Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 22. Februar 2007, 17:30 Uhr

Doch noch: Brief von der WAZ


Brief von der WAZ
Die Westdeutsche Allgemeine Zeitung (WAZ) schreibt mir – endlich. Fast hätte ich es schon vergessen. Wie en passant berichtet, habe ich am 1. Februar 2007 u.a. ein Probeabo der WAZ bestellt.

Nachdem ich wochenlang keine Reaktion erhalten habe, dachte ich schon, daß das ganze nicht angekommen wäre. Nur komisch, daß ich auf die andere Karte auch keine Reaktion erhalten hatte – aber wer weiß, vielleicht hat es ja den Briefkasten an der Hattinger Straße in Bochum irgendwie erwischt. ;)

Drei Wochen später dann hat die Postkarte, die ich in Bochum eingeworfen habe, ihren Weg nach Essen und dann wieder in Form eines Briefes zurück nach Bochum gefunden, denn heute fand ich obigen Brief, in dem mir mitgeteilt wurde, daß die erste Lieferung der WAZ im Probeabo am morgigen Freitag beginnt.

Zur Ehrenrettung der WAZ muß ich jedoch noch feststellen, daß die Probeabo-Anforderung nicht direkt gen Essen ging, sondern an die Deutsche Post AG (von da hatte ich den Gutschein). Die Verzögerung könnte also daran liegen – so daß es mich auch nicht wundert, daß die WAZ inzwischen ihre Post anscheinend nur noch mit der (konzerneigenen Tochter) PIN Mail Essen (früher: Westdeutscher Postservice, WPS) zustellen lässt.

PS: Wie im en passant verlinkten Beitrag gerade nicht en passant erwähnt wurde (directement?), habe ich inzwischen die Ruhr-Nachrichten (aus welchem Grund auch immer). Nur: Die Zustellung per Post ist nicht wirklich toll… ich will meine Tageszeitung morgens lesen und nicht nachmittags/frühabends, nachdem ich von der Arbeit zurückkomme.


11 Kommentare »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI.

    Es gab einen kritischen Fehler auf deiner Website.

    Erfahre mehr über die Fehlerbehebung in WordPress.