Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 27. März 2007, 22:20 Uhr

Love Parade im Ruhrgebiet?


Seit geraumer Zeit gibt es das Gerücht, daß die Love Parade ins Ruhrgebiet kommen soll. Angeblich sollen sich einige Städte (Dortmund, Duisburg und Essen werden da genannt – aber auch von Bochum hört man dahingehend) bereits geeinigt haben, wie man die Love Parade im Ruhrgebiet (abwechselnd) stattfinden lassen könnte.

Wer jetzt „Moment mal“ sagt, der hat recht – eigentlich findet die Love Parade ja in Berlin statt. Doch nachdem es dort Knatsch bzgl. der Ausrichtung der Love Parade gab, wurde dort abgesagt und die Veranstalter fragten bei anderen potentiellen Städten nach.

Angeblich sind die Ruhrgebietsstädte interessiert – natürlich nur, solange das ganze kostenneutral ist. Grundsätzlich hätte ich nix dagegen und zitiere dazu einen Leitartikel der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ):

„Die Region, deren politische Repräsentanten gerne von einer „Metropole Ruhr“ sprechen, könnte mal zeigen, was hier gemeinsam möglich ist. Die Love Parade in Dortmund, Bochum, Essen oder Duisburg auf den Weg zu bringen, ist dabei eine Nummer zu klein. Warum für dieses Event, das in Berlin stets mehr als eine Million Feiertrunkene in die Stadt spülte, nicht die A 40 sperren? Im Westen könnten 600 000 Raver aus Duisburg und im Osten 600 000 aus Dortmund starten, um in Essen die ultimative Partyzusammenführung zu feiern.

Geht nicht? Gilt nicht! Wer in der Vergangenheit für einige tausend wütend-streikende Berg- und Stahlarbeiter mitten in der Woche Autobahnen sperren lassen konnte, wird das auch für ein
Millionenpublikum im Love & Beat-Rausch schaffen.“

Grundsätzlich fände ich die Idee mit der Love Parade im Ruhrgebiet jedoch gar nicht schlecht – als ich vor Jahren mal auf der Love Parade war (wenn man schon in Berlin wohnt, muß man solch ein Ereignis „mitnehmen“, auch wenn es nicht zu 100% meine Musik ist), fand ich das eigentlich ganz gut. Außerdem ist das auch ein enormer Wirtschaftsfaktor, der nicht zu verachten ist.

Doch jetzt scheint es wieder andere Überlegungen zu geben – aktuell wird die Loveparade mit Köln in Verbindung gebracht… naja, besser Köln als Second Life. :)


6 Kommentare »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI.

    Es gab einen kritischen Fehler auf deiner Website.

    Erfahre mehr über die Fehlerbehebung in WordPress.