Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 25. September 2006, 17:50 Uhr

Was haben die Westdeutsche Allgemeine Zeitung (WAZ) und ein Handy-Vertrag gemeinsam? (aktualisiert)


Was haben die Westdeutsche Allgemeine Zeitung (WAZ) und ein Handy-Vertrag gemeinsam?
Erstmal vorweg: Oben abgebildet (mit einem Klick darauf kann man weitere Auflösungen, wie z.B. die größte anschauen) ist die heutige Ausgabe der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (kurz: WAZ) mit einem besonders schönen Titelfoto. Leider steht nur im (nicht abgebildeten) Text unter dem Foto, daß das ganze an der Stadtgrenze zu Olfen gemacht worden ist und somit diese Nebelimpression auch Olfen, wie gemalt heißen könnte. So viel Lokalpatriotismus muß sein…

… um jetzt auf die eigentliche Frage zu kommen: Was haben die Westdeutsche Allgemeine Zeitung (WAZ) und ein Handy-Vertrag gemeinsam?

Einiges:

Vor einigen Tagen schrieb ich, daß ich lieber die WAZ werben sollte, anstatt darüber zu schreiben, denn dann würde ich mir keinen Akku-Bohrschrauber kaufen müssen, sondern könnte einen als Werbeprämie erhalten.

In den Kommentaren dort schrieb Djure von blog.50hz.de, daß das eine tolle Idee wäre und ich ihn doch werben solle. Der Wirtschaftsweise kommentierte ebenfalls und schrieb, daß diese Werbegeschenke einen Einkaufswert von unter 3,- Euro haben würden. Das glaube ich angesichts solcher Prämien nicht, obwohl ich persönlich diese Prämie gar nicht haben wollen würde – viel lieber wäre mir diese Prämie.

Aber um endlich eine Antwort auf die oben gestellte Frage zu bekommen: Die extrem lange Vertragslaufzeit von 24 Monaten(!), wenn man einen WAZ-Abonnenten wirbt und eine Prämie erhält. Solche Vertragslaufzeiten kennt man doch ansonsten nur von Handyfirmen und vielleicht auch noch von Premiere (was mich wieder an die unendliche Geschichte der Premiere-Kündigung erinnert, die noch fortgesetzt werden muß).

Insofern kann ich Djure voll und ganz verstehen, daß er bei dieser langen Laufzeit erstmal auf ein Abonnement der WAZ verzichtet.

Nachtrag: Bei „normalen“ Abonnements (also ohne Prämien) gibt es wohl die quartalsweise Kündigung – schreibt jedenfalls Lyssa hier unten in den Kommentaren. Und sie sollte es ja wissen. :)


13 Kommentare »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI.

    Es gab einen kritischen Fehler auf deiner Website.

    Erfahre mehr über die Fehlerbehebung in WordPress.