Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens mobil — 27. September 2006, 11:54 Uhr

Nachsendeauftrag der zickenden Deutsche Post World Net




Wenn man umzieht, muß man sich natürlich auch um so etwas wie einen Nachsendeauftrag kümmern, damit Post, die an die alte Adresse adressiert wird, dennoch an der neuen Adresse ankommt.

Daher habe ich mir rechtzeitig die entsprechenden Informationen geholt und erstmal einen kleinen Schock gehabt:

Die Post selber schreibt (siehe Bild) von „Großer Service, faire Preise“ – die Frage ist nur, wie man fair definiert.

Als ich 2000 nach Berlin umgezogen bin (und wieder zurück nach Ende des Grundstudiums) hatte ich auch entsprechende Nachsendeaufträge erteilt. Klappte eigentlich relativ gut. Der große Unterschied zu heute ist jedoch der Preis:

Im Jahr 2000 war das ganze noch kostenlos, jetzt nimmt die Post fast 15,- Euro für so einen Nachsendeauftrag (mit 6 Monaten Laufzeit).

Kleiner Unterschied – der an der „zickenden“ Post liegt:

Irgendwann nach 2000 wurde nämlich die Deutsche Post World Net (so heißt die Post inzwischen ganz genau) verpflichtet ihr Briefporto zu senken. Um einen ganzen Cent (wenn ich mich nicht irre von 0,56 Euro auf 0,55 Euro). Die Post fand das nicht so toll und beschloß daher, das zeitgleich mit dieser erzwungenen Portosenkung bisherige Gratisleistungen wegfallen bzw. berechnet werden müssen. So auch der Nachsendeauftrag.

… tja, hätte ich seitdem mal so knapp über 1500 Standardbriefe verschickt, würde ich einen Schnitt machen.

Da ich das nicht gemacht habe, bleibt es mir nur, mich über den „fairen“ Preis zu freuen… 😉


9 Kommentare »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI.

  1. (1) Kommentar by wirtschaftsweiser_ch @ 27. September 2006, 15:40 Uhr

    stimmt schon. aber es gibt auch dinge die besser wurden. beim letzten nachsendeantrag habe ich bspw. im stress einfach die falsche ex-anschrift reingetragen. haben die selbstständig gemerkt und korrigiert. hätten se nicht beim ersten infobrief, die von mir eingegebenen daten angezeigt, die ich dann korrigieren wollte, hät ich das nicht gemerkt und es hätte trotzdem funktioniert. :)


  2. (2) Kommentar by Jens @ 27. September 2006, 23:49 Uhr

    @Wirtschaftsweiser:
    Vielleicht hätte das ja vorher auch schon funktioniert?


  3. (3) Kommentar by a.XL @ 28. September 2006, 14:40 Uhr

    Es ist nicht nur das Porto für Standardbriefe gesenkt worden, auch für Postkarten und die anderen Briefformate… Päckchen und Pakete freilich sind deutlich teurer geworden in den letzten Jahren.


  4. (4) Kommentar by wirtschaftsweiser_ch @ 28. September 2006, 15:34 Uhr

    ich kann dir versichern, dass es nicht geklappt hätte. 😀

    @a.xl: also der dinA5-brief kostet nun soviel wie ein DinA4… dafür sind die überschweren normalbriefe von 1,00 über 0,95 auf 0,90 gefallen.

    und dann gibts bei dhl ja nun noch diese abholservices etc. da fängts dann schon wieder an sich zu rechnen.


  5. (5) Kommentar by Sebastian @ 14. Oktober 2006, 19:02 Uhr

    Aber mal ehrlich – 15€ für das halbe Jahr tun doch nicht weh, oder?
    Ich arbeite selbst in den Ferien bei der Post und denke, dass die Post manchmal schon ein Qualitätsproblem hat, aber kein Wunder, wenn das Personal ständig wechselt.


  6. (6) Kommentar by Jens @ 14. Oktober 2006, 22:14 Uhr

    @a.XL:
    Also damals ging es bei der Entscheidung der damaligen RegTP glaube ich nur um den Standardbrief. Weitere Preisänderungen gab es natürlich auch noch.

    @wirtschaftsweiser_ch:
    Ich schreib dazu gleich noch mal was…

    @Sebastian:
    Ich hab ja das Geld investiert. Über das Ergebnis blogge ich gleich was.


  7. (7) Trackback by Pottblog @ 14. Oktober 2006, 22:37 Uhr

    Nachsendeauftrag 2000: kostenlos, klappte. Nachsendeauftrag 2006: kostet knapp 15,- Euro, klappt nicht wirklich…

    Ende September berichtete ich von der “zickenden” Post, die den Nachsendeauftrag aufgrund einer Regulierungsentscheidung im Preis deutlich verteuerte: Von 0 auf 14,80 Euro.
    In den Kommentaren wurde jedoch angemerkt, daß der Service j…


  8. (8) Kommentar by Ulli @ 10. November 2011, 10:44 Uhr

    ….. und das beste ist, trotz korrekter ex Adresse klappt das Nachsenden nicht. Habe heute, der Auftrag läuft gerade mal 1 Monat. Meine Wahlunterlagen vom Nachmiter zugesendet bekommen. Post , nein danke, bekomme ich die 55 Cent jetzt erstattet??


  9. (9) Kommentar by Jens @ 21. November 2011, 19:03 Uhr

    @Ulli (8):
    Da würde ich mal bei der Post nachhaken.


Schreib einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.