Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 19. Juli 2007, 23:33 Uhr

Details zur Fußball-Bundesliga bei Premiere (und weiterhin bei arena)


Meine Premiere-SmartcardSeit gestern ist es bekannt, Premiere und arena dürfen bei der Übertragung der Fußball-Bundesliga kooperieren.

Seit heute gibt es auch die Details von Premiere – aber auch von arena. Premiere betitelt die eigene Presseerklärung selbstbewußt mit Alle Spiele, alle Tore, alles live: Die Bundesliga wieder zu Hause bei Premiere, während arena das ganze naturgemäß etwas weniger offensiv formuliert (siehe die Pressemitteilung oder die Fragen und Antworten-Sektion). Außerdem gibt es bei allesaussersport.de eine gute Zusammenfassung.

Hier die wichtigsten Punkte – unterteilt nach Premiere bzw. arena:

Premiere und die Fußball-Bundesliga

  • Premiere erhält eine Sublizenz der Übertragungsrechte für die Bundesliga (und auch für die 2. Bundesliga) der Spielzeiten 2007/2008 und 2008/2009.
  • Premiere übernimmt auch die Rechte an der spanischen (Primera Division) und englischen (Premier League) Liga.
  • Premiere (sub)lizenziert nicht einfach die arena-Programme, sondern wird einen eigenen Bundesliga-Sender namens „Premiere Bundesliga“ im Sport-Portal von Premiere starten und sich alleine auch um die Produktion kümmern – es werden also die Premiere-Moderatoren und -Kommentatoren für die Berichterstattung zuständig sein.
  • Premiere Bundesliga ist für alle Premiere-Kunden (egal ob mit Kabel- oder Satellitenempfang) zum einheitlichen Preis von 19,99 Euro pro Monat erhältlich.
  • Die Programmpakete Premiere Bundesliga und Premiere Fußball Plus (Champions League, UEFA-Cup, europäische Topligen usw.) sind in Kombination für 29,98 Euro pro Monat buchbar.
  • Zur sogenannten 5er-Kombi kostet Premiere Bundesliga 9,99 Euro extra im Monat.
  • Die bisherigen für Premiere geeigneten Receiver können weiter verwendet werden.

arena und die Fußball-Bundesliga

  • arena-Abonnenten erhalten ab der kommenden Saison automatisch Premiere Bundesliga; die Preise bleiben gleich.
  • Bestehende arena-Verträge bleiben gültig; es besteht kein Sonderkündigungsrecht, da Premiere Bundesliga die selben Spiele bringen wird, wie früher arena (deswegen überträgt Premiere Bundesliga auch Spiele der englischen und spanischen Liga).
  • arena strahlt weiter über die bisherige Satellitenplattform aus; die bisherigen arena-Receiver können weiter verwendet werden.
  • arena akquiriert weiterhin Neukunden – speziell auch Satelliten-Neukunden mit einem speziellen Frühbucherangebot.

Faszinierend ist, das obwohl der Bundesliga-Fernsehsender arena den Sendebetrieb einstellt noch weitere Kunden geworben werden soll. So versucht arena mit dem Frühbucher-Angebot, welches bis zum 28. Juli 2007 abgeschlossen werden kann, gerade besonders Satellitenkunden anzusprechen (was meiner Meinung nach eine kleine Abkehr von der bisherigen Geschäftspraxis darstellt). Die Frühbucher-Ersparnis gibt es jedoch nur, wenn man sich für zwei Jahre bindet.
Dies muß jedoch kein Nachteil sein – denn damit fährt man u.U. günstiger als mit einem Premiere-Angebot, es sei dann man interessiert sich noch für andere Programmbestandteile von Premiere. So sollen z.B. bekannte Elektromärkte (da wo man nicht blöd, sondern geizig sein soll) noch viele arena-Pakete auf Lager haben, die sie natürlich auch irgendwann verkaufen wollen.

Fazit:

Premiere hat es damit wieder geschafft – sie haben wieder die Bundesliga-Rechte und mich würde es nicht wundern, wenn Georg Kofler bei der Präsentation des neuen Senders Premiere Bundesliga die Situation mit einem Elfmeter-Schießen vergleicht – denn die Metapher des Fußball-Spieles wurde seitens Premiere nach dem Verlust der Bundesliga-Rechte an arena („in der ersten Halbzeit“) gerne gespielt.

Durch die geschickte Programmgestaltung von Premiere Bundesliga wird es für arena-Kunden auch wohl unmöglich eine Art Sonderkündigungsrecht durchzusetzen – denn man hat weiterhin die Inhalte mit denen geworben wurde. Es sei denn irgendein Richter würde festlegen, dass man einen Anspruch auf das bisherige arena-Konzept mit dem Personal, dem arena-Dome (der „orangenen arena-Titte“) usw. hat.

Amüsant finde ich jedoch noch folgendes Zitat aus der Premiere-Pressemitteilung:

Die neuen Fußball-Abos können dazu beitragen, eine erhebliche Anzahl ehemaliger Premiere Kunden zurückzugewinnen, die aufgrund des Verlusts der Bundesliga gekündigt hatten.

Ich könnte mir vorstellen, dass einige ehemalige Premiere-Kunden sich nicht unbedingt wieder an Premiere binden wollen, denn vielen Kommentaren in Foren (oder aber in Blogs) zufolge hat sich Premiere in der Vergangenheit nicht immer sehr kulant gezeigt.

Schade auch, das nicht gesichert ist, das die arena-typischen Elemente (siehe den Vergleich zwischen arena und Premiere) bei Premiere auch zu sehen sein werden. Damit ist jetzt übrigens nicht die arena-Verpflichtung von Jürgen Klinsmann gemeint. Diese Personalie will Premiere nicht übernehmen – dafür aber ggf. arena-Kommentatoren und Moderatoren, denn Georg Kofler erklärte, er sei nicht nachtragen (siehe heise newsticker).

PS: Der arena-Geschäftsführer Dejan Jocic wird hingegen nicht bei Premiere anheuern – einem w&v-Beitrag zufolge macht dieser sich jetzt selbstständig.


4 Kommentare »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI.

  1. (1) Kommentar by Tobi @ 20. Juli 2007, 09:00 Uhr

    Danke für die schöne Zusammenfassung!


  2. (2) Kommentar by Web-Junkie @ 20. Juli 2007, 09:08 Uhr

    Ich persönlich werde arena nicht kündigen. Als Kabelkunde, der dass damalige Frühbucherpaket sein Eigen nennt, wäre ich ja auch bekloppt. So günstig komme ich nie wieder an die Bundesliga. 😉


  3. (3) Kommentar by Tobi @ 20. Juli 2007, 10:26 Uhr

    Geht mir genau so.
    Hätte mich aber zB auch auf ein Sportkomplett angebot gefreut. Da sind 40 Euro für Premiere Sport, Fußball, Bundesliga sehr happig…
    Für wie lange hat arena eigentlich die Rechte bze diese an Premiere vertickt?
    Würde mich schon sehr ärgern in einem Jahr für gleiche oder weniger Leistung das doppelte zahlen zu müssen…


  4. (4) Kommentar by Jens @ 20. Juli 2007, 22:49 Uhr

    @Web-Junkie:
    Nee, an Deiner Stelle würde ich das auch nicht machen. Die 9,99 Euro (waren’s doch?) sind wirklich unschlagbar.

    @Tobi:
    Vielleicht wird es da auch noch was geben. Und ich setze auf Prepaid-Angebote. Die haben früher die Komplett-Pakete inkl. Bundesliga-Fußball den Preis auf rund 25,- bis 30,- Euro im Monat gedrückt.

    Die jetzigen Rechte hat arena noch für die jetzt beginnende und die dann folgende Saison. Die Sublizenzierung durch arena an Premiere läuft für denselben Zeitraum.


Schreib einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.