Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 18. Mai 2007, 23:55 Uhr

Das Wunder von Gelsenkirchen


Ja, vielleicht sollte man doch im Ruhrgebiet zusammenhalten. Nichtsdestotrotz bin ich natürlich immer noch sehr froh darüber, dass Borussia Dortmund gegen den FC Schalke 04 verdient gewonnen hat und obwohl ich gestern noch deutlich machte, warum Schalke nicht Meister werden darf zeige ich mich heute etwas versöhnlicher:

Im WAZ-Finalblog habe ich gerade den Beitrag Das Wunder von Gelsenkirchen – oder: Zwei Herzen schlagen, ach, in meiner Brust veröffentlicht, in dem ich erkläre, warum man (unter Umständen) mit der Schale in Gelsenkirchen zufrieden sein könnte.


3 Kommentare »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI.

  1. (1) Trackback by Netzkultur @ 19. Mai 2007, 10:50 Uhr

    Tag der Entscheidung…

    Schalke, Meister der Tränen oder der Herzen? Der Küchentisch debattiert.

    “Schalke verliert, zu hoher Leistungsdruck. Och, der arme Chef, was werden wir Montag leiden.”
    “Im Leben nicht, die holen die Schale. … Blau un…


  2. (2) Kommentar by ralphs @ 19. Mai 2007, 12:47 Uhr

    Seltsam, letzten Samstag stand ich noch als Verrückter da, der an ein Wunder glaubte und nun scheint die Wundergemeinde doch gewachsen zu sein 😉 – Aber ob Wunder oder nicht, ich will heute endlich wieder Fussball sehen und kein Krampenspiel!


  3. (3) Kommentar by Jens @ 19. Mai 2007, 13:13 Uhr

    @ralphs:
    Au contraire!

    Ich glaube nicht unbedingt an ein Wunder, aber ich hätte zumindestens nichts dagegen, bzw. es ist mir quasi egal. 😉


Schreib einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.