Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 23. Juli 2007, 14:23 Uhr

Nachtrag: Markenkampagne für die WAZ und was das mit WestEins und dem Vest zu tun hat


Da ich sowieso gerade Kontakt zu Paul Binder, dem Pressesprecher der WAZ-Mediengruppe, hatte, fragte ich auch nach, was die Pläne um die Markenkampagne für die Westdeutsche Allgemeine Zeitung als Print-Produkt ggf. mit WestEins zu tun haben.

Außerdem wollte ich wissen, wie der Trend zu lokalen Inhalten (Stichwort: „Sublocals mit Stadtteilnachrichten“) mit der Schließung mehrerer Lokalredaktionen im Kreis Recklinghausen und der Schaffung einer neuen Regionalredaktion Unser Vest in Einklang zu bringen ist.

Meine Fragen zur WAZ-Markenkampagne konnte man mir leider noch nicht beantworten, da es dazu derzeit zu früh sei. Jedoch erklärte Paul Binder, dass

„der Trend zu Sublocals und die Umstrukturierung in Recklinghausen […] aber nichts miteinander zu tun [haben].

Da muß ich ihm recht geben. Der Trend zu Sublocals, wie er z.B. in diesem Pottblog-Artikel beschrieben wird, kann nichts mit der Einstellung von mehreren Lokalredaktionen im Kreis Recklinghausen und der damit verbundenen Einstellung der einzelnen Lokalteile zu tun haben.

Weiter heißt es:

„In Recklinghausen wurde eine schnelle, stark besetzte und technisch top-ausgestattete Redaktion geschaffen, die sich mit ihrem Produkt deutlich von der Konkurrenz unterscheiden will.“

Nun, das hat die WAZ mit dem neuen Regionateil Unser Vest (deren Redaktion in Recklinghausen sitzt) sicherlich geschafft – sich von der Konkurrenz zu unterscheiden.

Nachfolgend hierzu eine Auswahl an Meinungen zum neuen Regionalteil, die hier im Pottblog veröffentlicht worden sind:


1 Kommentar »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI.

    Es gab einen kritischen Fehler auf deiner Website.

    Erfahre mehr über die Fehlerbehebung in WordPress.