Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 17. September 2006, 16:45 Uhr

Media-Markt: Leider bin ich rückfällig geworden


Ich gebe es zu, ich bin rückfällig geworden! Unter der Überschrift Media-Markt: Ich bin doch nicht blöd! erklärte ich vor einigen Monaten, warum ich persönlich in Zukunft den Besuch des Media-Marktes versuche zu vermeiden.

Ursprünglich ging es um diesen Beitrag im Blog rainersacht.de, wo der Blogautor sich – mit einigen Kraftausdrücken – über den Media-Markt aufgeregt hat. Über den Media-Markt, der schon das eine oder andere Mal wegen seiner teilweise expliziten Werbung schon oft Kritik erfahren mußte und der Media-Markt, der schon einige Werbespots im Nachhinein wieder zurückziehen mußte (z.B. während der Fußball-WM den Spot, wonach Polen nur klauen würden). Insofern etwas wundersam, daß gerade die sich jetzt darüber aufregen, wenn jemand etwas deutlicher formuliert, was er denkt.

Ich muß jedoch nachträglich zugeben, daß ich seitdem noch das eine oder andere Mal beim Media-Markt einkaufen war. Ist nun mal leider so, daß der Media-Markt eine ziemlich beherrschende Marktstellung hat und es oftmals Sachen nur dort gibt. Wobei man eh drauf achten sollte, was man dort kauft, denn neben den massiv beworbenen Sonderangeboten sind viele andere Sachen doch deutlich teurer als notwendig.

Nachdem ich jedoch jetzt das neueste in der Sache Media-Markt bzw. Joachim Steinhöfel (dem Anwalt des Media-Marktes) direkt bei rainersacht.de im Artikel Steinhöfel strikes again und auch in diversen anderen Blogs gelesen habe, werde ich wohl für mich selber wieder stark darauf achten, daß ich selbst nicht mehr so schnell beim Media-Markt einkaufen werde. Man kann das gar nicht selbst gut genug zusammenfassen, daher empfehle ich Euch dringend die Lektüre des Beitrages Steinhöfel strikes again.

PS: Unter dem Stichwort Nikolaus werden Spenden von Rainer angenommen. Ich frage mich gerade, ob es rechtlich möglich ist, Geschenkgutscheine von Media-Markt bzw. Saturn (die gehören ja beide zusammen) in Euros wieder umzuwandeln. Habe nämlich noch einen Saturn-Geschenkgutschein hier liegen, den ich gerne dafür spenden würde.

PPS: Das law blog informiert recht gut darüber, daß man keinesfalls Boykott-Aufrufe starten sollte:

Und die Quintessenz des Beitrags im Klartext:

“Ich kaufe nicht mehr bei Media Markt.” Oder “Meine Freundin Katja und ich gehen jedenfalls nicht mehr in den Media Markt.” Kein Problem.

“Kauft nicht mehr bei Media Markt.” Einladung für […] Steinhöfel [der, sich auf seiner eigenen Seite als Arschloch bezeichnet]

Das nur mal eben als Rat an mögliche Kommentatoren hier!

PPPS: Pressespiegel zum Thema bzw. zum Media-Markt an sich gibt es unter anderem in folgenden Blogs (bzw. Dings):
Blokeys Blog
wirres.net
Axonas


1 Kommentar »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI.

  1. (1) Kommentar by Daniela @ 17. September 2006, 23:54 Uhr

    Steinhöfel hat ja früher in Schleswig-Holstein Radio gemacht (bei R.SH), und sich da selbst auch gern als Arschloch tituliert und auch so verkauft.
    „Der Typ, der seine Mutter verklagen würde“ oder so ähnlich.
    Und dann kam ja noch diese „Beschimpfungssendung“ auf RTL plus damals, ich bin es nicht anders gewohnt.
    Daher wundert es mich wenig.


Schreib einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.