Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 20. Juli 2007, 21:57 Uhr

Verkehrschaos im Ruhrgebiet droht


Mit Beginn der kommenden Bundesliga-Saison könnte es zu einem enormen Verkehrschaos im Ruhrgebiet kommen. Zahlreiche Sonderzüge, die die Straßen im Ruhrgebiet entlasten, könnten unter Umständen demnächst nicht mehr eingesetzt werden.

Hintergrund ist ein seit einiger Zeit schwelender Streit zwischen dem Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) und der DB Regio NRW (DB), einer Tochter der Deutschen Bahn AG, der auch den Bundesliga-Fußball beeinträchtigen könnte.

Doch fangen wir von vorne an:
Der VRR schreibt zum Streit u.a.:

Die mangelhaften Leistungen der Deutschen Bahn (DB) im Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) und die drohende Finanzierungslücke, ausgelöst durch die Kürzung der Regionalisierungsmittel zwingen den Verbund zum Handeln. So hat heute der VRR-Verwaltungsrat beschlossen, die Zahlungen an die DB erheblich zu reduzieren […]
Ab sofort wird der VRR bei den Zahlungen an die DB 45 Millionen Euro jährlich einbehalten, die im Vergleich zu marktüblichen Preisen aus Sicht des VRR bisher zu viel gezahlt werden. […] Für 2008 musste zudem eine Reduzierung des Leistungsangebots um drei Prozent verabschiedet werden, um der schwierigen Finanzierungssituation im Schienenpersonennahverkehr (SPNV) gerecht zu werden. Dem VRR fehlen aufgrund von Kürzungen rund 30 Millionen Euro im Jahre 2008.

Diesen Entscheidungen waren intensive Verhandlungen zwischen VRR und DB vorausgegangen, die aber zu keinem Ergebnis führten. […]
Ausgangspunkt für die seit Monaten andauernden Verhandlungen mit der DB waren die schlechten Leistungen des Unternehmens auf verschiedenen Linien. „Wenn die Pünktlichkeit auf manchen Strecken bei unter 70 Prozent statt bei den vereinbarten mindestens 90 Prozent liegt, ist das nicht akzeptabel“, stellt VRR-Vorstand Martin Husmann klar. Als erste Konsequenz dieser Missstände hatte der VRR der DB bereits seit April eine Million Euro monatlich weniger gezahlt.

Neben den mangelhaften Leistungen der DB sorgen die massive Kürzung der Regionalisierungsmittel sowie die erheblich gestiegenen Energiekosten für zusätzlichen Handlungsdruck. „Die für 2008 fehlenden 30 Millionen Euro nur durch Leistungskürzungen zu schließen ist kaum möglich – und schon gar nicht im Sinne eines nachfragegerechten Angebots“, macht Husmann die Dimensionen deutlich. „Wir gehen davon aus, dass auch die DB ihren Beitrag dazu leistet, die Finanzierbarkeit des SPNV weiterhin sicherzustellen, “ so Husmann weiter. […]

Auf gut deutsch:
Die Bundes- und Landesregierung haben die Mittel für den Nahverkehr deutlich gekürzt. Der VRR kann die Kürzungen alleine nicht auffangen und will daher auch der DB weniger Geld zahlen. Das will die DB aber nicht.

DB will Sonderzüge streichen:

Leidtragende könnten unter Umständen neben den Besuchern der für August geplanten Love Parade in Essen auch zahlreiche Fußball-Fans aus der Region sein.
So setzte die DB in der vergangenen Saison immer wieder im Auftrag des VRR Sonderzüge zu den Bundesliga-Spielen ein. Diese Sonderzüge will die DB jetzt nicht mehr fahren lassen. Davon ist zum Teil auch z.B. der Saisonauftakt von Borussia Dortmund betroffen:
Schon zum Freundschaftsspiel des BVB gegen AS Rom werden einige Fans den Streit zwischen VRR und DB hautnah erleben: Die ca. 50.000 Dauerkarten-Inhaber des BVB haben freien Eintritt zum Spiel und dank ihrer Tickets auch freie Fahrt im VRR-Tarifgebiet. Die DB hatte ursprünglich vor zwölf Zusatzzüge einzusetzen – dies will sie jedoch jetzt aufgrund des Streits mit der VRR nicht.

Für Fans aus dem westlichen Münsterland und Lünen gibt es jedoch ein klein bißchen Entwarnung. Wie die Ruhr Nachrichten heute berichteten, können die BVB-Fans mit der Prignitzer Eisenbahn bis direkt zum Signal Iduna Park fahren. Auf Anfrage des VRR fahren mindestens drei zusätzliche Verbindungen über den Hauptbahnhof hinaus bis zum Stadion (zwei Züge) bzw. nach Abpfiff zurück (ein Zug).

Ähnliche Lösungen strebt der VRR mit weiteren privaten Bahn-Konkurrenten für die Bundesliga an.


1 Kommentar »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI.

  1. (1) Trackback by Revier-Derby @ 20. Juli 2007, 21:59 Uhr

    Saisoneröffnung von Borussia Dortmund – und Probleme mit der Bahn…

    Morgen früh findet die Saisoneröffnung von Borussia Dortmund in Dortmund statt.
    Höhepunkt ist natürlich am Sonntag, den 22. Juli 2007, das Spiel des BVB gegen den AS ROM im Signal Iduna Park um 18.00 Uhr.
    Doch auch das Programm am S…


Schreib einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.