Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 1. Juni 2007, 15:50 Uhr

Ruhr.2010: Eine Lanze für die Beamten brechen – im Rahmen der Logodiskussion


Der Blogbeitrag Schriftzuch für de Werbung für de Kulturhauptstadt geht auf die Logodiskussion rund um das Community-Logo der Kulturhauptstadt 2010 ein, über die u.a. das Pottblog schon einige Male berichtet hat.

Dort heißt es u.a.:

„Mal angenommen ich möchte in diesem Blog auf die Kulturhauptstadt 2010 hinweisen.
[…]
Also ab auf die Ruhr2010 Logoseite.

Und dann das: Erstmal gibt es jetzt zwei Logos (eins nur für die Ruhr2010, eins für die „Community“). Dann folgendes:

Alle Logos sind markenrechtlich geschützt und dürfen nicht von dieser Website herunter geladen werden.

WTF?

Ich darf das Logo nicht verwenden. Ich soll einen Antrag auf Einwilligung zur Nutzung des Community Logos der Ruhr2010 ausfüllen. Und ausserdem musste ich gerade dieses widerliche Beamtendeutsch-Ungeheuer abtippen weil man aus dem ver#%6§ pdf nur rauskopieren darf wenn man das be%’*?$ Passwort eingibt!

Argl!“

Also die Bedeutung von WTF wollen wir mal aus Sittlichkeitsgründen nicht erläutern, aber ich muß hier mal eine Lanze für alle Beamten brechen:

Dieses „widerliche Beamtendeutsch-Ungeheuer“ ist kein Beamtendeutsch-Ungeheuer. Die Ruhr.2010 GmbH ist schließlich eine private Einrichtung und hat keinerlei „Dienstherren-Eigenschaft“, beschäftigt also keine Beamte.

Und Beamte können so eine Thematik auch viel lässiger behandeln wie man z.B. hier aber auch noch viel deutlicher bei Djure lesen kann. Da sieht man wie einfach man so eine Logothematik lösen könnte. Wenn man denn wollte.

PS: Das man aus dieser PDF-Datei Inhalte nicht herauskopieren kann, ist ja auch mehr als bezeichnend…


6 Kommentare »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI.

  1. (1) Kommentar by 50hz @ 1. Juni 2007, 16:11 Uhr

    Beamtendeutsch geht ja noch aus einem zweiten Grunde fehl: Es ist Juristendeutsch.

    Das mit der PDF-Datei hingegen halte ich für nebensächlich. Dokumente auf diese Weise vor Manipulation schützen zu können, ist ja ein wesentlicher Grund für den Einsatz von PDF. Ich habe auch gar nicht verstanden, warum man etwas aus der Datei herauskopieren sollte.


  2. (2) Kommentar by Jens @ 2. Juni 2007, 11:30 Uhr

    @50hz:
    Naja, geschützt ist das Dokument nicht wirklich. Ich behaupte man kann den Text auch ganz einfach da raus bekommen. Warum man das ‚rauskopieren will? Um über die lächerlichen Forderungen zu berichten. Geht natürlich trotzdem, dann aber mit entsprechendem Kommentar. :)


  3. (3) Kommentar by NoOneYouKnow @ 4. Juni 2007, 11:18 Uhr

    Bei der Ruhr 2010 arbeiten auch einige wenige Beamte, mir selbst sind zwei namentlich bekannt, die von der Stadt Essen delegiert sind und nicht die Urkunde abgegeben haben.
    Die Rechtsform GmbH und Beamte schließt sich heute nicht per se aus.


  4. (4) Kommentar by Jens @ 4. Juni 2007, 22:10 Uhr

    @NoOneYouKnow:
    Ah so… na okay, das konnte man ja nicht ahnen.


  5. (5) Kommentar by der Dennis @ 8. Juni 2007, 11:12 Uhr

    Hi Jens.
    Danke für das Feedback, hier meine Anmerkungen:

    WTF könnte man aus Sittlichkeitsgründen auch mit „Was zum Geier?“ oder ähnlichem übersetzen ohne den Sinn zu verfälschen.

    Und ich wollte den Beamten auch nichts böses, kenne sogar einige die sich sehr verständlich ausdrücken können. Aber das Klischee ist einfach so greifbar und passt gut zu dem Inhalt des Antrags. Ich hätte auch „Amtsstuben“ oder etwas ähnlich passendes verwenden können, aber auch da hätte ich ja dann letztlich wieder das Beamtenklischee verwendet…

    Das pdf „unkopierbar“ zu machen ist zwar üblich, aber wenig sinnvoll. Wer rauskopieren möchte nimmt ein Tool her (z.B. ColorSync von Apple, Tip aus meinen Kommentaren) oder tippt es wie ich einfach ab…

    Ich hoffe nach wie vor auf eine User-freundlichere Lösung des Logo-Problems und bin gespannt was da noch kommen mag…


  6. (6) Kommentar by Jens @ 10. Juni 2007, 17:41 Uhr

    @der Dennis:
    Kein Problem – weder mit dem Beamten-Bashing noch mit dem WTF… 😉

    Das man das PDF-Problem leicht lösen kann, hatte ich mir gedacht. Fast jede technische Einschränkung kann man irgendwie umgehen. Teils sogar richtig schön.

    Und ich hoffe auch, dass es da noch eine vernünftigere Lösung i.S. Logofrage gibt.


Schreib einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.