Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 24. September 2006, 18:20 Uhr

flickr oder sevenload?


Seit einigen Tagen ist mein flickr-Account abgelaufen – bzw. die Pro-Variante davon. Für US$ 24,95 könnte ich meinen Pro-Account bei flickr erneuern oder aber mit den Limitierungen des Gratis-Accounts leben. Zu den Limitierungen gehört es, das die älteren Fotos und Fotosets weg sind, da flickr bei „normalen“ Accounts stets nur 200 Fotos speichert. Das heißt mit einem Mal sind alle älteren Fotos und älteren Fotosets weg. Jedenfalls in der normalen Übersicht, denn wenn man die Bildadressen kennt, kommt man dennoch heran. Auch wenn solche Bilder irgendwo eingebunden sind, kann man sie immer noch sehen, wie man z.B. an dem Beitrag Gerhard Schröder in Münster sehen kann.

Die Frage die sich jetzt mir stellt ist die, ob ich es zahlreichen anderen Bloggern und sonstigen flickr-Nutzern nachmache und zum Anbieter sevenload wechseln soll, oder aber flickr für Geld wieder „aufrüsten“ sollte.

Bei flickr gefällt mir z.B. die relativ gute Möglichkeit von unterwegs Fotos hochzuladen und gleich auch zu bloggen (wiewohl man da auch sicherlich einiges verbessern könnte). Das ist eine Sache die ich nicht mehr missen möchte. Was mich bei sevenload jedoch noch am meisten abhält sind deren Nutzungsbedingungen, in denen es immer noch heißt:

„Ebenfalls ist das Einstellen von Inhalten mit Bezug zu politischen Tätigkeiten, wie Parteiversammlungen, Demonstrationen, Flugblatt- oder Unterschriftenaktionen sowie die Abbildung von politischen Symbolen nicht gestattet.“

Da habe ich ja schon mal per eMail eine Anfrage zu gestellt, die dann schlußendlich auch zum Teil hier beantwortet worden sind.

Leider findet sich dieser „Politik-Passus“ weiterhin bei sevenload in den Nutzungsbedingungen und ich habe daher schon das eine oder andere Mal politisch interessierten Menschen von sevenload ab- bzw. gerade deswegen auch flickr angeraten.

Aber der sevenload-Geschäftsführer schrieb ja auch, daß die „schwammig formulierten Bestimmungen [in den] Nutzungsbedingungen in den nächsten Wochen grundlegend [überarbeitet werden]“. Vielleicht gehört das ja auch mit zu den Aufgaben von Mike (von Telagon Sichelputzer), der – wie hier und hier verkündet – jetzt bei sevenload im Bereich Marketing arbeitet.

Ohne diese Restriktion und mit einer vernünftigen Upload-Funktion via Handy wäre sevenload deutlich interessanter. Eine Art „Import-Funktion“ für die flickr-Bilder würde das ganze noch zusätzlich aufwerten. Das nur so mal als Anregung für weitere Optionen.

Vorerst werde ich wohl demnächst dann meinen flickr pro-Account wieder „reaktivieren“. Alleine um für einen irgendwann vielleicht mal potentiell möglichen Wechsel zu sevenload gerüstet zu sein – um vorher alle Fotos zu sichern. Auch die mit politischen Inhalten!


15 Kommentare »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI.

  1. (1) Kommentar by Tobe @ 24. September 2006, 20:57 Uhr

    Also solange es keinen sevenload-uploadr gibt, bleib ich bei flickr. Da bei mir immer noch Masse statt Klasse zählt, hab ich keinen Bock, nen paar hundert Bilder per Hand einzupflegen, bzw. sie immer in 120er-Packs zu zippen. Schöne Idee, aber flickr ist da halt noch bequemer und mal abwarten, ab wann sevenload kostet….


  2. (2) Kommentar by jooonas @ 24. September 2006, 23:14 Uhr

    Ich habe meinen Flickr Acc auch auslaufen lassen und ich habe jetzt Picasa 2.5 in Verbindung mit Picasaweb.google.com
    Funzt wunderbar und lässt sich problemlos in Blogs einbinden. Man kann direkt aus Picasa in die gewünschte Gallerie uppen, die Bilder beim Upload resizen, besser als Flickr und sevenload zusammen.
    250 MB for free, für mehr muss man bezahlen. Google Pwnage halt. 😉


  3. (3) Kommentar by Lutz @ 25. September 2006, 09:56 Uhr

    Nur ist bei sevenload 2 GByte free. Das muss jemand erst mal schlagen. Und außerdem habe ich auch politische Bilder oben und keiner hat sich bislang beschwert!


  4. (4) Kommentar by Jens @ 25. September 2006, 18:16 Uhr

    @Lutz:
    Du würdest Dich aber ärgern, wenn die Bilder plötzlich verschwinden würden oder gar der komplette Account gelöscht wird, oder?


  5. (5) Kommentar by jooonas @ 25. September 2006, 23:01 Uhr

    Also mir reichen die 250 MB erstmal. Wenn ich mehr will, bin ich auch gerne bereit für den Google Service zu bezahlen, da er wirklich genau das bietet, was ich von einem Gallery-Anbieter erwarte und die Verbindung zwischen Picasa und PicasaWeb ist sowieso unschlagbar.


  6. (6) Trackback by Pottblog @ 18. Dezember 2006, 20:42 Uhr

    Gib Sevenload eine Chance… leider nicht erfolgreich!…

    Grundsätzlich finde ich die Idee, die hinter Sevenload steckt gut. Doch wie ich in flickr oder sevenload schrieb, bin ich derzeit noch nicht von flickr gewechselt.
    Jetzt wollte ich gerade mal eben Sevenload ausprobieren und ein selbst erstelltes V…


  7. (7) Kommentar by Holer @ 20. Dezember 2006, 11:59 Uhr

    Hallo Leute,
    ich hab heut festgestellt, dass ich mich plötzlich und ohne Vorankündigung nicht mehr bei flickr anmelden konnte. Kurz und gut; mein Account ist gelöscht. Da ich einen „pro Account“ hatte, ist auch das Geld für die restlichen 10 Monate weg. Ist das denn so rechtens? Die können doch nicht einfach so das Geld einziehen und dann die Schere bedienen… Oder doch?
    Ich achtete eigentlich ziemlich darauf, dass nicht für aller Augen bestimmte Fotos nur auf Einladung zugänglich waren. *grrrrr* Bin arg säuerlich!


  8. (8) Kommentar by Jens @ 20. Dezember 2006, 20:26 Uhr

    @Holer:
    Frag die doch mal per Mail.


  9. (9) Kommentar by Holer @ 2. Januar 2007, 11:19 Uhr

    Tja… ist nicht so einfach. Werd von einer Supportseite zur nächsten geschickt. Keiner scheint zuständig. Aber ich bin noch dran…


  10. (10) Kommentar by Jens @ 2. Januar 2007, 17:05 Uhr

    Es gibt darüber aber Möglichkeiten Supportanfragen zu mailen. Habe ich jedenfalls in der Vergangenheit schon mal gemacht.


  11. (11) Kommentar by Holer @ 3. Januar 2007, 15:08 Uhr

    Echt? Welche sind das denn? Problem ist ja auch, dass ich mich ja nicht als der betroffene User einloggen/identifizieren kann; bin ja gelöscht!


  12. (12) Kommentar by Jens @ 3. Januar 2007, 22:59 Uhr

    Probier mal die Seite
    http://www.flickr.com/help/contact/


  13. (13) Kommentar by Holer @ 12. Januar 2007, 19:08 Uhr

    Na gut, dann war also das Reinstellen von witzigen Fotos die ich im Netz fand illegal und berechtigt flickr zum Abschalten meines Accounts. Ohne Rückerstattung des Geldes…
    Wundervoll!

    Zitat:
    „Hello,

    Thanks for your question.

    Your account „xxxxxxxx“ was terminated for Terms of
    Service and Community Guideline violations:

    http://www.flickr.com/guidelines.gne

    As described on the order page, Pro Account subscription
    fees are non-refundable. This includes situations when
    accounts are terminated for rules violations.

    Regards,

    Monish“


  14. (14) Kommentar by Jens @ 12. Januar 2007, 19:36 Uhr

    @Holer:
    Hmm… um was genau ging es denn eigentlich?


  15. (15) Kommentar by Holer @ 15. Januar 2007, 07:10 Uhr

    das Reinstellen von witzigen Fotos die ich im Netz fand illegal und berechtigt flickr zum Abschalten meines Accounts. Ohne Rückerstattung des Geldes…


Schreib einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.