Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 4. Mai 2007, 00:15 Uhr

WAZ Verhaltenskodex und die taz braucht ’ne Brille


WAZ EhrenkodexDjure berichtete in Die älteren Damen und das Küken schon davon:
Die Westdeutsche Allgemeine Zeitung (WAZ) berichtet heute, dass die gesamten Titel der WAZ-Mediengruppe den journalistischen Verhaltenskodex überarbeitet haben. Dort wird festgelegt, dass z.B. in Titeln der WAZ-Mediengruppe keine Schleichwerbung vorkommt, dass man z.B. als Journalist der WAZ-Mediengruppe seine Reisekosten sich nicht von einer Firma, über die berichtet wird, bezahlen lässt usw.

Gute Sache eigentlich – faszinierend finde ich jedoch den dazugehörigen Artikel Drei Damen im Bild in der taz NRW (siehe auch das obige Bild, auf dem beide Artikel nebeneinander zu sehen sind).

Irgendwie frage ich mich, ob dem taz-Redakteur dieser Zeilen ’ne Brille fehlt – denn neben den drei von ihm angesprochenen Damen Anneliese Brost, Gisela Holthoff und Renate Schubries als „Eignerinnen der WAZ-Mediengruppe“ sind auf dem Bild, welches in der heutigen WAZ abgedruckt wurde, doch noch einige weitere Damen zu sehen:

Neben Katharina Borchert, der Online-Chefin, die für WestEins verantwortlich ist (das jetzt im August starten soll und auch die Vision einer Ruhrgebiets-Suchmaschine besitzt) sieht man noch Sigrid Krause (Betriebsrat WAZ) und Daniela Röllinger (Chefredakteurin Die Kitzinger) auf dem Bild.

Trotz dieses kleinen merkwürdigen Fehlers finde ich den Bericht gut – zeigt er doch auch durch seine indirekte Kritik an der WAZ, dass trotz der Abo-Kooperation von WAZ und taz die taz noch über die WAZ kritisch berichtet (wobei es fast schon ein bißchen bemüht wirkte, nach dem Motto „Wir zeigen mal, dass wir noch unabhängig über die WAZ berichten können“).

Der WAZ-Verhaltenskodex gilt übrigens auch für die Online-Angebote. Dort heißt es:

„Die Grundsätze des Verhaltenskodex gelten sinngemäß auch für den journalistischen Online-Bereich der WAZ-Mediengruppe.“

Zählen die Blogs der WAZ auch dazu? Falls ja, muß ich mich auch dran halten. Aber ich denke ich habe damit kein Problem.

Bin mal gespannt, ob es dann noch solche Werbung bei waz.de geben wird:
WAZ Layer-Werbung
Denn im Kodex heißt es:

„Werbetexte, Werbefotos und Werbezeichnungen sind eindeutig kenntlich zu machen. Linien trennen den redaktionellen Teil vom Anzeigenbereich.“

Diese Layer-Werbung entspricht meiner Meinung nach eben nicht diesen Grundsätzen.


16 Kommentare »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI.

  1. (1) Kommentar by medienblogger @ 4. Mai 2007, 02:03 Uhr

    Also erstmal grundsätzlich: Schön das die WAZ sich im Jahr 2007 nochmal zu Dingen bekennt, die eigentlich seit Jahrzehnten Standard sind (sein müssten). Ist für mich eher eine PR-Aktion. Trotzdem: Wenn Sie sich strikt dran halten – Super!

    „wobei es fast schon ein bißchen bemüht wirkte, nach dem Motto “Wir zeigen mal, dass wir noch unabhängig über die WAZ berichten können“

    Das habe ich mir auch gedacht.


  2. (2) Kommentar by 50hz @ 4. Mai 2007, 08:35 Uhr

    Wegen der drei Damen: Vielleicht lag der taz ja ein anderes Foto vor 😉


  3. (3) Kommentar by Briefeschreiber @ 4. Mai 2007, 12:14 Uhr

    ähm….

    „[..] WestEins verantwortlich ist (das jetzt im August starten soll und auch die Vision einer Ruhrgebiets-Suchmaschine besitzt)“

    was ist denn daran nun visionär? die jungs haben ein portal, die haben content, die haben nachrichten… die haben termine blabla

    wäre es da nicht bekloppt, keine suchmaschinenfunktion einzubauen? selbst du hast hier ne suchfunktion… standard im wordpress.

    oder versteh ich das vollkommen falsch und für das ruhrgebiet wurde eine genspezifische suchformel entwickelt die besseres leistet als google es je könnte?

    also so von wegen visionäres… -.-


  4. (4) Kommentar by Jens @ 4. Mai 2007, 21:34 Uhr

    @medienblogger:
    Die WAZ hatte schon in der Vergangenheit sowas – die haben das jedoch jetzt aktuell überarbeitet. Vor Jahrzehnten konnte man noch nix i.S. Internet schreiben.

    Und in Zeiten wo einzelne Zeitungen/Verlage anscheinend lieber dem Volk irgendwelche Produkte denn Nachrichten verkaufen wollen, finde ich das begrüßenswert.

    @Djure:
    Hmm… könnte sein, kann ich mir aber kaum vorstellen, weil ich mir nicht so recht vorstellen kann, dass das gross eine PK war. Dachte eher an eine PM mit beigelegtem Foto.

    @Briefeschreiber:
    Also ich hatte das so verstanden, dass eine Suchmaschine für’s Ruhrgebiet entwickelt werden soll. Nicht eine für die (reinen) WestEins-Inhalte, sondern auch für andere Server. Eine reine WestEins-Suche wäre wirklich nicht gerade eine Vision.


  5. (5) Kommentar by Mimi @ 5. Mai 2007, 10:18 Uhr

    Werbung kenntlich machen bedeutet eine andere Schriftart, andere Schriftgröße, anderes Layout, eben nicht im Look and feel der Zeitung. Für diesen Fall sollte auf jeden Fall eine besondere Kennzeichnung (durch Abtrennung mit einer Linie oder das Wort „Anzeige“) her. Bei dem Layer ist es doch auf Anhieb erkennbar, dass es kein redaktioneller Bestandteil ist oder?
    Ansonsten ist es richtig, dass auch schon in der Vergangenheit nach den Richtlinien und dem Kodex gearbeitet wurde.


  6. (6) Kommentar by Jens @ 5. Mai 2007, 14:24 Uhr

    @Mimi:
    Ich vermisse da so eine Linie drum oder eine Art Kästchen.


  7. (7) Kommentar by WAZsolls @ 8. Mai 2007, 10:42 Uhr

    Da hier auf „Drei Damen im Bild“ abgehoben wird noch eine kleine Randbemerkung: Auf dem Foto in WAZ und taz ist WAZ-Chefredakteur Ulrich Reitz nicht zu sehen, er hält sich verdeckt im Hintergrund auf. Dass er seinen Chef nicht auf den Chip bannte, hat dem Fotografen einigen Ärger eingebracht. Reitz: „Wenn der so weiter fotografiert…“


  8. (8) Kommentar by 50hz @ 8. Mai 2007, 11:04 Uhr

    Hihi. Nicht ganz zu Unrecht, oder?


  9. (9) Kommentar by Jens @ 8. Mai 2007, 22:08 Uhr

    @WAZsolls:
    Schön, dass es Dich anscheinend (falls Du es bist) noch gibt.

    @50hz/WAZsolls:
    Ich hatte mich auch gewundert, warum Reitz da nur verdeckt zu sehen ist.


  10. (10) Kommentar by hape @ 19. Mai 2007, 13:36 Uhr

    Schön wär auch ein Verhaltenskodex für die WAZ-Abo-Werbung, da die gesetzlichen Bestimmungen anscheinend nicht ausreichend sind. Ich hab vor vielen, vielen Jahren mein Abo gekündigt und bekomme etwa jedes halbe Jahr einen Anruf, ob ich nicht …

    Ohne eine schriftliche Einwilligung sind solche Anrufe schon lange einen Verstoß gegen das Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb. Damit steht die WAZ in einer Reihe mit vielen anderen Firmen, die sich dieser unseriösen Praktik bedienen.


  11. (11) Kommentar by Jens @ 19. Mai 2007, 18:21 Uhr

    @hape:
    Hast Du um eine Löschung Deiner Daten gebeten? Vielleicht hilft das ja.


  12. (12) Kommentar by hape @ 20. Mai 2007, 08:19 Uhr

    Beim 2. oder 3. Mal hab ich dem Menschen am Telefon gesagt, dass sie bitt’schön meinen Namen rausnehmen sollen. Das hat natürlich nichts genutzt. Ich meine, ein ordentlich arbeitendes Unternehmen würde vielleicht nach 5 Jahren erkennen, das weitere Anrufe sinnlos sind. Letztlich ist es aber nicht mein Job, mich um deren DB zu kümmern. Sie dürfen mich nicht anrufen, Punkt. Tun es aber trotzdem: Folglich ist es ein Unternehmen, bei dem ich nie etwas kaufen würde.


  13. (13) Kommentar by Jens @ 21. Mai 2007, 22:36 Uhr

    @hape:
    Insofern kann ich Deinen Ärger verstehen. Wie es dazu kommen kann? Ich weiß nicht.


  14. (14) Pingback by Gelsenkirchen Blog » Nachrichtensperre und Fussballiges @ 9. Oktober 2007, 12:09 Uhr

    […] Box mit Krawattenstoffbezug zu kaufen gibt, frage ich mich, was die WAZ Mediengruppe mit ihrem lustigen Verhaltenkodex damals gemeint hat. Vielleicht sieht man in Gelsenkirchen einfach über sowas hinweg, schließlich […]


  15. (15) Pingback by Re: Funktionsweise - Displays: 3D ohne Brille at deine-brille @ 4. März 2008, 16:02 Uhr

    […] > Problem, aber probier mal folgendes: leg einen Ring (sofern Du einen > hast ) auf den Tisch, schau dann weg, halt Dir ein Auge zu, und > probier auf Anhieb in normaler Geschwindigkeit mit nem […]


  16. (16) Pingback by DerWesten zieht Wahlangebot (das mit den Höschen) zurück » Pottblog @ 6. April 2009, 06:23 Uhr

    […] glaube ich das übrigens schon – die WAZ-Mediengruppe hat schließlich ihren eigenen Verhaltenskodex und sich meines Wissens “noch nie gekaufter Inhalte schuldig gemacht”. Meiner Meinung […]


Schreib einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.