Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 14. Juli 2007, 16:23 Uhr

Deutsche Telekom und T-Online: Hotlinewirrwarr


Wie schon angedroht gibt es natürlich eine Fortsetzung bei der DSL-Odyssee meiner Eltern.

Bevor es zu einem ausführlicheren Artikel kommt, freue ich mich ein wenig, dass ich – entgegen den Aussagen einiger Service-Techniker – doch recht hatte. Die behaupteten, dass die verwendete Fritz-Box FON WLAN natürlich ausreichen würde, meine Eltern würden also bei dem neuen DSL-Anschluß über die Telekom keinen neuen WLAN-Router benötigen.

Ich war anderer Meinung und empfahl zur Sicherheit den feilgebotenen WLAN-Router T-Com Speedport W701V mitzubestellen, was im Endeffekt dann anscheinend sogar kostenlos war.

… und ich behaupte nun mal, dass ich recht hatte. Die Fritz-Box konnte nicht einmal eine DSL-Verbindung generell aufbauen, während das mit dem T-Com Speedport W701V klappt.
Das liegt meines Wissens daran, dass ab DSL 6000 die Telekom das ganze via ADSL2 überträgt. Das können neue DSL-Modems und -Router ohne Probleme. Die alte Fritz-Box jedoch, wie auch das Serviceportal des Herstellers beantwortet erst nach einem Firmware-Update.
Fragt sich nur, wie man für die Fritz-Box ohne Internet ein Firmware-Update herunterladen soll…

… to be continued.


14 Kommentare »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI.

    Es gab einen kritischen Fehler auf deiner Website.

    Erfahre mehr über die Fehlerbehebung in WordPress.