Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 5. April 2007, 16:25 Uhr

Deutsche Bahn: Frühling-Spezial (F11) und warum das Online-Ticket ein Offline-Ticket ist


So, das Zug-Ticket zur re:publica, wo ich ja dabei sein werde, wurde bestellt. Da es sich um das Angebot Frühling-Spezial (F11) handelt (fragt bitte nicht, was dieses F11 bedeutet…), kostet das ganze doch deutlich weniger als normal üblich.

Jedoch kann ich folgenden Hinweis der Bahn nicht ganz nachvollziehen:

„Bitte drucken Sie Ihr Ticket im DIN A 4-Format aus, das Ticket ist ungültig, wenn es nur elektronisch (z.B. Laptop) vorgezeigt wird“

Ich muß also ein Online-Ticket, welches als PDF vorliegt, klassisch offline ausdrucken. Da hätte ich mir ja auch das Ticket per Post schicken lassen können…

Merkwürdig ist es vor allem auch deswegen, weil man theoretisch * via Handy ein Ticket buchen kann und das Ticket dann als MMS geschickt bekommt. Da muß man meines Wissens nichts ausdrucken.

* theoretisch deswegen, weil der MMS-Versand zumindestens beim Einrichten der Handy-Option im Test nicht klappte – dabei ist mein Handy MMS-fähig.


4 Kommentare »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI.

    Es gab einen kritischen Fehler auf deiner Website.

    Erfahre mehr über die Fehlerbehebung in WordPress.