Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 18. Mai 2007, 15:18 Uhr

Hillary Clinton sucht die Titelmelodie zur Präsidentschaftskandidatur


Hillary ClintonWie ich so eben bei Westropolis lesen konnte, sucht US-Senatorin Hillary Clinton anlässlich ihrer Präsidentschaftskandidatur im Internet nach einem Wahlkampfsong.

Insgesamt neun Lieder stehen schon fest zur Auswahl (teils auch sehr bekannte Stücke wie z.B. „City of Blinding Lights“ und „Beautiful Day“ von U2 oder „I’m A Believer“ von Smash Mouth), wer will, kann jedoch noch ein weiteres Lied dort benennen. Spontan würde mir da „American Life“ von Madonna einfallen, zu dem die Wikipedia im Eintrag American Life (an sich zum Album, aber auch zum gleichnamigen Lied) schreibt:

Anfang 2003 sollte das Video zu der ersten Single „American Life“ veröffentlicht werden. Zu diesem Zeitpunkt des dritten Irak-Krieges herrschte eine massive Anti-Kriegs-Stimmung weltweit – mit Ausnahme der USA. Madonna (die mit ihrer Familie mittlerweile in England lebte) produzierte als Musikvideo ein massives Statement gegen den Krieg: Irakische Kinder auf einem Laufsteg, im Hintergrund amerikanische Bomber und Explosionen – zum Schluss ein George W. Bush-Double, der sich mit einer Handgranate die Zigarre anzündet. Das Video lief weltweit erfolgreich an (alleine in Deutschland sendete es VIVA zweimal jede Stunde) – wurde jedoch einen Tag später zurückgezogen und durch ein unverfängliches ersetzt. Madonna: „Ich habe gesehen, wie sehr die texanische Countryband Dixie Chicks gelitten hat nachdem die Musikerinnen sagten, dass sie sich schämten, aus demselben Bundesstaat zu kommen wie Präsident Bush. Sie wurden in den USA zu gehassten Frauen. Ich wollte meine beiden Kinder dieser Situation nicht aussetzen. Auch für die Karriere meines Mannes, des Filmemachers Guy Ritchie, wäre es verheerend gewesen.“

Amerika entrüstete sich und bezeichnet Madonna seitdem als „unamerikanisch“. Nach ernsthaften Drohungen verlegte sie ihren Hauptwohnsitz nach England. Alben, wie Singles wurden fortan von den US-amerikanischen Radiostationen boykottiert – was sich dort bis heute an ihren Chartplatzierungen bemerkbar macht.

Mit „American Life“ würde Hillary Clinton zumindestens ein deutliches Zeichen setzen – aber genau deswegen wird es wohl sicherlich nicht ihr Kampagnensong. Nichtsdestotrotz habe ich es vorgeschlagen. :)

A propos Dixie Chicks: Deren Lied „Ready to Run“ taucht auch auf – gefällt mir jedoch nicht wirklich.

PS: Das verwendete Bild von Hillary Clinton stammt aus dem Archiv Wikimedia Commons.


Kein Kommentar »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI.

Noch keine Kommentare

Schreib einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.