Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 10. Oktober 2006, 21:06 Uhr

Borussia Dortmund hat auf Gasprom als Sponsor verzichtet


Logo: BVB 09 - Borussia DortmundVor einigen Tagen geisterte es durch die Gazetten: Der Verein FC Schalke 04 soll mit dem russischen Energiekonzern Gasprom (bzw. Gazprom) einen lukrativen Sponsoring-Vertrag abgeschlossen haben.

Auch in den Blogs finden sich Details – z.B. natürlich bei den Web-Junkies und auch im Bundesliga-Blog.

Einen interessanten Punkt dazu bringt die renommierte Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ) an die Öffentlichkeit:

„Vor etwa einem Jahr hatte Gasprom auch eine Zusammenarbeit mit Schalker Erzrivalen Borussia Dortmund in Betracht gezogen. Aus Wirtschaftskreisen wie von einem hochrangigen Politiker sei ein Gesprächsangebot der Russen an ihn herangetragen worden, sagt BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke. Er habe mit Gasprom jedoch keinen Kontakt aufgenommen. „Diese Lösung wäre verlockend gewesen. Aber ich habe sie mit Blick auf unser unternehmerisches Gesamtbild als nicht so positiv angesehen. Ich wollte keine Schlagzeilen wie: Gasprom ante Portas.“ Rein wirtschaftlich betrachtet, hält Watzke den Coup des Konkurrenten jedoch für „sehr sinnvoll“. Es sei gut für die Bundesliga, „wenn Schalke finanziell alles im Griff hat, darüber freuen auch wir uns“.
Quelle: faz.net

Das finde ich amüsant – denn damit hat es anscheinend ein „Sponsoren-Wechseldich-Spielchen“ gegeben:
Nachdem bekannt wurde, daß die RAG (Ruhrkohle) neuer Sponsor von Borussia Dortmund wird, wurde auch schnell bekannt, daß die RAG auch mit Schalke in Gesprächen war. Die RAG hatte jedoch – so wurde berichtet – damals den Eindruck gewonnen, daß Schalke gar kein Interesse dran hatte.
Und jetzt umgekehrt der BVB mit Gasprom. Schon irgendwie amüsant.

Übrigens: Auch wenn ich bisher nicht gerade als Schalke-Fan verdächtig war – ich sehe es wie der Geschäftsführer des BVB: Es ist (für die gesamte Bundesliga) gut, wenn Schalke seine Finanzen im Griff hat. Gerade Watzke kennt sich gut in diesem Geschäft aus und weiß was hätte passieren können, wenn Schalke seine Zahlen nicht im Griff hätte…


12 Kommentare »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI.

    Es gab einen kritischen Fehler auf deiner Website.

    Erfahre mehr über die Fehlerbehebung in WordPress.