Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 18. Januar 2007, 15:01 Uhr

Edmund Stoiber zurückgetreten!


Edmund StoiberDa schaltet man nichtsahnend das Radio an und hört dann plötzlich was zum Thema Edmund Stoiber und Problembär, Schadbär usw.

Da denkt man natürlich an die übliche Satire über den bayerischen Ministerpräsidenten und CSU-Vorsitzenden und plötzlich heißt es dann, daß er jetzt bald Nationaltrainer(!) werden könne, da er ja als Ministerpräsident von Bayern und CSU-Vorsitzender gedenkt zum 30. September zurückzutreten.

Bitte? Edmund Stoiber, seines Zeichens beinahe-Bundeskanzler, beinahe-Bundespräsident, beinahe-EU-Kommissionspräsident, beinahe-Superminister und beinahe-Herr der Lage tritt zurück?

Genau darauf hatte ich im Beitrag Wette zu Edmund Stoiber gefällig? vor genau einer Woche gewettet. Dummerweise hat sich niemand gefunden, der dagegen wetten wollte…

Laut Presseberichten soll Bayerns Innenminister Günther Beckstein (man erinnere sich an den Jedi-Meister (oder doch Sith Lord?)) neuer bayerischer Ministerpräsident werden. Der bayerische Wirtschaftsminister Erwin Huber soll hingegen – trotz seiner Unbeliebtheit bei der CSU-Basis – neuer CSU-Vorsitzender werden. Hier hätte dann die Kampagne der vergangenen Tage gegen Horst Seehofer, den Bundeslandwirtschaftsminister, erste Früchte getragen – falls es überhaupt so kommen wird. Einerseits ist Huber bei der CSU-Basis allen Berichten zufolge nicht sehr beliebt und andererseits sollte der CSU-Vorsitzende auch in Berlin mitreden können, was entweder für den Müllermeister und Bundeswirtschaftsminister Michael Glos spricht oder noch viel mehr für den eben schon erwähnten Horst Seehofer.

Am liebsten wäre mir zwar, wenn sich das CSU-Führungsproblem auf diese Weise lösen ließe, aber ich befürchte das klappt nicht.

Schade auch für die FDP, die Grünen und insbesondere die SPD in Bayern – die haben zum ersten Mal seit langem Morgenluft gewittert.

PS: Das abgebildete Bild von Edmund Stoiber entstammt wieder den Politiker Sammelbildchen von Harald Schmidt (siehe diesen Beitrag)


Kein Kommentar »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI.

Noch keine Kommentare

Schreib einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.