Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 10. Mai 2007, 22:45 Uhr

WAZ-Finalblog: Revier-Derby: Noch 2 Tage: Drohen Eskalationen?


(dies ist ein Beitrag aus der Beitragsserie
WAZ-Finalblog)
 
Westdeutsche Allgemeine Zeitung (WAZ)
WAZ-Finalblog

Der nachfolgende Beitrag wurde von mir ursprünglich im WAZ-Finalblog veröffentlicht, in dem ab Anfang Mai 2007 das Finale der laufenden Bundesliga-Saison aus Sicht von Anhängern der Ruhrgebietsmannschaften Borussia Dortmund, FC Schalke 04 und VfL Bochum thematisiert wurde. Durch den Start von DerWesten.de, dem neuen Internet-Portal der WAZ-Mediengruppe, sind diese Beiträge leider nicht mehr direkt aufrufbar.

Die von mir geschriebenen Beiträge wurden jedoch nachträglich im Pottblog gesichert.

Revier-Derby: Noch 2 Tage: Drohen Eskalationen?

Nur noch zwei Tage und das berühmte Revier-Derby, der Klassiker zwischen Borussia Dortmund und dem Verein aus Herne-West, findet im Dortmunder Signal Iduna Park statt. Auf dem Rasen sollen beide Mannschaften kämpfen (natürlich nur die Borussen erfolgreich…), doch außerhalb des Platzes sollte es friedlich zugehen:

So ein Revier-Derby lockt natürlich immer wieder auch Streithammel an, die es bei verbalen oder schriftlichen Aussagen nicht belassen. Gewalt im Fußball ist absolut abzulehnen und das gilt für beide Seiten!

Ich persönlich glaube nicht, dass es zu grossartigen Eskalationen kommen wird und denke, dass der „Rekord“ vom letzten Revier-Derby, bei dem die Polizei insgesamt 0 (in Worten: null) Personen festgenommen hat auch diesmal wieder erreicht werden sollte.

Dazu gehören jedoch gewisse Strategien der Deeskalation. Eigentlich ist die Polizei dahingehend recht erfahren. Was mich jedoch dabei ein wenig wundert beschreibt der Artikel Deeskalation als Fremdwort recht gut:

Das sich der Einsatzleiter der Dortmunder Polizei als Fan von Herne-West offenbahrt… okay, jeder hat das Recht Anhänger des falschen Vereins zu sein.
Das der Einsatzleiter der Dortmunder Polizei öffentlich einen deutlichen 4:0 Sieg von Herne-West wünscht… nun ja, sicherlich nicht ganz so schlau.
Das die BVB-Fans jedoch nicht von „ihrem“ Hauptbahnhof zu „ihrem“ Stadion marschieren dürfen – meiner Meinung nach eine Frechheit!

Unter Deeskalation verstehe nicht nur ich etwas anderes.


Kein Kommentar »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI.

Noch keine Kommentare

Schreib einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.