Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 7. März 2007, 07:55 Uhr

Sollte die SZ das mal über mich schreiben, dann wäre ich auch sauer!


Vor einigen Tagen erschien ein Artikel über die Online-Pläne der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ) in der Süddeutschen Zeitung und portraitierte dabei Katharina Borchert, die Online-Chefin, der WAZ, die in Blogkreisen auch als Lyssa bekannt ist.
Lyssa hat hierzu vor kurzem eine Blogreplik namens Irmela Schwab und der Elektrakomplex veröffentlicht.

Nachdem ich den eigentlichen SZ-Artikel (Lyssas wilder Westen (PDF-Link aus rechtlichen Gründen entfernt)) gelesen habe, kann ich die diversen Leute nicht verstehen, die der Meinung sind, daß das ganze unsouverän oder nicht angebracht gewesen sei.

Hätte die SZ so etwas über mich geschrieben, dann weiß ich nicht, ob ich das ganze nicht noch deutlicher formuliert hätte – bei einer Vertonung in den USA wäre sicherlich ein *PEEEEEEP* zu hören gewesen.

Meiner Meinung nach ist der Artikel nicht nur von den faktischen Fehlern schlecht, sondern auch generell – um nicht zu sagen peinlich!

Nachtrag: Aus rechtlichen Gründen habe ich den Link zum PDF-Artikel entfernt.


11 Kommentare »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI.

    Es gab einen kritischen Fehler auf deiner Website.

    Erfahre mehr über die Fehlerbehebung in WordPress.