Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 9. Juli 2007, 06:11 Uhr

Strategischer Dialog der WAZ: Ein Jahr und fünf Tage später


Vor einem Jahr (und fünf Tagen; ich bin etwas spät dran mit diesem Artikel…) fand eine strategische Diskussion der WAZ-Mediengruppe in Essen statt.

Zeit um mal ein wenig zurückzuschauen:

Ausgangslage:

Bloggerin leitet das neue Online-ProjektDem ging zuvor die Nachricht voraus, dass durch die WAZ-Mediengruppe die bekannte Bloggerin Katharina Borchert als Chefredakteurin für das neue Internet-Portal verpflichtet wurde (siehe die Abbildung des Artikels „Bloggerin leitet Online-Projekt“).
Katharina Borchert ist in Blogkreisen vor allem für Lyssas Lounge bekannt und ihre Verpflichtung durch die bisher im Internet eher verhalten (trotz einiger InternetAktivitäten) agierende WAZ-Mediengruppe stellt das Signal für ein Umdenken in der Essener Konzernzentrale eines der größten regionalen Verlagshäuser Europas dar.

Beteiligt an der strategischen Diskussion waren von der WAZ-Mediengruppe neben Katharina Borchert u.a. Bodo Hombach (einer der Geschäftsführer) und Ulrich Reitz (Chefredakteur der WAZ) einige weitere Blogger. Nachfolgend eine Liste der mir dazu bekannten Blogartikel der Teilnehmer:

Auch hier im Pottblog gab es auch den einen oder anderen Beitrag (für eine genauere Übersicht empfehle ich u.a. das Kategorienarchiv WAZ).

Das interessante an der WAZ-Mediengruppe ist, dass es dort mehrere Tageszeitungen gibt, die das Ruhrgebiet abdecken. So z.B. die Westdeutsche Allgemeine Zeitung (WAZ), die Neue Ruhr/Rhein-Zeitung (NRZ), die Westfalenpost (WP) und die Westfälische Rundschau (WR).
Vier unterschiedliche Zeitungen, vier unterschiedliche und voneinander unabhängige Internet-Auftritte. Dies alles soll sich ändern, dazu wurde in Essen diskutiert. Doch auch über grundsätzliche Themen, was man von einem solchen Internet-Auftritt erwarten würde, wie man z.B. Blogger dort berücksichtigen könne usw.

Ein Jahr (und fünf Tage später):

Inzwischen ist ungefähr ein Jahr seit dem strategischen Dialog vergangen. August 2006 begann Katharina Borchert als Online-Chefin der WAZ-Mediengruppe. Schon kurze Zeit später wurde ihr Wirken in einer kleinen Angelegenheit bemerkbar – sie sorgte z.B dafür, dass man sich für den Kernbereich der WAZ-Internetseite nicht mehr registrieren muss.

Anfang September wurde die Umbenennung von Cityweb in West Eins Gmbh & Co. KG bekannt. Diese Tochter der WAZ-Mediengruppe bietet u.a. unter dem Namen Cityweb Internet-Zugänge an. Durch die Umbenennung des Internet-Diensleisters in West Eins wurde der bisherige Arbeitstitel WestEins für das neue Internet-Projekt ein wenig institutionalisiert.

Gleichzeitig wurde bekannt, dass die WAZ-Mediengruppe mit DieLigaShow einen Bundesliga-Podcast starten wird, was man sicherlich als Teil der Internet-Offensive der WAZ-Mediengruppe ansehen konnte. Dieser Podcast wurde zwischenzeitlich eingestellt.

Zwischenzeitlich gab es immer wieder Neue Informationen rund um die Pläne mit West Eins.

Im Januar 2007 startete dann unter westeins.de, wo man bisher nur eine nahezu leere Seite sah, ein Projektblog.

Neben weiteren Informationen über West Eins, bekam Katharina Borchert in der Wochenendbeilage der WAZ eine ständige Kolumne, in der sie über Themen aus der Netzwelt berichtet.
Nach einigen Monaten Vorbereitungszeit startete dann im Februar 2007 der Betatest von Westropolis. Unter der Adresse Westropolis bietet die WAZ-Mediengruppe ein Kulturportal mit einigen festen Autoren und Beiträgen der Lesern. Das ganze läuft auf klassischer Blogbasis ab und dient seit dem offiziellen Start laut Aussagen der WAZ vor allem als „Testlauf“ für WestEins.

Im März erklärte WAZ-Chefredakteur Ulrich Reitz dann, das der Start von WestEins für den Sommer 2007 vorgesehen sei – der laut offiziellem Kalender übrigens bis zum 23. September 2007 andauert.
Zwei Monate später gab es dann endlich wieder neue Inhalte auf WestEins.de, nachdem die Inaktivität von vielen Nutzern dort kritisiert wurde.

Jetzige Situation:

Neben dem Projektblog WestEins.de und dem Kulturportal Westropolis (welches übrigens vor kurzem sein 100-tägiges Jubiläum feierte) gibt es derzeit von den Internet-Plänen der WAZ-Mediengruppe nicht viel im Internet zu sehen.

In Artikeln und Interviews gibt es die eine oder andere Information um die Internet-Pläne rund um WestEins, aber richtig konkrete Informationen (wann startet WestEins? was wird es dort alles geben? wie wird die Struktur dort aussehen?) gibt es noch nicht – das jedoch gerade im Projektblog auch nicht viel veröffentlicht wurde (während z.B. der Tagesspiegel in seinem Projektblog einiges über den dortigen Relaunch erklärte) ist schade.

So muß man wahrscheinlich noch etwas warten – bis zum 23. September (Ende des Sommers) ist ja noch einige Zeit. Das Pottblog bleibt dran.


Kein Kommentar »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI.

Noch keine Kommentare

Schreib einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.