Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 27. Juli 2007, 16:10 Uhr

Welchen Feedreader könnt Ihr für RSS-Feeds empfehlen?


Bislang schaue ich mir die Blogs, die ich gerne und regelmäßig lese, immer direkt im Internet an. Ich persönlich finde das schön, wenn man z.B. Blogbeiträge in dem Zustand sieht, wie der Autor das ganze geplant hat, sprich in dem jeweils speziellen Layout des Blogs. Solche Informationen kann man ja bei RSS-Feeds nicht wirklich verarbeiten – von den ganzen zusätzlichen Inhalten (z.B. einer Liste der zuletzt kommentierten Beiträge) mal ganz zu schweigen.

Doch wenn man mehr als eine handvoll Blogs regelmäßig liest, wird das ganze schon etwas anstregend. Vor allem weil ich ja regelmäßig auch wieder Blogs ansteuere, deren Inhalte noch nicht wieder aktualisiert wurde.

Insofern halte ich die Verwendung eines Feedreaders schon für sinnig – nur:

Kann mir hier jemand einen guten Feedreader empfehlen?

Eigentlich ist es mir egal, ob es eine Online- oder Offline-Variante ist – wobei die Online-Variante wohl Vorzüge hätte (da man diese dann auch einfach und bequem von anderen Rechnern aus benutzen kann.

Ich würde mich über Eure diesbezüglichen Kommentare mit Anregungen und Hinweisen freuen!


13 Kommentare »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI.

  1. (1) Kommentar by 50hz @ 27. Juli 2007, 16:16 Uhr

    netvibes, netvibes, netvibes…
    Oder wenn Du es lieber Chronologisch hast: Google Reader.


  2. (2) Kommentar by Thomas @ 27. Juli 2007, 16:27 Uhr

    Windows:

    http://www.feedreader.com/

    OSX:

    http://www.opencommunity.co.uk/vienna2.php

    Die benutze ich und bin zufrieden. Aber Du hast Recht, wenn Du das ganze von mehreren PCs aus machen willst ist der Google Reader oder Bloglines interessanter.


  3. (3) Kommentar by el-flojo @ 27. Juli 2007, 16:43 Uhr

    Nutze auch den Google Reader und bin eigentlich sehr zufrieden. Ordner, Tags – wunderbar.
    Es gibt eigentlich nur eine Sache die mich daran stört oder eher verwundert: Man kann die im GReader abonnierten Feeds nicht durchsuchen. Sehr merkwürdig…


  4. (4) Kommentar by Ina @ 27. Juli 2007, 16:50 Uhr

    Ich kann Thomas zustimmen, benutze auch Feedreader (3.1.) und bin voll zufrieden.
    Durch nen Doppelklick kann man sich die Beiträge auch real anschauen (IE) und auch sonst ist die Bedienung sehr einfach

    Netvipes hatte ich mal ne Zeitlang, bin aber dann zum Feedreader gewechselt. Gefällt mir besser


  5. (5) Kommentar by Markus @ 27. Juli 2007, 17:31 Uhr

    Also ich nutze bloglines und hin und wieder versuche ich mich auch mal mit meinem offline-reader vienna. Es sind in letzter Zeit viele zum Google-Reader gewechselt, aber irgendwie werde ich mit dem nicht richtig warm.


  6. (6) Kommentar by Faustus @ 27. Juli 2007, 17:33 Uhr

    Ich bin auch mit GoogleReader unterwegs. Mein Wechsel vom Seiten absurfen zum Reader ist erst vor kurzem gewesen, vor längerem versuchte ich es mal mit Vienna, das war aber nicht so schön. Beim GoogleReader finde ich nur eins nachteilhaft: Lable bzw. Ordner lassen sich nicht einfach umbennenen, was viel geschiebe nach sich ziehen kann.


  7. (7) Kommentar by Karsten @ 27. Juli 2007, 22:42 Uhr

    Google Reader. Period!!


  8. (8) Kommentar by Der Dennis @ 27. Juli 2007, 23:22 Uhr

    Gregarius ist nett. Selber gehosteter Online-Reader. Hier findest Du das Teil. Ich komme damit prima zurecht.


  9. (9) Kommentar by andreas @ 28. Juli 2007, 14:02 Uhr

    Offline:

    Windows: Great News, http://www.curiostudio.com/
    sehr schnell, gute Feed-Verwaltung, Vorteil: Freeware. Nachteil: nutzt IE-als Rendering-Engine

    Mac: Vienna oder besser NetNewsWire. Vienna wird, wenn man richtig viele Feeds abonniert hat (und das wirst Du tun, wenn Du einmal Blut geleckt hast) geschwindigkeitsmässig ins Schleudern. Vorteil: Open Source

    NetNewsWire ist klasse. Sehr schnell und synchronisiert mit einem Online-Reader. Nachteil: Kostet. Um die 30 Dollar glaube ich. Ist aber jeden Cent wert.

    Online: Google Reader. Wenn man den richtig konfiguriert, funktioniert das Teil ganz wunder bar.
    Mit Bloglines bin ich nie ganz warm geworden, ist aber Geschmackssache.

    Pageflakes, Netvibes und so sind vor allem personalisierte Einstiegsseiten ins Web. Damit viele Feeds lesen zu wollen, wird sehr schnell sehr anstrengend. Aber auch hier: Geschmackssache.


  10. (10) Kommentar by fabian @ 29. Juli 2007, 16:41 Uhr

    Für Linux kann ich Liferea empfehlen.


  11. (11) Kommentar by fabian @ 29. Juli 2007, 16:43 Uhr

    sorry, die url ist http://liferea.sourceforge.net
    ich bekomme beim absenden eines kommentars übrigens eine fehlermeldung


  12. (12) Kommentar by Briefeschreiber @ 29. Juli 2007, 17:23 Uhr

    ich bin sehr zufrieden mit netvibes. hab das auf der startseite und bekomm so alles was ich brauch… vor allem läuft es so mitten in den arbeitsfluss mit rein sodass man nicht wirklich unnötig zeit verschwendet.


  13. (13) Kommentar by Jens @ 29. Juli 2007, 19:43 Uhr

    @all:
    Danke für Eure Kommentare!

    Ich werde mir mal NetVibes und den Google Reader anschauen.


Schreib einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.