Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 8. September 2006, 20:47 Uhr

Abstimmung zum Blogstipendium geendet: Beiträge des Pottblogs zu 99 % uninteressant


BlogstipendiumHeute um 16.00 Uhr endete die Abstimmung zum Blogstipendium von jetzt.de.

Eigentlich war mir ja schon nach dem Start schnell klar, daß ich da keine Chancen habe, wobei sich meine Bewertung doch noch gebessert hat:

Fanden anfänglich 100 % der Besucher meine Beiträge nicht gut, waren es am Ende nur noch 99 %, die sich gegen die Beiträge des Pottblogs aussprachen. Auf der Gesamtliste habe ich jedoch dennoch noch einen respektablen Platz 7 erwischt (eigentlich: Platz 9, wenn man die übliche Zählweise nehmen würde).

Gewonnen hat das Blog Jackpot Baby!, wobei ich zugeben muß, daß ich die Beiträge von dort nicht favorisiert habe, da sie mich thematisch nicht so sehr interessieren. Aber mein Geschmack ist ja nicht alleinbestimmend.

Faszinierend sind jedoch jetzt die Reaktionen auf diesen Gewinner… bei plumpaquatsch wundert sich der drittplazierte (teilweise sogar auch erstplazierte wenn ich mich nicht irre):

„Bereits vor dem heute um 16 Uhr endenden Wettbewerb zum Blogstipendium von „Jetzt.de“ lässt sich vorab konstatieren, dass jeder Wettbewerb den Gewinner bekommt den er verdient.

Beeindruckend wie am gestrigen Tage das Team von „Jackpot Baby!“ – Nomen est Omen – von Platz vier mit bis dato erzielten 5% der Gesamtstimmen, mittlerweile auf Rang zwei stehend mit 17%, der gesamten Konkurrenz davon zog. […]“
P.S.: …ich glaube übrigens auch an den Weihnachtsmann!

Das finde ich ehrlich gesagt … nun ja, merkwürdig. Vielleicht würde ich das anders sehen, wenn ich auch mit meinen Beiträgen zum Spitzentrio gehört hätte und mich jetzt um irgendwelche Pfründe betrogen sehen würde, aber stattdessen zitiere ich jetzt einfach mal von hier etwas abgewandelt (Änderungen in Fettdruck):

„Ob ein solches Vorgehen denn gegen Recht, Gesetz oder die Regeln des Wettbewerbs verstosse und ob es nicht dem mündigen Wähler überlassen werden sollte, ein solch‘ wahrlich widerwärtiges Tun, durch seine Wahl negativ zu bescheiden frage ich mich. Sie wurde ebenso wenig beantwortet wie die Frage warum die Veranstalter denn gegen eine solche Ungeheuerlichkeit nicht vorzugehen gedenken. Vielleicht weil es durchweg legitim ist?“

Schade jedoch auch, daß die bisher führende Bloggerin jetzt mit ihrem Beitrag Schade auch das ganze Procedere zur Farce erklärt. Warum jetzt erst und nicht schon in den Tagen zuvor, wo man mit unglaublichen rund 20 % führte?

Insofern hinterlässt das Blogstipendium bzw. die Abstimmung um den fünften Stipendiaten-Platz (vier sollen noch von einer Jury vergeben werden) irgendwie einen faden Beigeschmack bei mir. Mag ja sein, daß das Gewinnerblog plötzlich viele Zustimmungen aus der Fancommunity hatte – aber das ist doch auch nicht verboten, oder?

Schön fand ich jedoch a) die allgemeine Idee die dahintersteckt und b) daß ich dadurch Blogs entdeckt habe, die ich persönlich interessant finde und sicherlich auch demnächst in meine Blogroll aufnehmen werde, da ich sie sonst vermissen würde beim lesen.

PS: Nachfolgend all meine Beiträge die sich direkt mit dem Blogstipendium befasst haben:


5 Kommentare »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI.

    Es gab einen kritischen Fehler auf deiner Website.

    Erfahre mehr über die Fehlerbehebung in WordPress.