Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 17. Juli 2007, 18:31 Uhr

Brief von der DENIC


Brief von der DENICZwischenzeitlich ist übrigens Post von der DENIC bei meinen Eltern eingetroffen.

Das sind die, die indirekt dafür verantwortlich sind, dass die Adresse des Pottblogs auf .de endet, denn die DENIC verwaltet die .de-Domains im Internet.

Aufgrund der Kündigung von 1&1 durch meine Eltern wird wohl auch die damit verbundene .de-Domain nicht mehr von 1&1 betreut. Man teilt in dem Brief mit, dass die entsprechende .de-Domain derzeit im Transit-Modus wartet. Meine Eltern (bzw. vielleicht doch eher ich) müssen jetzt innerhalb einer gesetzten Frist auf der Transit-Seite der DENIC mitteilen, was mit der Domain passieren soll (entweder Umzug zu einem anderen Provider oder Löschung).
Äußert man sich nicht, wird die Domain von DENICdirect verwaltet – was mal eben locker 58,- Euro im Jahr kostet – alleine für die Domainverwaltung. Webspace & Co. ist nicht dabei…

Da lohnt sich also ein Umzug zu einem anderen Anbieter. Wird wohl auch mit der entsprechenden Domain passieren.

PS: Angesichts der DENICdirekt-Preise frage ich mich, wer dort Dienste kostenpflichtig in Anspruch nimmt. Irgendwie finde ich die sehr sehr teuer.


6 Kommentare »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI.

  1. (1) Kommentar by Stefan @ 17. Juli 2007, 18:48 Uhr

    Die DENIC *will* ja auch gar keine Domains betreuen. Insofern verstehe ich den hohen Preis als gezieltes Mittel, die Betreffenden zu veranlassen, sich einen neuen Hoster zu organisieren, der die Domainbetreuung übernimmt. Parkgebühren, quasi…


  2. (2) Kommentar by sub @ 18. Juli 2007, 08:33 Uhr

    Eben, einfach denen sagen, das die Domain übernommen wird oder nicht mehr benötigt wird (wenn sie eh schon gekündigt ist) – fertig. :-)


  3. (3) Kommentar by andreas @ 18. Juli 2007, 10:07 Uhr

    Am Interessantesten finde ich, das der deNIC Post auf totem Holz verschickt….


  4. (4) Kommentar by Nobbi @ 18. Juli 2007, 16:20 Uhr

    Ich wüsste sogar einen seeeehr guten und empfehlenswerten Provider mit Sitz in Lübeck *g*.


  5. (5) Kommentar by Nachrichten - Gott @ 18. Juli 2007, 20:15 Uhr

    naja – Provider bekommen halt Mengenrabatt. Deshalb macht es für Dich schon Sinn, die Domain zu einem anderen ISP umzuziehen, wenn Du die Domain behalten willst. M.E. sollte man eine Domain niemals aufgeben, da alte Domains einen gewissen Google – Trust (Altersbonus) besitzen – im Zweifel verkaufen!


  6. (6) Kommentar by Jens @ 19. Juli 2007, 06:19 Uhr

    @Stefan:
    Das merkt man den Preisen an, dass die das nicht wollen. 😉

    @sub:
    Ja, sie wird übernommen. Muß nur noch das Transit-Passwort finden.

    @andreas:
    Zur Ehrenrettung: Ich glaube die haben auch mal ’ne Mail verschickt, die ich jedoch als Spam wähnte…

    @Nobbi:
    Ich glaube ich weiß wen Du meinst. Mehr nach der Arbeit via PM.

    @Nachrichten-„Gott“:
    Aufgeben will ich die auch nicht. Mich ärgert es schon, das ich eine Domain verloren habe – dort wurde ich nicht angeschrieben.


Schreib einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.