Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 15. Oktober 2006, 19:34 Uhr

Lars Ricken: Eine Bereicherung für Borussia Dortmund


Lars Ricken 2
Im letzten Jahr, genauer gesagt Mitte November 2005 wurde bekannt, daß Lars Ricken für mindestens sechs Monate aufgrund seines Kreuzbandrisses ausfällt.

Heute bei der Partie Energie Cottbus – Borussia Dortmund hat er deutlich gezeigt, was für ein Verlust sein Fehlen darstellte:
Zwei Tore entscheidend vorbereitet, selber beinahe eines geschossen. Fast schon perfekt!
Da kann ich den Artikel die Liebeserklärung von schwatz-gelb.de eigentlich nur unterschreiben.

PS: Ich frage mich übrigens welches Spiel der Cottbus-Trainer gesehen hat. Deutete er doch gerade am Ende im Fernsehinterview an, daß der Schiedsrichter wohl nicht sehr wohlgesonnen war.
Hätte der Schiedsrichter jedoch a) nicht den hochverdienten Elfmeter für den BVB verweigert und b) den durch eine Schwalbe erreichten Elfmeter für Cottbus nicht gegeben, hätte es auch 1:4 ausgehen können… da sollte er also lieber den Ball flach halten und sich ein Beispiel an Bert van Marwijk nehmen, der diese beiden kolossalen Fehlentscheidungen zuungunsten Dortmunds zu akzeptieren hatte.


4 Kommentare »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI.

    Es gab einen kritischen Fehler auf deiner Website.

    Erfahre mehr über die Fehlerbehebung in WordPress.