Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 24. Mai 2007, 19:48 Uhr

Fernsehen ist total überbewertet


Vorgestern fiel der geplante Frequenzwechsel einiger Privatsender auf. Gestern stellte ich fest, dass mein Digital-Receiver gerne beim Sendersuchlauf abstürzt.

Jetzt geht gar nichts mehr. Aber Fernsehen ist ja sowieso total überbewertet.

Nachfolgend die kleine Geschichte, die sich aus dem ganzen entwickelt hat:

Ich vermute schon gestern das Problem am Anschluß:
Dazu muß man wissen, dass ich einfach das Kabel vom Satelliten-Receiver in die Buchse an der Wand gesteckt habe. Das ging zwar nicht einfach, aber getreu dem Motto Was nicht passt, wird passend gemacht drückte ich das Kabel ‚rein. Es klappte. Ich hatte Empfang über die digitale Sat-Anlage.
Doch nachdem plötzlich die o.g. Probleme auftauchten, ich keine neue Firmware für den Satelliten-Receiver herunterladen konnte, Sendersuchläufe erfolglos waren, fiel mir wieder ein (so häufig schaue ich ja auch nicht Fernsehen), dass der Empfang schon immer nicht so toll war. Das Bild und der Ton sind zwar (Digital-TV halt) meistens sehr gut, aber sobald mehr als drei Regentropfen fallen kann es schon mal zu Aussetzern, Standbildern und dergleichen kommen.

Ich als Laie (betonte ich eigentlich mal, daß zu meiner offiziellen Berufsbezeichnung „nicht-technischer Dienst“ gehört?) vermutete daher, dass es daran lag, dass das Kabel nicht korrekt in der Buchse war, vielleicht nicht genügend Kontakt bekommt und daher nur bei Sonnenschein richtig läuft.

Also wollte ich das Problem heute lösen und rief bei einem mir empfohlenen Fachgeschäft an und schilderte mein Problem. Die freundliche Mitarbeitiern empfahl mir einen bestimmten Adapter zu kaufen, mit dem das ganze klappen würde. Gesagt getan, hingefahren, für 0,25 Euro ein Parkticket erstanden, für 1,95 Euro den Adapter gekauft und zurückgefahren.

Adapter auf das Kabel vom Satelliten-Receiver gesetzt und festgestellt: Der Adapter passt auch nicht in die Buchse. Aber so gar nicht, da der kreisförmige Anschluß des Kabels beim Kreis genau den selben Radius besitzt wie der kreisförmige Anschluß in der Buchse in der Wand.

Also rief ich wieder bei dem Händler an, schilderte der Mitarbeiterin das Problem, wurde dann irgendwann an einen Kollegen verbunden, der sich das ganze nicht vorstellen konnte, ich beschrieb ihm das alles nochmal ganz langsam („Da ist eine Buchse in der Wand: Oben links ist ein Anschluß mit ’nem Pin drin. Dann gibt’s noch rechts einen Anschluß und dadrunter zwischen beiden obigen. Diese beiden sind dafür gedacht, dass da Kabel mit ’nem Pin ‚reinpassen. Mein Satelliten-Kabel habe ich in die untere linke Buchse ‚reingedrückt und bisher klappte das. Jetzt jedoch vermute ich, dass der Empfang zu schlecht ist und wollte da ein vernünftiges Kabel für haben.“).

Ich wurde dann mit technischen Begriffen (F-Kabel auf TV-Kabel usw.) zugeredet, ich solle jedoch vorbei kommen, dann könne man mir helfen. Ich fuhr also noch mal hin, löste diesmal kein Parkticket, da ich ja noch eines hatte, und die Mitarbeiterin erklärte mir, dass man auf das Kabel vom Satelliten-Receiver ein anderes „Endstück“ für die Buchse schrauben muß. Sie zeigte mir dann das dazugehörige Endstück, ich verwies auf den Teil meiner offiziellen Berufsbezeichnung („nicht-technischer Dienst“) und sie fing schon an das Kabel abzuisolieren und zu schrauben.

Dann meinte ich jedoch als sie fertig war, das ich nicht verstehe, wie das klappen soll: Vorher hatte ich in die Buchse ein Kabel gesteckt, wo in der Mitte ein Pin war. Das ging in die untere Buchse die dafür vorbereitet war. Jetzt jedoch hatte das Kabel dank des neuen Endstücks kein Pin mehr, sondern sollte selber einen Pin aufnehmen. Sie erklärte mir dazu, dass das so üblich sei und ich dann den linksoberen Anschluß nehmen soll.

Ich bedankte mich für die Montage und den Hinweis und zuguterletzt wollte sie nicht einmal Geld dafür. Was jedoch weniger selbstlos war als ursprünglich von mir gedacht: Sie hatte nämlich den Adapter einbehalten, wie mir später auffiel…

Zurück gefahren, sogar noch ’nen besseren Parkplatz als vorher gefunden und das ganze ausprobiert: Nichts tat sich.

Wobei das untertrieben ist: Ohne Kabel im Satelliten-Receiver meldete sich das Bildschirmmenü und meldete, dass derzeit kein Empfang bzw. ein gestörter Empfang vorliegen würde. Was ja nicht falsch ist, so ganz ohne Kabel.

Schloss ich jedoch das Kabel an, spielte der Receiver plötzlich verrückt: Erst flackerte das Bild, dann schaltete sich der Receiver immer wieder ein und aus bis er dann irgendwann gar nichts mehr machte. Wenn ich ihn vom Netz trennte und es wieder versuchte begann es wie vorher. Trennte ich ihn vom Netz, nahm das Kabel im Receiver ‚raus kam wieder das Bildschirmmenü mit der Meldung, dass der Empfang gestört sei.

Anscheinend läuft da das ganze immer noch nicht richtig. Jetzt habe ich ein, zwei drei Probleme: Konnte ich vorher nur so Spitzensender wie Neun Live nicht sehen (ja, das ist Ironie!), kann ich jetzt gar keinen Fernsehsender mehr auf meinem Fernseher sehen. Hatte ich vorher ein Kabel mit dem es einigermaßen klappte die anderen Sender zu sehen, habe ich nun ein Kabel, was anscheinend nicht mehr zu gebrauchen ist. Hatte ich einen Receiver der bis dato ohne Probleme funktionierte, habe ich jetzt einen Receiver der anscheinend nicht mehr funktioniert.

Aber es gibt ja noch eine Rettung: Dank DVB-T kann ich (hoffentlich) zur Not Fernsehen auf dem PC schauen. Auch wenn’s vom Komfort her … naja … ist. Aber ich will doch wissen, wer nachher Germany’s Next Topmodel wird. Obwohl meine Favoritin Fiona draußen ist (die hatte meiner Meinung nach den richtigen (un)gesunden Ehrgeiz für dieses Geschäft). Ich bin gespannt, ob es die meiner Meinung nach doppelzüngige Hana wird, die sich über das Bodypainting am Sandstrand aufregte, aber vor einem Jahr Fotos machen ließ, die meiner Meinung nach doch schon etwas „expliziter“ waren – oder wie es eine Kollegin heute formulierte:

„Die waren nicht erotisch, die waren schon annähernd pornographisch für mich.“


3 Kommentare »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI.

  1. (1) Kommentar by Andreas @ 25. Mai 2007, 13:02 Uhr

    Kannst Du mal Bilder von der Anschlußbuchse in der Wand und dem restlichen Equipment machen? Würde mich mal interessieren, wie das bei Dir aussieht. Bei mir gehen nämlich die Kabel direkt aus der Wand. Da braucht es dann zum Glück keine Adpater und dergleichen.



  2. (3) Kommentar by medienblogger @ 25. Mai 2007, 18:53 Uhr

    „aber sobald mehr als drei Regentropfen fallen kann es schon mal zu Aussetzern, Standbildern und dergleichen kommen.“

    Ging mir in genau diesem Moment auch so.


Schreib einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.