Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 2. Februar 2007, 09:53 Uhr

Ab morgen noch mehr WAZ! (erneut aktualisiert)




Heute wartet die Westdeutsche Allgemeine Zeitung (WAZ) mit einer Titelseite auf, wo sie an prominenter Stelle direkt unter dem Logo in eigener Sache informiert.

Unter der Überschrift „Ab morgen noch mehr WAZ!“ informiert der Verlag, dass ab der morgigen Samstags-Ausgabe

„mehr Politik, mehr Wirtschaft, mehr Kultur“

in der WAZ zu finden sein werden. Außerdem auch ein ausgebauter Wirtschaftsteil, mehr Servicethemen, mehr Unterhaltung, mehr Kolumnen usw.

Weiter heißt es:

„Alles steht an seinem festen Platz, keine Seite wandert mehr durchs Blatt, das tägliche Suchen ist vorbei.“

Klingt vielversprechend!

Ganz ehrlich – das ist neben WestEins eine der neuen WAZ-Planungen, die mir schon von der Ankündigung her sehr gut gefällt!

Aktualisiert (19:46 Uhr 20:00 Uhr):

Die neue WAZ ab morgen wird eine stärkere Ressortaufteilung besitzen:
So soll z.B. der Wirtschaftsteil, den es anscheinend montags bisher nicht gab (ist mir gar nicht wirklich aufgefallen… mag aber auch daran liegen, daß ich mehrere Tageszeitungen lese), immer zwei Seiten am Ende des ersten „Buches“ bekommen.

Als Buch wird dabei der erste „Teil“ der Zeitung bezeichnet (das was innerhalb des „Titelseitenmantels“ zu finden ist), und auch die Kultur bekommt mit dem 4. Buch einen eigenen Titel – was Djure schon frohlocken lässt, daß die WAZ fast ein richtiges Feuilleton bekommt.

Im Inneren sollen die beiden Rubriken „Aus dem Ruhrgebiet“ und „Aus dem Westen“ zur neuen Rhein-Ruhr-Rubrik fusionieren.
Irgendwie nur folgerichtig, da die Aufteilung nicht wirklich schlüssig war – war doch meines Wissens „Aus dem Westen“ nur im Rahmen der Abwehrkampagne der WAZ gegenüber der Süddeutschen Zeitung (die eine zeitlang einen eigenen NRW-Teil hatte) gestartet worden.

WAZ und Web 2.0Bestimmte Themenbereiche sollen demnächst ausführlicher behandelt werden – wie das geht macht ja seit einiger Zeit die Reihe zum Thema Web 2.0 vor, über deren Start bei blog.50hz.de bereits berichtet wurde.

A propos auf der heutigen Seite mit dem Web 2.0-Bericht Von Maus zu Maus (siehe Abbildung) findet sich auch mal wieder ein Artikel von Katharina Borchert, der Chefin von WestEins (dem geplanten Internet-Portal der WAZ), die auch durch ihr Blog Lyssas Lounge bekannt wurde:

In dem Artikel formuliert sie einige gute Gedanken zum Thema Aufmerksamkeit und ihrer Bedeutung in der heutigen Zeit. Die Lektüre lohnt sich!


5 Kommentare »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI.

  1. (1) Kommentar by Mimi @ 4. Februar 2007, 11:23 Uhr

    Will jetzt nicht klugscheißen aber als „Buch“ bezeichnet man die einzelnen herausnehmbaren Teile. Das 1. beginnt logischerweise mit Titel und endet nun mit Wirtschaft, das 2. beginnt mit Sport, das 3. mit Lokales und das 4. mit Kultur.
    Wenn man bedent wieviele Haupt-, Unterausgaben und Ausgabenkombinationsmöglichkeiten es bei WAZ, NRZ, WR und WP gibt (nämlich über 100) und man aufgrund dessen das komplexeste Druck- und Planungssystem in Europa hat, ist es der absolute Wahnsinn, dass man diese Ordnung in der Zeitung nun gewährleisten kann. Wenn ich nur 3 Lokalausgaben habe, eine Anzeige wird für Ausgabe x gebucht und Ausgabe y und z müssen irgendwie „abgefüllt“ werden ist das realisierbar. Aber plan‘ das mal bei über 100 Kombimöglichkeiten. Ich bin schwerst begeistert. Kompliment an die neue Buchstruktur!


  2. (2) Kommentar by Jens @ 4. Februar 2007, 16:55 Uhr

    @Mimi:
    Habe ich das mit dem Buch nicht richtig beschrieben? Das 1. Buch beginnt mit dem Titel und alles was zwischen der Titelseite und der Seite, die sich mit dem Titel die A2(?)-Seite teilt, steht ist im 1. Buch, oder nicht?

    Ich will Dein Lob nicht zu sehr schmälern – aber daß es über 100 Kombinationen gibt, ist ja ureigenes „Problem“ der WAZ. Insofern sollten sie das auch hinbekommen.

    Als Kunde ist mir ja fast egal, wie sie es hinbekommen. 😉


  3. (3) Kommentar by Mimi @ 4. Februar 2007, 20:24 Uhr

    @ Jens: Ja, da hatte ich dich wohl falsch verstanden, mit der Buchbeschreibung (du hattest geschrieben, als Buch wird der 1. Teil der Zeitung bezeichnet)…
    Recht hast du auch mit der Ausgaben-Problematik. Ich finde es nur unglaublich faszinierend, dass das mit der neuen Ordnung geklappt hat. Daheim haben wir die westfälischen Nachrichten. Und noch nicht mal die Lokalzeitung (!) bekommt es hin, ihre Ressorts und Anzeigenmärkte vernünftig zu ordnen. Deshalb find ich’s dann bei der WAZ umso phänomenaler…


  4. (4) Trackback by Pottblog @ 5. Februar 2007, 16:24 Uhr

    Die “neue” WAZ in der Kurzkritik…

    Seit Samstag gibt es die sogenannte “neue” Westdeutsche Allgemeine Zeitung (WAZ), wie ja auch vor einigen Tagen in diesem Bericht bereits angekündigt wurde.
    Zwei Ausgaben der “neuen” WAZ sind jetzt bereits erschienen (am S…


  5. (5) Pingback by Die WAZ in Gelsenkirchen und ihre Zukunft | Gelsenkirchen Stadt und Kultur @ 26. Oktober 2008, 09:21 Uhr

    […] es im Februar 2007 noch “Mehr WAZ“, geht heute schon wieder alles den Bach runter! Großes wollte man erreichen mit Katharina […]


Schreib einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.