Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens mobil — 25. November 2006, 15:56 Uhr

Katharina Borchert: „Den Registrierungszwang habe ich als erstes abgeschafft.“




… zu den Seiten der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ).

Die Online-Medien wie WestEins werden ihrer Meinung nach für ihre Inhalte kaum Geld verlangen können. Für das Modell „paid content“ gibt es hierzulande kaum Chancen, außer vielleicht in Nischen wie z.B. bei der Stiftung Warentest.

Insofern wird momentan die Werbefinanzierung derzeit das einzige zur Refinanzierung sein.

Es gibt jedoch auch die Chance über das Internet-Portal Kunden für die gedruckten Ausgaben zu bekommen, gerade auch bei der „printfernen“ Zielgruppe.

Gerade erklärt Thomas Mrazek, daß man hier auf interaktive Elemente setzen muß und zieht dabei OnRuhr als Negativbeispiel heran, weil das „nicht so richtig Internet ist“.


1 Kommentar »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI.

  1. (1) Pingback by DerWesten führt Registrierungspflicht für Kommentare ein » Pottblog @ 18. Januar 2011, 13:33 Uhr

    […] Als Katharina Borchert vor Jahren – gefühlten Jahrzehnten? – verantwortlich für die Online-Aktivitäten der WAZ-Mediengruppe wurde, war eine ihrer ersten Amtshandlungen die Abschaffung des Registrierungszwangs. So berichtete das Pottblog im November 2006 vom Journalistentag des DJV NRW und dem Forum ONLINE unter anderem diese Meldung: Katharina Borchert: Den Registrierungszwang habe ich als erstes abgeschafft […]


Schreib einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.