Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 12. Juni 2007, 18:36 Uhr

Konjunktiv-Plugin für WordPress


Wer z.B. im Internet ein Blog besitzt und sich dort zu bestimmten Dingen äußert, muß ein wenig dabei aufpassen:

Udo Vetter von lawblog.de brachte es mal juristisch gesehen auf den Punkt:

„Schreibt lieber Eure Meinung und weniger Tatsachen!“

Was insofern klar ist, denn der Satz

„Die Pottblog-Cola ist schlecht und sorgt für Kopfschmerzen“

klingt nach einer faktenbasierten Tatsache und müßte daher ggf. bewiesen werden, während

„Meiner Meinung nach ist die Pottblog-Cola schlecht und sorgt für Kopfschmerzen“

eine Meinungsäußerung ist und Meinungen nun mal sehr subjektiver Natur und schwer zu beweisen sind.

Das führt dazu, dass man lieber einmal zuviel Sätze mit Meiner Meinung nach beginnen sollte.

Doch es gibt eine Lösung für dieses Problem:


Auf dem ersten pl0gbar-Bochum-Bloggertreffen wurde dahingehend überlegt, für WordPress ein Konjunktiv-Plugin zu programmieren, was automatisch den Konjunktiv in Beiträge einbaut, damit man juristisch durch Konjunktive auf einer sicheren Seite ist. Das hatte ich glatt vergessen als ich die Nachlese schrieb, aber gerade hat mich dieser Kommentar wieder dran erinnert.

Die Welt (vor allem die juristische in Deutschland) braucht also ein Konjunktiv-Plugin – ggf. verfeinert mit dem „Meiner Meinung nach“-Tool welches automatisch alle Texte beim Veröffentlichen entsprechend aufbereitet.

Fragt sich nur wer das programmiert – alleine der Konjunktiv an sich ist ja schon sehr komplex. Die Sonderwünsche „Meiner Meinung nach“ und „Meines Erachtens“ usw. machen es sicherlich nicht einfacher.

… und bevor ich jetzt noch mehr Kram dieser nicht ganz ernst gemeinten Art schreibe, mache ich mich gleich lieber auf den Weg zur pl0gbar Bochum Bloggertreffen #2.


2 Kommentare »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI.

    Es gab einen kritischen Fehler auf deiner Website.

    Erfahre mehr über die Fehlerbehebung in WordPress.