Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 21. April 2007, 13:52 Uhr

Westdeutsche Allgemeine Zeitung (WAZ) und die tageszeitung (taz) bieten Partnerabonnement an (aktualisiert)


Bei der tageszeitung (taz) läuft mal wieder eine Rettungskampagne. Wie schon vor zwei Jahren braucht die taz in Nordrhein-Westfalen mehr Abonnements. Im Zuge der damaligen Rettungsaktion landete das Pottblog sogar auf Seite 1 der taz NRW… die damalige Rettungsaktion war leider nur ein halber Erfolg, doch diesmal versucht es die taz mit weiteren Mitteln, wie ich netterweise so eben per eMail sowohl von taz- als auch von WAZ-Seite erfahren habe:

taz und WAZ kooperieren in NRW

Zwei Konkurrenten auf dem Zeitungsmarkt haben sich zu einer ungewöhnlichen Partnerschaft zusammen gefunden: Deutschlands größte Regionalzeitung WAZ und die alternative taz mit täglichen Seiten für Nordrhein-Westfalen bieten ab sofort ein gemeinsames Partner-Abo an: Für 99,99 Euro erhalten Leser beide Zeitungen für drei Monate im Doppelpack.

Erstmals in Deutschland werben somit zwei Verlage gemeinsam um Abonnenten. Die beiden Redaktionen in Essen und Düsseldorf arbeiten weiter unabhängig voneinander.

“Die taz ist immer für ungewöhnliche Projekte gut”, sagt die taz-Chefredakteurin Bascha Mika. “Das Partnerabo zwischen WAZ und taz zeigt, worauf es ankommt: Dass es Zeitungen gibt und dass sie gelesen werden. Es geht um Medien- und Meinungsvielfalt.”
Ulrich Reitz, Chefredakteur der WAZ, sagt: “Kaufen, Kaufen, Kaufen.”

Quelle: taz nrw-Werbeblog

Faszinierend… beworben wird die Kampagne u.a. mit diesem Motiv:
taz und WAZ kooperieren
WAZ und taz-Werbung: Wanne trifft Wannsee

Die Gründe für diese Kampagne findet man ausführlicher in diesem Beitrag des Werbeblogs der taz NRW:

[…]
Sind die komplett durchgeknallt?! Haben die etwa einen Pakt geschlossen mit dem Platzhirschen der NRW-Zeitungsverlage?

Die Antwort lautet: Ja.

LeserInnen im Ruhrgebiet können künftig die taz mit der WAZ abonnieren. Und umgekehrt. Das ganze sogar zu einem enorm günstigen Tarif – zwei Zeitungen für drei Monate für knapp 100 Euro.

Und warum wir das machen?

Die taz im bevölkerungsreichsten Bundesland muss dringend wachsen. Denn wenn an Rhein und Ruhr bis Ende Juni nicht 1.000 neue Abonnements geschaltet werden, ist das Erscheinen der taz nrw, ist die tägliche Regionalausgabe für Nordrhein-Westfalen extrem gefährdet.
[…]
Schreiben Sie uns, was Sie vom Abo-Duett halten. Und lesen Sie unter www.taz.de/nrw wie prächtig die NRW-Kampagne anrollt. Und gehen Sie unbedingt ins Abo. Auch im Doppelpack!

Ich finde das gut!
Zwar lese ich sowieso schon beide Zeitungen, so dass für mich diese Kombination nicht wirklich in Frage käme (wobei es interessant wäre wie teuer ein „Upgrade“ wäre… vielleicht könnte man durch die Kombination Geld sparen, wobei ich sowieso schon eines der günstigeren taz-Abonnements habe).
Die Idee beide Zeitungen, die sich meiner Meinung auch gut ergänzen (warum würde ich beide sonst schon seit Jahren gemeinsam lesen?), zusammen anzubieten finde ich jedoch wirklich gelungen und ich hoffe, dass das den erwünschten Erfolg bringt und die taz dadurch auch den einen oder anderen WAZ-Leser erreicht und natürlich auch umgekehrt.

Nachtrag/Aktualisierung: In der heutigen SZ erklärt Annika Joeres von der taz, dass die taz sich nicht vereinnahmen lassen würde und weiterhin über Missstände im Hause WAZ berichten würde. Was anderes hätte ich auch nicht erwartet.


9 Kommentare »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI.

    Es gab einen kritischen Fehler auf deiner Website.

    Erfahre mehr über die Fehlerbehebung in WordPress.