Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 13. Oktober 2006, 17:30 Uhr

Bücher Krüger durch Mayersche Buchhandlung geschluckt


Bücher Krüger ist in Dortmund und darüber hinaus auch im gesamten angrenzenden Ruhrgebiet eine Institution.

Krüger war der erste „richtig“ große Buchladen den ich erlebt habe und bei jedem Besuch in der Dortmunder Innenstadt machte ich auch dort Halt um zu stöbern und auch um das eine oder andere Buch zu kaufen. Ich weiß noch jetzt wie begeistert ich damals von den englischsprachigen Taschenbüchern dort war (auch wenn die preislich gesehen eher happig waren) und wenn man publiziertes über Dortmund haben wollte, war Krüger sowieso die allererste Wahl.

Dann irgendwann – und durch diesen engagierten Beitrag bei ciao.de weiß ich das genaue Datum (31.08.2000) – eröffnete in Dortmund eine Filiale der in Nordrhein-Westfalen so allgegenwärtigen Mayerschen Buchhandlung.

Ich war dort nie drin nur ein einziges Mal dort und bin dann zu Krüger gegangen um dort ein paar Buchgeschenke zu kaufen. Ich persönlich empfand es als „dreist“, daß die Mayersche Buchhandlung in so zentraler Lage von Dortmund präsentiert, da das zwangsläuflich Kundschaft von Krüger abzieht.

Im Wikipedia-Eintrag Bücher Krüger heißt es daher auch:

„Seit der Ansiedlung einer großen Filiale der Mayersche Buchhandlung in der Dortmunder City verzeichnet die Traditionsbuchhandlung einen kontinuierlichen Umsatzrückgang.“

Das wundert mich nicht – und genau deswegen war ich nie nur einmal in der Mayerschen.

Nun das: Mit Wirkung zum 1. Januar 2007 übernimmt die Mayersche Buchhandlung die Buchhandlung C. L. Krüger in Dortmund.

In der heutigen Ausgabe der taz NRW findet sich der Artikel Bücher nur noch von der Stange dazu.


9 Kommentare »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI.

  1. (1) Kommentar by silly @ 13. Oktober 2006, 23:40 Uhr

    oh, das find ich wirklich unschön. ich mag die atmosphäre bei der mayerschen überhaupt nicht. der service bei krüger ist immer top und irgendwie ein bisschen familiär..tja das ist wirklich bedauerlich :-(


  2. (2) Kommentar by Thorsten @ 14. Oktober 2006, 18:01 Uhr

    Das sind wirklich keine guten Neuigkeiten. Wieder ein schnuckeliges kleines Familienunternehmen mit langer Tradition, das von einer Gesichtslosen Großgesellschaft geschluckt wird. Dann gibt es Bücher demnächst wohl nur noch bei Karstadt und der Mayerschen. Pft. Dann doch lieber richtig gesichtslos und amazon. Da gibt es wenigstens alles und nicht nur das, was die Konzernleitung mir gerne zu lesen geben möchte.


  3. (3) Kommentar by Jens @ 14. Oktober 2006, 20:08 Uhr

    @Thorsten:
    Leider gibt es auch bei amazon.de meines Wissens nicht alles. Es gab da mal einen Streit mit dem Diogenes-Verlag.


  4. (4) Kommentar by Sabine @ 15. Oktober 2006, 07:23 Uhr

    Lieber unwissender Thorsten,
    wie jede andere Buchhandlung auch, ob groß oder klein, bietet die Mayersche nicht nur „das, was die Konzernleitung Dir zu lesen geben möchte“ – was für ein Schwachsinn. Wie Jens richtig anmerkt, nutzt Amazon als riesiges Versandunternehmen (Gemischtwarenladen – keine Buchhandlung!! Und außerdem ein „Konzern“ im Unterschied zur Mayerschen) seine Marktstellung aus, um Verlage unter Druck zu setzen. Buchhandlungen hingegen besorgen jedes lieferbare Buch.
    Was wäre die Alternative für Bücher Krüger gewesen? Dichtmachen? An Thalia oder Hugendubel verkaufen?


  5. (5) Kommentar by mkorsakov @ 15. Oktober 2006, 09:49 Uhr

    Dann gibt es Bücher demnächst wohl nur noch bei Karstadt und der Mayerschen.

    Äh – nein. Taranta Babu | Litfass | ‚Anton Reiser‘ (Kl. Beurhausstr.) – als kleine Auswahl. Und ansonsten mal ins örtliche Branchenbuch schaun, gell.


  6. (6) Kommentar by Mimi @ 15. Oktober 2006, 22:18 Uhr

    Ist schon lange her, dass ich mal in Dortmund bei Krüger war. Aber wenn ich mich recht erinnere, kann man doch da auch nicht von „klein“ reden ??!
    Hier in Senden gibts Bücher Schwalbe. DAS ist klein, schnuckelig und ein Familienbetrieb. Tolle persönliche Beratung. Und wenn ich auch manchmal einen Tag auf mein Buch warten muss, weil es erst bestellt werden muss, geh ich trotzdem super gern dort hin.


  7. (7) Kommentar by melanie @ 13. März 2007, 20:15 Uhr

    nur zur information bevor man sich hier unnötig um die böse Übernahme beschwert. Aus gesicherter Quelle kann ich verraten, dass Buch Krüger sich an die Mayersche gewendet hat…Also bevor man einen Riesenaufstand hat, lohnt es sich immer nach den Hintergründen zu fragen. Den Besitzern war es lieber dass die Mayersche die Nachfolge übernimmt als etwa ein Konzern, schliesslich hat einer der Söhne der Familie Falter (den die Mayersche gehört) die Ausbildung zum Buchhändler bei Krüger gemacht….Viele grüße


  8. (8) Kommentar by Jens @ 13. März 2007, 22:21 Uhr

    @melanie:
    Der verlinkte taz-Artikel sagt was anderes aus:

    Und auch in Dortmund hat nicht Bücher-Krüger die Initiative zur Übernahme ergriffen: „Die Mayersche hat sich an uns gewendet, sie wollten unsere Umsätze, damit keine zweite Kette nach Dortmund kommt“, sagt Scholten.


  9. (9) Kommentar by EmilyStrange @ 2. Juli 2007, 18:22 Uhr

    Ich könnte schreien !
    Es ist schon ein Verzweiflungsakt ,ich bin seit kleinauf gerne zu Bücher Krüger gelaufen.
    Man kann sich auch die Mäuler zerreißen wer zu wem hingelaufen ist und wer wen um was gebeten hat,am Ende wissen es eh nur die Beteiligten die auf diese Abmachung eingegangen sind.
    Tatsache ist aber ,dass bücher Krüger verkleinert wurde und ich das eigentlich total idiotisch finde das die ersten beiden Etagen Mayersche sind ,was haben [… editiert …] um auf so eine absurde idee zu kommen,tut mir wirklich Leid aber das kann ich nicht nachvollziehen.Eine Finanzielle unterstützung von mayersche wäre ja okay, aber sich dann gleich dort breit machen ist [… editiert …]


Schreib einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.