Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 25. Juni 2007, 01:26 Uhr

Pottblog verlost taz NRW-Probeabo für Blogs aus Nordrhein-Westfalen!


die tageszeitung (taz): nrw muss sein.Schon relativ egoistisch was ich da mache:

Da jammere ich seit einiger Zeit, dass die tageszeitung (taz) bzw. die NRW-Ausgabe vor dem Aus steht und versuche die Leute dazu zu bekommen, die taz NRW mit einer Probeabo-Bestellung zu retten.

Das ist egoistisch von mir – denn primär mache ich das ja, weil ICH die taz NRW weiter lesen möchte.

Weil ich

  • mich weiter über gut geschriebene Artikel freuen möchte
  • weiter Artikel lesen möchte, die mich dazu anregen, über bestimmte Sachverhalte mal von anderen Aspekten her nachzudenken
  • weiter meine Meinung über die noch amtierende Landesregierung bestätigt wissen möchte
  • den unabhängigeren Blickwinkel schätze
  • denke, dass die Tageszeitung (taz) meine andere Tageszeitung (WAZ) gut ergänzt
  • die „Wanne trifft Wannsee“-Kooperation zwischen WAZ und taz so gut finde, dass ich das Modell schon vor dem offiziellen Start quasi im Beta-Test genutzt habe
  • weiterhin mich auch gelegentlich über die taz aufregen will.

Damit das ganze jetzt nicht zu egoistisch wird, habe ich beschlossen ein taz-Probeabonnement zu verschenken. Damit bekommt man 5 Wochen lang die taz geliefert und die Kosten von 10,- Euro hierfür zahle ich.

Außerdem – und jetzt werfe ich ein wenig Egoismus ab – will ich ja, dass z.B. Dennis und Djure weiterhin die taz NRW lesen können. Ich bin also gar nicht sooo egoistisch, sondern denke auch an andere taz-LeserInnen!

Nachfolgend das „Kleingedruckte“ und die Erklärungen wie das ganze ablaufen sollte:

Wer das taz NRW-Probeabo gewinnen kann?
Jede/r BloggerIn aus Nordrhein-Westfalen. Die Regionalbedingung ist klar, man kann schlecht ein Abonnement einer NRW-Ausgabe nach Bayern oder Mecklenburg-Vorpommern schicken.
Die Begrenzung auf BloggerInnen habe ich gewählt, weil ich möchte, das in den jeweiligen Blogs darüber berichtet wird. Damit meine ich jetzt nicht einen täglichen Blogbeitrag des GewinnerInnenblogs nach dem Motto „Wie hat mir die taz heute gefallen?“ (wobei das keine sooo schlechte Idee wäre), sondern man braucht ein Blog um zu gewinnen, da man dazu einen Blogbeitrag schreiben muss (siehe nächste Frage).

Wie kann man das taz NRW-Probeabo gewinnen?
In dem man auf dem eigenen Blog schreibt, warum man die taz NRW lesen möchte und warum man sich vorstellen könne, die taz NRW auch unabhängig von solchen Verlosungsaktionen zu lesen.
Einfach einen solchen Beitrag schreiben, bei sich im Blog veröffentlichen und mich dann darüber informieren:
An und für sich sind Trackbacks und Kommentare zu diesem Beitrag am besten geeignet, ggf. kann man mir jedoch auch zur Sicherheit eine eMail schreiben (eMail-Adresse siehe hier).

Bis wann muss der Artikel fertig sein?
Ich nehme jetzt einfach mal den kommenden Dienstag, den 26. Juni 2007 (18.00 Uhr!) als „Bewerbungsschluss“. Bis dahin muss der Artikel nicht nur geschrieben und veröffentlicht sein, sondern auch mir bekannt. Das geht am besten via Trackback, Kommentar bzw. eMail.

Wer gewinnt dann?
Das weiß ich jetzt noch nicht.
Ich weiß aber, dass ich das nicht alleine entscheiden werde. Djure von blog.50hz.de konnte mir, als ich ihn fragte, ob er ggf. mit in einer Art virtuellen Jury sitzen wollen würde, nicht schnell genug abhauen, er ist also dabei. Ansonsten sind eventuell auch noch Annabell (ebenfalls taz-Leserin und Bloggerin bei der ständigen reise) und ein Vertreter der taz dabei. Von letzteren beiden habe ich jedoch noch keine Reaktion erhalten, zur Not entscheiden Djure und ich dann halt alleine.

Wie läuft das dann ab?
Die Gewinnerin, der Gewinner wird gekürt, ich maile die Person dann wahrscheinlich an und dann muss diese Person schnell antworten – Name, Lieferadresse und wohl auch Bankverbindung. Ich muss ja irgendwo das Geld hinüberweisen. Oder aber ich mache das irgendwie den taz-Leuten klar, dass ich das Probeabonnement zahle, aber ein vielleicht daraus resultierendes normales Abo nicht. Das wird also noch geklärt.
Ach ja, das mit dem „schnell antworten“ ist insofern gemeint, als dass ich ja nur dann ein Probe-Abonnement bestellen/bezahlen kann, wenn ich die entsprechenden Daten habe. Da die taz NRW aber noch in der jetzt laufenden Woche ihre neuen Abonnements benötigt, muss das also schnell gehen. Habe ich die Daten bis spätestens Donnerstag morgen nicht – dann wird Nr. 2 die neue Nr. 1.

Der Rechtsweg?
Der ist wie üblich bei solchen Angelegenheiten ausgeschlossen. Ach ja, falls niemand mitmachen sollte, frage ich mal an, inwiefern man der taz das Geld solidarisch spenden kann, denn ich vermute mal, dass die 10,- Euro nicht als Genossenschaftseinlage reichen werden.

PS: Aus Solidarität habe ich versucht in diesem Beitrag konsequent das Binnen-I (BloggerInnen) zu verwenden. Eigentlich mag ich das ja gar nicht, weil es meiner Meinung nach das Schriftbild verschandelt, aber der gute Zweck zählt zumindestens für diesen Beitrag mehr…

PPS: Wer kein Blog hat, kann ja einfach so die taz NRW abonnieren!


17 Kommentare »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI.

    Es gab einen kritischen Fehler auf deiner Website.

    Erfahre mehr über die Fehlerbehebung in WordPress.