Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens mobil — 13. April 2007, 16:09 Uhr

Heimat der Gesundheitsreform




In der Friedrichstraße, einer Querstraße zur Johannisstraße (wo sich die Kalkscheune befindet), ist das Bundesministerium für Gesundheit zu finden.

Hier wurde also die Gesundheitsreform erdacht…

Wobei ich als Nordrhein-Westfale darauf bestehen muß, das der Hauptsitz immer noch in Bonn ist.


4 Kommentare »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI.

  1. (1) Kommentar by Carsten Dobschat @ 15. April 2007, 19:20 Uhr

    War auch mein erster Gedanke, als ich daran vorbei gelaufen bin: „Ah, da kommt der Murks her…“


  2. (2) Kommentar by Jens @ 15. April 2007, 22:51 Uhr

    Wobei es ja auch einige positive Aspekte an der Gesundheitsreform gibt…


  3. (3) Kommentar by Carsten Dobschat @ 15. April 2007, 22:56 Uhr

    Gibt es? Ich weiss ja nicht… Dass überhaupt mal was getan wurde? Aber darüber könnte man über Stunden diskutieren – ohne Ergebnis *g*


  4. (4) Kommentar by Jens @ 15. April 2007, 23:07 Uhr

    @Carsten:
    Ja. Natürlich erstmal, daß überhaupt was gemacht wurde. Dann die Tatsache, daß eine Versicherungspflicht eingeführt wurde, denn bisher gab es in Deutschland mehrere 100.000 Menschen die konnten keine Krankenversicherung abschließen und hatten keinen Krankenversicherungsschutz.
    Außerdem hat diese Gesundheitsreform erstmals seit langem wieder neue Leistungstatbestände etabliert.

    Insofern gibt es einige positive Aspekte und ich könnte jetzt auch (Disclaimer: Bin befangen, arbeite da indirekt!) die Öffnung der Knappschaft ansprechen, die ab dem 01.04.2007 für alle gesetzlich Versicherten anwählbar ist und die neben einem guten Beitragssatz von 12,7 % auch in Teilbereichen des Landes ein ausgedehntes Geschäftsstellennetz besitzt.


Schreib einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.