählt


Münzen über MünzenVor rund einer Woche zeigte ich bereits die Münzen en masse.

Dabei handelte es sich um das Kleingeld, welches sich in meinem Schreibtisch im alten Büro angesammelt hatte. Ob nun irgendwelches Wechselgeld oder das Geld für mitgebrachte Brötchen oder ähnliches von Kollegen. In einigen Jahren fällt da insgesamt doch schon was an und zwischenzeitlich wurde das Geld auch netterweise durch meinen Vater (ich war ja in Cottbus) zur Bank bzw. genauer gesagt zur Sparkasse in Olfen gebracht.

Insofern kann ich jetzt also auflösen (im alten Beitrag bat ich um Schätzungen in den Kommentaren):

Das gute Kilogramm an Münzen hat einen Wert von

32,32 Euro

Ja, ich hätte eigentlich ruhig 1,01 Euro mehr drin haben können, um eine schönere Summe zu erzielen…

Sebastian lag übrigens mit seinem Tipp von mindestens 30,- Euro am nächsten dran und kann gerne den Beutel als quasi-Gewinn haben.


3 Kommentare »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI.

  1. (1) Kommentar by Sebastian @ 21. August 2007, 10:49 Uhr

    *lalala* gewonnen! *freu* Nicht vergleichbar mit solchen Gewinnen. Aber da darf ich ja nicht mitmachen! 😉
    Klar möcht ich den Beutel. Schon wegen der Farbe. *hihi* Außerdem brauch ich hier auch was zum Aufbewahren von Klein- und Wechselgeld… Er wird also nichtmal zweckentfremdet.


  2. (2) Trackback by mondino.de Blog @ 21. August 2007, 11:04 Uhr

    Gewonnen!…

    Vor ein paar Tagen hat der Jens seine Leser raten lassen, wieviel Geld sich denn so über die Zeit in seinem Job angesammelt hat. Bürowechselgeld. Schreibtischtäter kennen das. Ich hab damals mitgeraten und Scherzhaft gesagt, dass ich gerne den Beute…


  3. (3) Kommentar by Jens @ 22. August 2007, 06:19 Uhr

    Der Gewinn steht Dir natürlich zu! Ich melde mich mailtechnisch am Wochenende mal.

    Bzgl. der Zweckentfremdung:
    Eigentlich ist das ja ein „Apotheken-Beutel“ in dem ich mal irgendwelche Medikamente und die üblichen Gratisbeigaben drin hatte.


Schreib einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.